Hans Brandstetter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Styria von Hans Brandstetter 1891 für die Hauptbrücke geschaffen, seit dem Neubau im Grazer Stadtpark

Hans Brandstetter (* 23. Januar 1854 in Michlbach, Gemeinde Hitzendorf, Steiermark; † 4. Januar 1925 in Graz) war ein österreichischer Bildhauer und Holzschnitzer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans Brandstetter, Sohn des Nagelschmieds Peter Brandstetter und dessen Ehefrau Juliana Thurner, begann (wie später sein Sohn Wilhelm Gösser, 1881–1966) beim Grazer Bildhauer Jakob Gschiel (1821–1908) eine Lehre. Nach weiterer Ausbildung im Kunstgewerbeverein studierte er an der Wiener Akademie der bildenden Künste zunächst bei Edmund Hellmer, dann, in nächster Stufe, bei Carl Kundmann. Außerdem verbrachte Brandstetter Studienaufenthalte in Rom und Paris. Nach mehr als 20 Jahren als Professor an der Staatsgewerbeschule Graz trat er 1914 in den Ruhestand.[1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Graz ist eine Gasse nach ihm benannt[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ferdinand Krauss: Die Lehrjahre eines Bildners aus der Steiermark. Biographische Skizze über Hans Brandstetter. Goll, Graz 1885, OBV.
  • Emil Marriot (Sammler): Skulptur „Kora aus Hamerlings Aspasia“ von Hans Brandstetter. 1 Fotografie mit eigenhändiger Widmung von Hans Brandstetter. Nachlass Emilie Mataja, s. l., s. a., OBV.
  • Brandstetter Hans. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 1, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1957, S. 107.
  • Bruno Brandstetter (Zusammenstellung): Die Werke des Bildhauers Hans Brandstetter. Brandstetter, Graz 1965, OBV.
  • Isolde Wilding: Der Bildhauer Hans Brandstetter (1854–1925). Leben und Werk. Dissertation. Universität Graz, Graz 1988, OBV.
  • Margarete Payer: Hans Brandstetter. In: lithes.uni-graz.at, Juni 2011, abgerudfen am 9. Februar 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hans Brandstetter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Franz GoldhannProfessor Brandstetter. Zum 23. Jänner 1914. In: Grazer Tagblatt, Morgen-Ausgabe, Nr. 5/1914 (XXIV. Jahrgang), 22. Jänner 1914, S. 1 f. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/gtb.
  2. Ernst Decsey (Red.): Der Waldschulmeister-Brunnen in Kapfenberg. (Abweichend: Festschrift zur Enthüllung des Walschulmeister-Brunnens in Kapfenberg). Leykam, Graz 1908, OBV.
  3. Hans-Brandstetter-Gasse. Google Maps, abgerufen am 4. März 2013.