Hans Feichtlbauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Feichtlbauer (* 16. Juni 1879 in Andorf; † 14. August 1957 in Linz) war ein österreichischer Architekt.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans Feichtlbauer besuchte die Gewerbeschule in Reichenberg in Nordböhmen und studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Victor Luntz. Von 1902 bis 1914 war er als Mitarbeiter in der Dombaukanzlei in Linz. Ab 1918 war Feichtlbauer als selbständiger Architekt in Linz tätig.

Sein Werk umfasst Landhäuser, Wohn- und Geschäftsbauten sowie Kirchenbauten.

Anerkennungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarrkirche Attnang
Friedenskirche Linz
Pfarrkirche Oberkappel
  • In Andorf wurde die Hans-Feichtlbauer-Straße nach ihm benannt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Petra Weiss: Die Christkönig-Friedenskirche (Linz-Urfahr, 1929–1951) und ihre Architekten: Peter Behrens, Alexander Popp, Hans Feichtlbauer und Hans Foschum. Diplomarbeit, Universität Wien, 2006 (Online).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hans Feichtlbauer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]