Hans Fróði Hansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Hansen
Spielerinformationen
Voller Name Hans Fróði Hansen
Geburtstag 25. August 1975
Geburtsort LeirvíkFäröer
Größe 193 cm
Position Abwehr
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1991–1995
1996
1997
1997–1999
2000
2001–2003
2004
2005
2006
2008
2012–2013
LÍF Leirvík
B68 Toftir
LÍF Leirvík
HB Tórshavn
Sogndal Fotball
B68 Toftir
Fram Reykjavík
Breiðablik Kópavogur
LÍF Leirvík
Víkingur Gøta
TB Tvøroyri II
48 (5)
12 (1)
9 (2)
42 (5)

51 (4)
12 (0)

20 (4)
0 (0)
9 (1)
Nationalmannschaft
1998–2004 Färöer 26 (1)
Stationen als Trainer
2006
2013
LÍF Leirvík
TB Tvøroyri
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Hans Fróði Hansen [frɔujɪ] (* 25. August 1975 in Leirvík, Färöer) ist ein ehemaliger färöischer Fußballspieler, der zudem unter dem Namen KayKay als Mode- und Schönheitsberater eine zweite Karriere plant.

Fußball[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Hans Fróði Hansen begann seine Karriere bei LÍF Leirvík. Sein Debüt gab er 1991 am zehnten Spieltag in der zweiten Liga beim 2:2 gegen ÍF Fuglafjørður, er spielte von Beginn an. Im nächsten Jahr wurde er auch in der zweiten Runde des Pokals bei der 0:4-Auswärtsniederlage gegen KÍ Klaksvík eingesetzt, er half hierbei als Torwart aus. Auch in der Liga spielte er für ein Spiel als Schlussmann, ansonsten wurde er sporadisch als Abwehrspieler eingesetzt. Sein erstes Tor erzielte er am 14. Spieltag beim 1:1-Unentschieden im Auswärtsspiel gegen HB Tórshavn II. Als Tabellenerster gelang zum Saisonende der Aufstieg in die erste Liga, in der Hansen 1993 im letzten Saisondrittel auch verstärkt zum Einsatz kam. Sein Debüt in der obersten Spielklasse feierte er am siebten Spieltag beim 4:1-Auswärtssieg gegen TB Tvøroyri. Nachdem zum Saisonende nur der neunte Platz belegt werden konnte, spielte Hansen 1994 wieder in der zweiten Liga. Dort zählte er erstmals zu den Stammspielern und wurde in sämtlichen Pflichtspielen eingesetzt.

1996 wechselte Hansen zu B68 Toftir in die erste Liga. Im Jahr darauf kehrte er für ein halbes Jahr zu LÍF Leirvík in die zweite Liga zurück, ab der zweiten Jahreshälfte spielte er für HB Tórshavn. 1998 stand er erstmals im Pokalfinale, welches mit 2:0 gegen KÍ Klaksvík gewonnen werden konnte. Mit dem Gewinn der Meisterschaft gelang hierbei das Double, in der damaligen Mannschaft spielten unter anderen auch Jan Dam, Andrew av Fløtum, Jóhannis Joensen, Allan Mørkøre und Jens Erik Rasmussen. Nach einem weitere Jahr bei HB wechselte er 2000 zu Sogndal Fotball in die zweite norwegische Liga und erreichte mit dieser Mannschaft zum Saisonende den Aufstieg in die Tippeligaen. Anschließend kehrte Hansen auf die Färöer-Inseln zu B68 Toftir zurück, für die er die nächsten drei Jahre spielte.

2004 wechselte er zu Fram Reykjavík[1] und erreichte zusammen mit seinem Landsmann Fróði Benjaminsen nur knapp den Klassenerhalt in der Landsbankadeild. Daraufhin wechselte er zu Breiðablik Kópavogur in die zweite isländische Liga und erreichte als Tabellenerster den Aufstieg in die höchste Spielklasse. 2006 spielte Hansen schließlich noch ein letztes Mal für LÍF Leirvík in der zweiten färöischen Liga und fungierte hierbei als Spielertrainer. Mit dem Verein erreichte er den dritten Platz. Abschließend lief er in der dritten Liga nach zwei Jahren Pause noch einmal für Víkingur Gøta III in zwei Partien sowie 2012 für TB Tvøroyri II in fünf Partien auf. Nach dem Aufstieg in die zweite Liga absolvierte er weitere vier Spiele.

Europapokal[Bearbeiten]

13 Mal trat Hansen zu Spielen im Europapokal an, ein Tor gelang ihm hierbei jedoch nicht. Sein Debüt erfolgte 1996 für B68 Toftir im UI-Cup bei der 0:4-Heimniederlage gegen LASK Linz. Das letzte Spiel absolvierte er 2002 für B68 im UI-Cup im Rückspiel gegen FC St. Gallen, welches zu Hause mit 0:6 verloren wurde.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Hans Fróði Hansen gab sein Debüt für die Nationalmannschaft gemeinsam mit Jákup á Borg am 19. August 1998 im Freundschaftsspiel in Sarajevo gegen Bosnien-Herzegowina, das Spiel ging 0:1 verloren. Sein einziges Tor in 26 Spielen erzielte er am 5. Juni 1999 auf heimischem Rasen in Toftir im EM-Qualifikationsspiel gegen Schottland in der 90. Minute zum 1:1, was er als den größten Moment seiner Fußballerkarriere bezeichnet.

Trainerlaufbahn[Bearbeiten]

Neben der Tätigkeit als Spielertrainer in der Saison 2006 für LÍF Leirvík trainierte Hansen in der Saison 2013 den färöischen Erstligisten TB Tvøroyri. Nach dem 16. Spieltag wurde er auf Platz acht liegend entlassen.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

Schiedsrichtertätigkeit[Bearbeiten]

1992 leitete Hansen das Erstligaspiel der Damen zwischen KÍ Klaksvík und HB Tórshavn. 1994 folgte mit dem Drittligaspiel der Männer zwischen Skála ÍF und GÍ Gøta II sein zweiter und letzter Einsatz als Schiedsrichter.[3]

Persönliches[Bearbeiten]

Am 25. Januar 2007 kam er in die färöischen Schlagzeilen, als er zusammen mit Pamela Anderson bei einem Dinner fotografiert wurde.[4]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Stefan Krücken: Die Traumfischer. In: 11 Freunde. Nr. 25, Juni/Juli 2003, S. 60 (3,23 MB).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fram Reykjavík: Hans Fróði Hansen (Isländisch)
  2. TB Tvøroyri part with coach Hans Fróði Hansen (englisch), 24. Juli 2013. Abgerufen am 19. März 2014.
  3. Schiedsrichterprofil auf FaroeSoccer.com (färöisch)
  4. Vikublaðið: „Hans Fróði til borðs við Pamelu Anderson“ (Hans Fróði zu Tisch mit Pamela Anderson), 25. Januar 2007 (färöisch).