Happy Meal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Happy Meal ist ein für Kinder zusammengestelltes Menü der Schnellrestaurantkette McDonald’s, bestehend aus Hauptmahlzeit, Beilage, Fruchtbeigabe und Getränk. Zudem wird in der Regel ein Spielzeug zugegeben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Werbefachmann Dick Brams entwickelte in der Stolz Advertising Company (St. Louis) ein Konzept mit dem Namen McDonaldland Fun-To-Go. Das Produkt wurde in einigen McDonald’s-Restaurants verkauft. Hierfür wurden einige Werbespots mit dem Maskottchen Ronald McDonald gedreht und veröffentlicht. Die ersten Spielzeug-Zugaben waren Figuren aus dem Arcadeklassiker Space Invaders.

Das Konzept wurde in der Folge umgearbeitet und umbenannt. Im Juni 1979 wurde das Menü in Kansas City erstmals unter dem Namen Happy Meal verkauft. Die Spielzeugreihe Circus Wagon Happy Meal wurde in Kansas City vertrieben, die Reihe McDonaldland Fun-To-Go in St. Louis. Die Käufer konnten zwischen dem McDoodler Stift, einem Puzzlebuch, einer McWrist Geldbörse, einem ID-Armband oder McDonaldland Character Radierer wählen.

Im Dezember 1979 warb Happy Meal für den Spielfilm Star Trek: The Motion Picture mit dem Eigennamen Star Trek Meal. Ab 1980 enthielt das Happy Meal auch Disney-Spielzeuge. Zu den Serien aus der Zusammenarbeit mit Disney gehörten unter anderem die Happy Masterpiece Collection, das Bambi Happy Meal und The Little Mermaid Happy Meal.

Ab 1993 kaufte auch der McDonald’s-Konkurrent Burger King Disney-Lizenzen für den „Burger King Kids’ Club“.

2007 verlor McDonald’s schließlich komplett die Rechte an den Disney-Lizenzen, da der Vertrag nicht verlängert wurde.

In Deutschland wurde das Happy Meal bis April 1999 Junior-Tüte genannt.[1]

Zusammensetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einem Happy Meal sind folgende Zusammensetzungen möglich:

  • Hauptspeise: ein Hamburger, ein Cheeseburger oder vier Chicken Mc Nuggets
  • Beilage: eine kleine Portion Pommes frites oder ein Beilagensalat („Snack Salat Classic“)
  • Getränk: eine Bio-Apfelschorle, eine Capri-Sonne, eine Bio-Milch, ein Wasser oder ein Orangensaft
  • Frucht-Kick: eine Portion geschnittener Äpfel („Bio-Apfeltüte“) oder eine Tüte Frucht-Püree („Frucht-Quatsch“)
  • ein Spielzeug oder ein Buch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. McDonald’s Deutschland – Stand: Dezember 2009. McDonald’s Corporation, abgerufen am 5. Mai 2015.