Harakiri (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harakiri
Studioalbum von Serj Tankian
Veröffentlichung 10. Juli 2012
Label Serjical Strike, Reprise Records
Genre Rock, Alternative Metal
Anzahl der Titel 11/12/13
Laufzeit 45:10
Produktion Serj Tankian
Studio Serjical Strike Studios
Chronologie
Imperfect Harmonies
(2010)
Harakiri -
Singleauskopplungen
1. Mai 2012 Figure It Out
4. Juni 2012 Cornucopia

Harakiri ist das dritte Studioalbum von Serj Tankian. Es erschien am 10. Juli 2012 bei Reprise Records.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harakiri ist das erste von vier in der nahen Zukunft geplanten Alben, wie er auf seiner Webseite ankündigte.[1] Es wurde 2011/12 in den Serjical Strike Studios in Los Angeles aufgenommen. Das Album behandelt u. a. die Idee eines Selbstmords bei Tieren.[2] Tankian beschrieb das Album als die schnellste Punk-Rock-Platte, die er seit den Tagen von System of a Down geschrieben habe. Eine Tournee wurde für 2013 angekündigt.[3]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik wurde hauptsächlich von Serj Tankian geschrieben.

  1. Cornucopia – 4:28
  2. Figure It Out – 2:52
  3. Ching Chime – 4:05
  4. Butterfly – 4:10
  5. Harakiri – 4:19
  6. Occupied Tears – 4:21
  7. Deafening Silence – 4:16
  8. Forget Me Knot – 4:26
  9. Reality TV – 4:09
  10. Uneducated Democracy – 3:59
  11. Weave On – 4:07 (Serj Tankian, Steven Sater)
Japan-Bonustitel
  1. Revolver – 2:31
Bonustitel der Deluxe-Edition
  1. Revolver – 2:31
  2. Tyrant's Gratitude – 2:38 (Serj Tankian, Steven Sater)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. New Record Coming! | Serj Tankian's Official Website. Get up to date news, tour dates, merchandise and more. Serjtankian.com. 3. April 2012. Abgerufen am 11. Mai 2012.
  2. Serj Tankian Debuts “Figure It Out” From New Album ‘Harakiri’ – “Rock Is Easy. It Comes To Me Naturally”. Kroq.radio.com. 5. Januar 2012. Abgerufen am 23. Juni 2012.
  3. System of a Down's Tankian on Band's Future, Making a Jazz Record Called 'Jazz-iz-Christ'. Billboard.com. 7. Mai 2012. Abgerufen am 23. Juni 2012.