Hans Rudhardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Rudhardt Skispringen Nordische Kombination
Nation Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Geburtstag 17. September 1945
Geburtsort Maierhofen
Größe 178 cm
Gewicht 78 kg
Karriere
Disziplin Skispringen
Nordische Kombination
Verein WSV Isny
Status zurückgetreten
 

Hans Rudhardt (* 17. September 1945 in Maierhofen, Painten) ist ein ehemaliger deutscher nordischer Skisportler.

Rudhardt, der für den WSV Isny startete, erreichte bei den Olympischen Winterspielen 1968 in Grenoble im Einzel der Nordischen Kombination den 29. Platz, nachdem er nach dem Skispringen den 22. und im Skilanglauf den 28. Platz belegte. Bei der Vierschanzentournee 1970/71 startete er beim Springen in Oberstdorf und erreichte dabei den 39. Platz. Bei den anderen Springen der Tournee trat er nicht an. 1971 konnte er den Schwarzwaldpokal in der Kombination gewinnen.[1] 1974 wurde er Bayerischer Meister in der Kombination.[2]

Nach dem Ende seiner Karriere betätigte sich Rudhardt als Trainer im Skilanglauf.[3] Sein Sohn Marc Rudhardt betreibt heute die Schnee-Sport-Schule Isny im Allgäu.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DKB FIS Weltucup Nordische Kombination, Schwarzwaldpokal. www.schwarzwaldpokal.de. Abgerufen am 24. März 2014.
  2. Ehrentafel der Bayerischen Meister (PDF; 3,6 MB) ASV. Abgerufen am 29. Dezember 2010.
  3. Reischmann Mode. www.reischmann-mode.de. Abgerufen am 30. Dezember 2010.
  4. Stadt Isny im Allgäu - Winterspaß mit Aufwärm-Gelegenheit. www.isny.de. Abgerufen am 30. Dezember 2010.