Happy Birthday to You

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Melodie von 'Happy Birthday' als in Good-Morning to All
Good-Morning to All. 22sec.
Instrumentale Version.

Happy Birthday to You ist ein weltweit gesungenes Glückwunschlied zum Geburtstag. Neben der englischen Originalversion gibt es Übersetzungen in zahlreichen weiteren Sprachen. Eine weitverbreitete deutschsprachige Version beginnt mit: „Zum Geburtstag viel Glück …“

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Das Lied stammt möglicherweise von Mildred J. Hill (1859–1916) und Patty Smith Hill (1868–1946) aus dem US-amerikanischen Louisville, Kentucky. Beide arbeiteten im „Louisville Experimental Kindergarten“, Patty Hill als Leiterin, ihre Schwester Mildred als Erzieherin. Die heute zu Happy Birthday to You gehörende Melodie schrieb Mildred als Begrüßungslied für den Kindergarten, ihre Schwester Patty verfasste dazu den ursprünglichen Text Good Morning to All. Dieses Lied wurde 1893 erstmals veröffentlicht. Damit handelte es sich ursprünglich um ein Kinderlied.

Der Textautor Robert H. Coleman fügte im Jahre 1924 eine zweite Strophe dazu, die heute als das bekannte Geburtstagslied Happy Birthday gesungen wird. Die Veröffentlichung am 27. Juni 1924 geschah ohne Einwilligung der ursprünglichen Autoren, was eine Klage der Familie Hill gegen Coleman zur Folge hatte. Das Gericht entschied 1935 zugunsten der Kläger Hill. Erst im Jahre 1935 wurde das Urheberrecht für Melodie und Text bei der ASCAP registriert.[1] 1989 erwarb der Musikverlag Chappell Music Publishing die Rechte gegen eine Zahlung von 15 Millionen Pfund Sterling. Allein 1996 erzielte der Musikverlag mit dem Lied Einnahmen von 625.000 £.

Urheberrechtsschutz[Bearbeiten]

Happy Birthday to You ist noch urheberrechtlich geschützt und nicht gemeinfrei (Public Domain). Weitgehend international gilt, mit Ausnahmen, eine Regelschutzfrist von 70 Jahren ab dem Tod des Schöpfers eines Werkes. Da beide Schwestern als Mitautorinnen gelten, wird diese Frist ab dem Todestag der letzten verstorbenen Autorin Patty Smith Hill berechnet (§ 64 UrhG), die 1946 verstarb. Somit ist das Lied noch zumindest bis zum 31. Dezember 2016 urheberrechtlich geschützt.[2] Das bedeutet, dass bei öffentlichen Aufführungen des Liedes in Deutschland eine von der GEMA berechnete Gebühr zu zahlen ist. In den USA wird davon ausgegangen, dass der Schutz dort noch bis 2030 gilt, weil durch eine Änderung des amerikanischen Urheberrechtsgesetzes im Jahre 1976 der Rechteschutz erst mit Urheberrechtsregistrierung und nicht mit Datum der Komposition beginnt.

Rechteinhaber ist heute der Medienkonzern Warner/Chappell, der damit jährlich rund zwei Millionen US-Dollar an Lizenzgebühren einnimmt.

Monk Turner + Fascinoma: „It's Your Birthday!“

Aufgrund des noch gültigen Urheberschutzes und der damit einhergehenden Hürden für öffentliche Aufführungen hat das Free Music Archive in Kooperation mit dem amerikanischen Hörfunksender WFMU einen Wettbewerb zur Schaffung eines gebührenfreien Alternativ-Stücks veranstaltet, dessen Gewinner im Februar 2013 bekannt gegeben wurde.[3] Das von Monk Turner + Fascinoma verfasste Stück trägt den Titel It’s Your Birthday! und steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC-BY 3.0.[4]

Die Filmemacherin Jennifer Nelson aus New York, die 2013 einen Dokumentarfilm über das Lied und seine Herkunft drehte, und von der Warner/Chappel 1500 $ Lizenzgebühr (oder 150.000 $ Strafe) dafür verlangte, will die Urheberrechtslage ändern und per Klage erreichen, dass das Geburtstagslied der Allgemeinheit gehört. Sie will beweisen, dass Warner/Chappel rechtswidrig zu den Urheberrechten gekommen ist, da schon Coleman zuvor die Rechte nicht legal erworben hat, und legt Juli 2015 im laufenden Prozess einen neuen Beweis vor. Verliert Nelson den Prozess, behält Warner/Chappel in den USA die Rechte noch mindestens bis 2030. Europa ist rechtlich getrennt zu betrachten, hier hält Warner/Chappel die Rechte noch mindestens bis Ende 2016.[5][6]

Monroes Interpretation[Bearbeiten]

Monroe (2. v. l.) und Kennedy (3. v. l.) an Kennedys Geburtstags-Gala, 19. Mai 1962

Eine Interpretation des Ständchens präsentierte Marilyn Monroe († 5. August 1962) wenige Monate vor ihrem Tod. Sie sang das Lied am 19. Mai 1962 − also zehn Tage vor dem tatsächlichen Geburtstag − anlässlich einer Gala von John F. Kennedy im Madison Square Garden vor laufenden Fernsehkameras und 15.000 Zuschauern. Wegen Monroes durchsichtig wirkenden Kleides und ihrer lasziven Stimme wurde den Gerüchten um ihre mutmaßliche Affäre mit Kennedy Vorschub geleistet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ASCAP-Eintrag für Happy Birthday To You
  2. Thomas Hoeren: Happy birthday to you – Urheberrechtliche Fragen rund um ein Geburtstagsständchen, Universität Münster, 2000, S. 7, ohne die Jahreszahl zu nennen
  3. Gewinnerliste des "The New Birthday Song Contest"
  4. Free Music Archive: Monk Turner + Fascinoma – It’s Your Birthday!, abgerufen am 26. Februar 2012
  5. http://orf.at/stories/2291671/2187353/ "Happy Birthday to You":Streit um profitables Kindergartenlied, ORF.at 15. Juni 2013, abgerufen 29. Juli 2015
  6. http://orf.at/stories/2291671/2291672/ Wende in Prozess um "Happy Birthday"-Lied: Klagskrieg wird zum Musikkrimi, ORF.at 28. Juli 2015, abgerufen 29. Juli 2015.