Hanviller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hanviller
Wappen von Hanviller
Hanviller (Frankreich)
Hanviller
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Sarreguemines
Kanton Bitche
Gemeindeverband Pays de Bitche
Koordinaten 49° 6′ N, 7° 28′ OKoordinaten: 49° 6′ N, 7° 28′ O
Höhe 262–399 m
Fläche 8,66 km2
Einwohner 217 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 25 Einw./km2
Postleitzahl 57230
INSEE-Code

Blick auf Hanviller

Hanviller (deutsch Hanweiler) ist eine französische Gemeinde mit 217 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Nordosten des Départements Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Sarreguemines und zum Kanton Bitche.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hanviller liegt im äußersten Nordosten Lothringens, wenige Kilometer südlich der Grenze zur Pfalz, nordöstlich von Bitche. Es ist der erste Ort am Lauf des Hornbachs, der auf dem Truppenübungsplatz Bitche entspringt, der südlich der Gemeinde liegt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hanviller wurde als Hanwylr erstmals 1493 erwähnt. Es gehörte den Grafen von Zweibrücken-Bitsch und dort zum Amt Schorbach bis Ende des 16. Jahrhunderts. Friedrich der Ältere von Zweibrücken-Bitsch errichtete bei Hanviller vor 1436 das Château de Gentersberg, von dem noch eine Ruine nordöstlich der Gemeinde zeugt.

Seit 1766 gehört Hanviller zu Frankreich, seit 1790 zum Kanton Bitche.

Um 1850 hatte der Ort noch über 500 Einwohner.

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges wurden die Einwohner des Grenzdorfes in die Charente evakuiert.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 202 173 187 187 201 217 251 217

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hanviller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien