Hanstedt II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hanstedt II
Stadt Uelzen
Koordinaten: 52° 57′ 27″ N, 10° 40′ 2″ O
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 29525
Vorwahl: 05804
Hanstedt II (Niedersachsen)
Hanstedt II

Lage von Hanstedt II in Niedersachsen

Hanstedt II ist ein Ortsteil der Hansestadt Uelzen im niedersächsischen Landkreis Uelzen. Hanstedt II hat weiter einen Ortsteil, Gansau, welcher nördlich an der Gemeindegrenze zu Rätzlingen liegt. Der Hof Wappheus liegt westlich von Gansau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Zeit von 3500 bis 2800 v. Chr. sind mehrere Großsteingräber bei Hanstedt II entstanden. Diese wurden im 19. Jahrhundert zerstört.

Am 1. Juli 1972 wurde Hanstedt II in die Kreisstadt Uelzen eingegliedert.[1]

Geografie und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt östlich des Kernbereichs von Uelzen an der B 71.

Westlich fließt der Elbe-Seitenkanal.

Die B 493 verläuft nördlich, die B 191 verläuft nördlich und westlich und die B 4 verläuft westlich. Der Neubau der A 39 ist westlich auf Höhe des Lüssberges geplant, am Kreuzungspunkt mit der B 71 würde die Abfahrt Uelzen-Ost entstehen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HANSTEDT Stadt Uelzen. Ev. Kapelle. In: Georg Dehio: Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler. Bremen – Niedersachsen. München / Berlin 1992, S. 646 f.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 236.