Hans Räber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Räber (1975)

Hans Räber (* 7. April 1918; † 9. Juni 2008) war ein Schweizer Kynologe und Sachbuchautor.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studienaufenthalte bei Heini Hediger im Zoo Basel und bei Nikolaas Tinbergen in Leiden/NL. Von 1955 bis 1990 war er als Redaktor für die Verbandszeitschrift Schweizer Hundesport tätig, dazu Stammbuchführer, Mitglied der FCI-Standardkommission, Schaurichter und erfolgreicher Hundezüchter (über 130 Würfe in seinem Zwinger Barbanera).[1] Er ist als Autor vieler kynologischer Fachartikel in in- und ausländischen Zeitschriften und als Buchautor international bekannt. 1975 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Universität Bern für sein kynologisches Lebenswerk.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brevier neuzeitlicher Hundezucht (= Bücherei des Hundefreundes. Band 3), Haupt, Bern 5. A. 1995, ISBN 978-3-258-04974-8.
  • Enzyklopädie der Jagdhunde. Kosmos, Stuttgart 2007, 520 S., ISBN 978-3-440-10910-6.
  • Enzyklopädie der Rassehunde. 2 Bände, Kosmos, Stuttgart (unv. Nachdruck) 2005, ISBN 978-3-440-08235-5.
  • Der Kettenhund. 1991.
  • Mit Hunden leben. Hunde – viel geliebt, oft geschmäht (= Bücherei des Hundefreundes. Band 7). Haupt, Bern 1980.
  • Schnauzer (Kynos kleine Hundebibliothek), Kynos-Verlag, Mürlenbach 1996, ISBN 978-3-929545-37-1.
  • Schnauzer-Pinscher (= Das Rasse-Portrait. Band 1). Kynos-Verlag, Mürlenbach 1987, ISBN 978-3-924008-29-1
  • Die Schweizer Hunderassen. Müller, Rüschlikon 1971.
  • Vom Wolf zum Rassehund. Kynos-Verlag, Mürlenbach 1999.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schweizerischer Club für Schnauzer und Pinscher SCSP: Jubiläum der besonderen Art! Dr.h.c. Hans Räber feiert dieses Jahr seine 60-jährige Mitgliedschaft im SCSP! (Memento vom 29. September 2007 im Internet Archive). Abgerufen aus dem Internetarchiv

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]