Hanyu Shuiping Kaoshi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Hànyǔ Shuǐpíng Kǎoshì (chinesisch 漢語水平考試 / 汉语水平考试 – „Prüfung des Chinesisch-Niveaus“, kurz: HSK) ist ein zentraler, standardisierter Test für Chinesisch als Fremdsprache, der den sprachlichen Leistungsstand misst. Er wird in der Volksrepublik China und weltweit an lizenzierten Testzentren, insbesondere an Konfuziusinstituten, durchgeführt. Konzeption und Durchführung der Test unterliegt der Obrigkeit des chinesischen Ministeriums für Bildung.

Das HSK-Zertifikat selbst ist zeitlich unbeschränkt als Nachweis von Sprachkenntnissen bei einem Arbeitgeber oder einer Universität außerhalb Chinas gültig. Der beigefügte Prüfungsergebnisbericht berechtigt allerdings ist nur für zwei Jahre ab dem Datum der Prüfung zum Zugang zu einer chinesischen Hochschule.[1]

Für die Zulassung zu einem chinesischsprachigen Masterstudium in China, ist der Nachweis des Niveaus HSK 6 (2010 — 2023) nötig, für den Abschluss eines nicht rein chinesischsprachigen Masterstudiengangs in China ist der Nachweis des Niveaus HSK 5 (2010 — 2023) vor Einreichung der Masterarbeit erforderlich.

Testarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HSK 3.0 (ab frühstens 2023)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HSK 3.0
Niveau Stufe Schriftzeichen Wörter Grammatikpunkte
pro Niveau kumulativ pro Niveau kumulativ pro Niveau kumulativ
Grundstufe 1 300 300 500 500 48 48
2 300 600 772 1272 81 129
3 300 900 973 2245 81 210
Mittelstufe 4 300 1200 1000 3245 76 286
5 300 1500 1071 4316 71 357
6 300 1800 1140 5456 67 424
Oberstufe 7 1200 3000 5636 11092 148 572
8
9

2020 wurde eine Reform angekündigt, die drei Niveaus mit 9 Stufen, Elementary (HSK 1 bis 3), Intermediate (HSK 4 bis 6) und Advanced (HSK 7 bis 9), umfassen soll.[2] Ziel des neuen Testformats ist es, das Schwierigkeitsniveau des HSK-Tests mit vergleichbaren Prüfungen für andere Sprachen abzustimmen (vgl. IELTS, Goethe-Zertifikat etc.).

Am 24. März 2021 wurde der neue Standard bekanntgegeben, der am 1. Juli 2021 hätte in Kraft treten sollen.[3] Einem Update auf der offiziellen HSK-Website ist zu entnehmen, dass das für 2021 benannte Datum lediglich den Starttermin für die Konzeption der neuen HSK 3.0 Tests bedeutet.[4]

Im März 2022 wurde das erste offizielle Übungsbuch für die Grundstufe veröffentlicht, Übungsmaterialien für die Mittel- und Oberstufe werden voraussichtlich im dritten oder vierten Quartal 2022 veröffentlicht und das neue Testformat ab frühstens 2023 stufenweise eingeführt.[5]

Stand April 2022 wurde der neue HSK 3.0-Test noch nicht eingeführt und das HSK 2.0 Testformat findet weiterhin Anwendung.

HSK 2.0 (2010 — 2023)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HSK 3.0
Stufe Anzahl Wörter Hören Lesen Schreiben
1 150 15 min 17 min -
2 300 25 min 22 min -
3 600 35 min 30 min 15 min
4 1200 30 min 40 min 25 min
5 2500 30 min 45 min 40 min
6 über 5000 35 min 50 min 45 min

Schriftlicher Test[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das HSK Zentrum der Sprach- und Kulturuniversität in Peking gab die Entwicklung eines neuen revidierten Prüfungsformats bekannt, welches 2010 in Kraft trat und bis wahrscheinlich 2023 beibehalten wird.[6] Das neue Format betont „verständliche Sprache und Kommunikationsfähigkeiten“.[7] Die wichtigsten Neuerungen sind die Aufnahme von schriftlich zu beantwortenden Prüfungsaufgaben auf allen Niveaustufen (nicht nur in den fortgeschrittenen Niveaustufen wie im Test vor 2010), eine Reform des Bewertungssystems und die Verwendung neuer Fragestrukturen. Vollständige Vokabellisten, frühere Tests und simulierte Tests stehen als Vorbereitungsmaterial zur Verfügung. Im Jahr 2012 wurden die Vokabellisten geringfügig aktualisiert.

Die Prüfungen in den Bereichen Hörverstehen, Lesen und Schreiben haben jeweils eine Höchstpunktzahl von 100. HSK 1 und 2 haben daher eine Höchstpunktzahl von 200, wobei 120 Punkte zum Bestehen erforderlich sind. HSK 3 und 4 haben eine Höchstpunktzahl von 300 Punkten, wobei 180 Punkte zum Bestehen erforderlich sind. HSK 5 und 6 haben ebenfalls eine Höchstpunktzahl von 300 Punkten und erforderten ursprünglich eine Punktzahl von 180 Punkten, um zu bestehen. Seit einer Entscheidung im Februar 2013 existiert weder bei HSK 5 noch bei HSK 6 ein Mindestpunktzahl, Testergebnisse werden nicht mehr als „bestanden“ oder „nicht bestanden“ klassifiziert, stattdessen wird auf den Zertifikaten nur noch die Punktzahl angegeben.

Der deutsche Fachverband Chinesisch bezeichnete die Revision der Prüfung als massive Senkung des Niveaus und wies die neu eingeführte Gegenüberstellung der sechs neuen HSK-Stufen HSK 1 bis 6 mit den sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens GER-Stufen A1 bis C2 als unrealistisch, „indiskutabel“ und „kontraproduktiv“ zurück. Diese Gegenüberstellung sei „kontraproduktiv in dem Bemühen, in Europa ein angemessenes Bewusstsein für die Tiefe und Komplexität chinesischer Sprachkultur zu entwickeln“. Der Verband sieht vielmehr eine ungefähre Entsprechung zwischen den oberen vier HSK-Stufen (HSK 3 bis 6) und den unteren vier GER-Niveaustufen (A1 bis B2).[8][9]

Mündlicher Test[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HSKK Benotung Entspricht HSK Wörter Fragen Minuten
Grundstufe bestanden 1 200 27 17
ausgezeichnet 2
Mittelstufe bestanden 3 900 14 21
ausgezeichnet 4
Oberstufe bestanden 5 3000 6 24
ausgezeichnet 6

Zusätzlich zum rein schriftlichen HSK-Test existiert auch ein komplett mündlicher Test, der als HSKK (chinesisch 汉语水平口语考试, Pinyin Hànyǔ Shuǐpíng Kǒuyǔ Kǎoshì) bekannt ist. Der HSKK-Test hat drei Stufen: Grund-, Mittel- und Oberstufe. Jede Stufe hat zwei Noten: „bestanden“ und „ausgezeichnet“.[7]

Aus der Kombination der drei Stufen mit den Noten „bestanden“ und „ausgezeichnet“ ergeben sich sechs mögliche Testergebnisse, die ungefähr den HSK-Stufen 1-6 zugeordnet werden.

HSK 1.0 (1992 — 2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ersten Version des Tests existierten Testformate für drei verschiedenen Niveaustufen (Grundstufe, Grundstufe/Mittelstufe und Oberstufe). Innerhalb des Testformats für die Grundstufe (基础HSK) konnte eine Einstufung in die Ränge 1 bis 3 (1级-3级) erreicht werden. Der Test für Grund- und Mittelstufe (初中等HSK) umfasste die Ränge 3-8 (3级-8级). Der Test für Fortgeschrittene (高等HSK) umfasste die Ränge 9-11 (9级-11级). Bei allen drei Testformaten wurde bei Nichterreichen der erforderlichen Mindestpunktzahl der Test als „nicht bestanden“ gewertet. Um sich an einer chinesischen Universität einzuschreiben, war je nach Studienfach das Erreichen der Einstufungen zwischen 3 und 8 erforderlich.

Die Test für die Grundstufe und die Grundstufe/Mittelstufe des HSK umfasste vier Abschnitte: Hörverstehen, Grammatikstrukturen, Leseverstehen und schriftliche Ausdrucksfähigkeit. Abgesehen vom Teil "Schriftliche Ausdrucksformen" (der das Schreiben chinesischer Schriftzeichen erfordert) waren diese beiden Tests ausschließlich Multiple-Choice-Tests. Bei der HSK für Fortgeschrittene kamen zwei weitere Abschnitte hinzu: mündlicher und schriftlicher Ausdruck.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hanyu Shuiping Kaoshi wurde 1984 an der Universität für Sprache und Kultur Peking mit staatlicher Unterstützung von Experten für „Chinesisch als Fremdsprache“ entwickelt. 1992 wurde der Test zu einer nationalen Prüfung erklärt. 1994 erfolgte die Ausweitung nach Europa, 1995 nach Deutschland.

Der HSK entspricht dem deutschen TestDaF und dem englischen TOEFL. Ziel des Tests ist der Sprachbefähigungsnachweis für Studium und Beruf. Die Prüfung ist für nicht-muttersprachliche Studienanfänger und junge Berufstätige gedacht. Die Bewertung der Prüfungsleistung erfolgt zentral in China.

Organisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der HSK wird vom chinesischen Bildungsministerium und der staatlichen HSK-Kommission, dem Hanban (中国国家对外汉语教学领导小组办公室, kurz: 国家汉办; Nationales Chinesisches Büro für das Lehren von Chinesisch als Fremdsprache) erstellt und von zahlreichen Prüfungsstellen in China und in anderen Ländern – darunter auch Deutschland, die Schweiz und Österreich – angeboten.

In Deutschland kann die HSK-Prüfung in Frankfurt (Konfuzius-Institut Frankfurt), Berlin (Konfuzius-Institut Berlin), Hamburg (Konfuzius-Institut Hamburg), Heidelberg (Konfuzius-Institut Heidelberg), Trier (Konfuzius-Institut Trier), Hannover (Chinesisches Zentrum), in Düsseldorf (Konfuzius-Institut Düsseldorf), in Duisburg (Konfuzius-Institut Metropole Ruhr), in Erlangen (HSK-Zentrum, Universität Erlangen-Nürnberg) in Leipzig (Konfuzius-Institut Leipzig), in Freiburg (Konfuzius-Institut Freiburg), in Erfurt (Konfuzius-Institut Erfurt), Paderborn (Konfuzius-Institut) und in München (Konfuzius-Institut München) abgelegt werden. Am Konfuzius-Instituten in München lässt sich der HSK 4 bis 6 als computerbasierte Prüfung ablegen.[10]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sprachenzentrum Hochschule Darmstadt: HSK (Memento vom 27. Oktober 2014 im Internet Archive).
  2. HSK is about to be reformed. #HSK In 2020, the Chinese Proficiency Standards will usher in a new change: a hybrid paradigm of “Three Stages and Nine Levels” characterized by integration and all-in-one.
  3. 《国际中文教育中文水平等级标准》发布 中华人民共和国教育部 (Bildungsministerium der Volksrepublik China), 31. März 2021.
  4. 汉考科研君 科研播报|《等级标准·语法等级大纲》. In: www.chinesetest.cn. Abgerufen am 3. April 2022.
  5. 《国际中文教育中文水平等级标准·语法学习手册(初等)》. In: www.mp.weixin.qq.com/. Abgerufen am 3. April 2022.
  6. 《国际中文教育中文水平等级标准·语法学习手册(初等)》. In: www.mp.weixin.qq.com/. Abgerufen am 3. April 2022.
  7. a b 汉语水平考试2007年起将增加口语写作, 26. Dezember 2006 www.eol.cn, "The 2007 HSK Revision Will Add Spoken and Writing Portions."
  8. Erklärung des Fachverbands Chinesisch e.V. zur neuen Chinesischprüfung HSK. (PDF; 140 kB)) Fachverband Chinesisch, 1. Juni 2010, archiviert vom Original am 2. Dezember 2013; abgerufen am 4. Januar 2019. Vgl. Andreas Guder: Chinesisch als Fremdsprache: Niveaustufen und Unterrichtsstunden (Memento vom 11. April 2012 im Internet Archive)FU Berlin. (nicht mehr abrufbar) Version vom 11. April 2012 auf Web.archive.org
  9. Andreas Guder: Chinesisch und der Europäische Referenzrahmen: Einige Beobachtungen zur Erreichbarkeit fremdsprachlicher Kompetenz(en) im Chinesischen. Abgerufen am 15. August 2020.
  10. HSK, konfuzius-muenchen.de

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]