Harald Christ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harald Christ

Harald Christ (* 3. Februar 1972 in Worms) ist ein deutscher Geschäftsmann, der durch die Aufstellung als Kandidat für das Amt des Bundeswirtschaftsministers im Schattenkabinett der SPD zur Bundestagswahl 2009 in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt war.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christ absolvierte von 1989 bis 1992 eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei den Stadtwerken Worms. Teilweise überschneidend folgte 1991 bis 1996 eine berufsbegleitende Ausbildung im Bank- und Versicherungswesen.

Bis 1998 stieg er zum Vertriebsdirektor der BHW Bausparkasse, Hameln auf. Von 1999 bis 2002 war Christ als Direktor Vertriebssteuerung (Privat- und Geschäftskunden) für die Deutsche Bank 24 und als Direktor Geschäftsbereich Private Banking (vermögende Privatkunden) für die Deutsche Bank AG, Frankfurt tätig. 2003 gründete er neben seiner Berufstätigkeit in verschiedenen Führungspositionen ein Unternehmen, die Conomus Treuhand AG, Berlin. Zwischen 2002 und 2007 stand er der Hamburger Kapitalanlagegesellschaft HCI Capital und der Hammonia Reederei als Geschäftsführer und Gesellschafter vor und führte HCI 2005 an die Börse.

Im Herbst 2007 endete der Vertrag als Vorsitzender des Vorstands bei HCI Capital AG und Christ wechselte als Generalbevollmächtigter zur Berliner Weberbank. Als Leiter des Geschäftsbereiches Private Banking war er zugleich Mitglied des Bereichsvorstandes der Westdeutsche Landesbank AG (WestLB) als Global Head of Private Banking. In dieser Zeit war Christ zudem Vorsitzender des Aufsichtsrates der WestLB Trust.

Von Mitte 2008 bis 12/2012 konzentrierte er sich ausschließlich auf sein eigenes Unternehmen, die Conomus Treuhand sowie auf die unternehmerischen Aktivitäten der CUSTODIA Treuhand- und Vermögensverwaltung AG, Berlin, einer einhundertprozentigen Tochter der Conomus Treuhand. Die Gruppe firmiert seit Mitte 2016 unter CUSTODIA Trust GmbH.

Im Februar 2013 trat Harald Christ in den Postbank-Konzern ein, wurde Anfang März zum Vorsitzenden des Vorstandes der Postbank Finanzberatung AG berufen und gehört dem Bereichsvorstand der Postbank AG mit den Zuständigkeitsbereich mobiler Vertrieb an. Seit Juni 2013 ist er zudem als Generalbevollmächtigter der BHW Bausparkasse AG tätig. Im Dezember 2015 legte Harald Christ sein Mandat als Vorsitzender des Vorstandes der Postbank Finanzberatung AG nieder und schied zum 30. April 2016 aus dem Postbank-Konzern aus.

Harald Christ ist seit Mai 2016 neuer Vorstandsvorsitzender der ERGO Beratung und Vertrieb AG[1].Dies hat der Aufsichtsrat der Vertriebsgesellschaft der ERGO Versicherungsgruppe AG beschlossen. Zugleich ist er Mitglied des Vorstands der ERGO Deutschland AG, Ressort Vertrieb und Mitglied des Aufsichtsrates der Europäischen Reiseversicherung AG (ERV).

Unternehmerische Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Unternehmer beteiligte sich Christ an verschiedenen Gesellschaften und als Co-Investor an namhaften Beteiligungsgesellschaften. Mit seinem eigenen Unternehmen, die Conomus Treuhand war er nennenswert an Firmen aus den Bereichen Logistik, Schifffahrt, Anlagebau, Banking, Immobilienwirtschaft, IT und an Start-Ups bis 2012 beteiligt. In einigen dieser Unternehmen war er zudem beratend bis 2012 tätig.

2006 engagierte sich Christ zeitweise mit mehr als 25 % an der Datenlotsen Informationssysteme GmbH, Hamburg und begleitete das Unternehmen jahrelang als Business Angel und Aufsichtsrat. Datenlotsen Informationssysteme GmbH unterstützt Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen mit Lösungen für die digitale Hochschulorganisation und -verwaltung im Bereich Campus Management (CampusNet).[2]

Eine Investorengruppe, an der Christ beteiligt war, übernahm vorübergehend die Interschalt AG (2007).[3] Bis zum Ausscheiden aus dem Gesellschafterkreis war Christ Vorsitzender des Aufsichtsrates. Sein Unternehmen beteiligte sich zeitweise mit mehr als 10 % an der Nordaktienbank AG.[4]

2008 beteiligten sich sowohl die Freie und Hansestadt Hamburg als auch vermögende Investoren - darunter Christ- an der Norddeutschen Affinerie (NA), um eine geplante Übernahme durch den Großaktionär Mirko Kovats erfolgreich abzuwenden. Es war gemeinschaftliches Ziel, Arbeitsplätze und die Unternehmenszentrale eines der wichtigsten Industriebetriebe Hamburgs zu sichern.[5]

Auf Initiative seiner Heimatstadt Worms beteiligte sich Christ 2009 an der Rettung der Samas-Gruppe (Büromöbel Schärf).[6] Anfang 2010 wurde das Unternehmen durch die schwedische Kinnarps AB übernommen.[7] Daraus ging die Kinnarps Samas GmbH mit Sitz in Worms hervor. Der Standort in Worms wurde damit erhalten. Christ begleitete die Kinnarps Samas GmbH als Beirat bis 2012.

Bis 2012 begleitete Christ die Degewo AG, Berlin als Beirat.[8] Die Degewo ist die größte landeseigene Immobiliengesellschaft in Berlin.

Als Mitbegründer und bis 2012 zeitweise mit mehr als 30 % der Anteile war Christ größter Einzelaktionär der African Development Corporation, die in afrikanische Firmen investiert.[9] Seit kurzem ist Großaktionär der ehemalige Barclays-Chef Bob Diamond.[10][11]

Christ ist Mitglied der Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und Teilnehmer der Baden-Badener Unternehmer Gespräche.

2012 beendet Christ seine unternehmerischen Aktivitäten und schied aus den Geschäftsleitungen seiner Beteiligungen aus, um sich auf neue berufliche Aufgaben vorzubereiten.

Politische Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanzlerkandidat 2009 der SPD, Frank-Walter Steinmeier, wollte mit Christ das Image der SPD im Mittelstand verbessern. Im Schattenkabinett Steinmeiers war Christ als Kandidat für das Amt des Bundesministers für Wirtschaft aufgestellt.

Im Wahlkampf war Christs unmittelbare Gegenspieler aus der CDU/CSU-Fraktion Karl-Theodor zu Guttenberg.

In seiner politischen Karriere wurde Christ oftmals für neue Aufgaben in der SPD gehandelt. So war er im Gespräch als Kandidat zum Ersten Bürgermeister für die Freie und Hansestadt Hamburg (2006) und als Kandidat des Finanzsenators in Berlin (2011). Er übernahm bedeutende Aufgaben in der SPD. Bereits 2006/2007 war Christ Landesschatzmeister und zugleich Mitglied des geschäftsführenden Landesvorstandes der SPD in Hamburg.[12] Im April 2010 wurde er zum Landeskassierer der Berliner SPD gewählt und gehörte damit dem geschäftsführenden Landesvorstand bis zum Sommer 2012 an.[13] Im Rahmen des Berliner SPD Landesparteitages im Juni 2012 stellte er sein Amt zur Verfügung und zog sich aus der Politik zurück, um sich auf neue berufliche Aufgaben vorzubereiten.

Seit März 2015 ist Christ Gründungsmitglied des Wirtschaftsforums der SPD e.V.[14] – einer Initiative der deutschen Wirtschaft. Als Schatzmeister ist er Mitglied des geschäftsführenden Präsidiums dem der frühere Vorsitzende des Vorstands der TUI AG Dr. Michael Frenzel als Präsident vorsteht. Im Wirtschaftsforum der SPD versammeln sich Unternehmerinnen und Unternehmer, Managerinnen und Manager, Selbständige sowie Freiberufler. Sie eint das Verständnis, dass Wirtschaft immer auch dem Gemeinwohl und dem Zusammenhalt der Gesellschaft verpflichtet ist.[15] Christ koordiniert sowohl die Fachbereiche Finanz- und Versicherungswirtschaft, Kapitalmärkte, Regulierung und Verbraucherschutz als auch Bildung.

Kulturelles und soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christ engagiert sich seit vielen Jahren u.a.:

  • im Bereich der internationalen humanitären Hilfe als Mitbegründer und Ehrenmitglied des SOS `86 Kinder von Tschernobyl e.V.[16] und als Förderer für Einrichtungen für HIV-Waisen in Südafrika.
  • bei zwei Projekten des ehemaligen Ersten Bürgermeisters Ole von Beust (CDU), Hamburg zur Förderung von jungen Menschen, z.B.: bei der Entwicklung von jungen Menschen mit Migrationshintergrund in Arbeit und Ausbildung[17] und für „Kinder ins Museum“: zwei Jahre kostenloser Eintritt für Jugendliche unter 14 Jahren (ca. 60.000) in Hamburger Museen. Für „Kinder ins Museum“ erhielt HCI Capital AG, Hamburg den Deutschen Kulturförderpreis 2006 vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft.[18]
  • als Förderer der HSV-Frauen-Bundesliga-Mannschaft (2005–2007).[19]
  • bei regionalen Veranstaltungen in seinen jeweiligen Wohnorten. In/um Worms z.B.: Sponsoring der Nibelungen-Festspiele, Worms[20], als langjähriger Förderer des Fussballvereins Wormatia Worms e.V.[21][22] und als Sponsor für "Anpfiff ins Leben" und den SV Gimbsheim[23]. Als Anerkennung für sein Engagement wurde Christ 2012 unter anderem zum Weinritter der Stadt Oppenheim geschlagen. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Stadt Oppenheim Menschen, die sich um die Wein- und Festspielstadt und die Region besonders verdient gemacht haben.[24][25]
  • und gehört dem neu berufenen Kuratorium der Nibelungen-Festspiele in Worms seit 2015 an.[26] Christ gehört zu den 13 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien, die die Nibelungen-Festspiele in Zukunft unterstützen. Mit Mario Adorf und Hans Werner Kilz (Vorsitzender) engagieren sich zwei Persönlichkeiten im Kuratorium, die gemeinsam mit der Journalistin Bettina Musall und dem verstorbenen Wormser Bürgermeister Gerd Lauber die Nibelungen-Festspiele 2002 ins Leben gerufen hatten.
  • in Oppenheim durch seine Unterstützung von "Oppenheim bewegt" Stadtförderverein e.V., der seit Jahren kulturelle und gesellschaftliche Gruppen der Stadt aktiv begleitet.
  • in Berlin u.a. durch Förderung eines Theaterprojektes am Heimathafen Neukölln des A C T e.V. - Führe Regie über dein Leben![27]
  • in Düsseldorf für ein Kinderprojekt im Rahmen des Grand Départ der Tour de France 2016/2017[28] und exklusiv die Inhaber der NRW-Ehrenamtskarte[29] in eine Vorpremiere im Commerz Real Cinema einlädt[30]
  • als Stifter von diversen Lehrstühlen, z.B. Lehrstuhl für Finanzwirtschaft an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht, Wiesbaden. Von 2005 bis 2009 förderte er eine Professur als Joint-Venture der TU Berlin mit der Universität Hangzhou, um den interkulturellen Austausch zwischen europäischen und chinesischen Studenten zu fördern. Er war Mitglied des Stiftungsvorstands der EBS Universität für Wirtschaft und Recht, Wiesbaden (2013–2014).[31]
  • Christ war bis 2015 Mitglied des Beirats der AWO International e.V.[32]
  • Die K&S - Unternehmensgruppe - Dr. Krantz Sozialbau und Betreuung begleitete er als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates bis Ende 2012 und wechselte 2013 in den Beirat der Gesellschaft, für den er bis Mitte 2016 tätig war.
  • als Kurator und Förderer bei der Deutschen Aids-Stiftung (2011 & 2015).[33][34][35]
  • als Förderer bei verschiedenen Diversity-Veranstaltungen z.B.: als Schirmherr des Christopher Street Days 2012 in Stuttgart[36] und als Förderer des Teddy-Awards (einen queeren Filmpreis) im Rahmen der Berlinale 2013 - 2016.[37][38]
  • als Mitbegründer und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Förderkreises der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld e.V. (2014/2015).[39]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harald Christ ist homosexuell und lebt derzeit in Berlin.[40]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christ wirkte an zahlreichen Veröffentlichungen mit:

  • Mitarbeit an dem Buch Wertewandel mitgestalten: Gut handeln in Gesellschaft und Wirtschaft. (Mai 2012). Verlag Herder, ISBN 978-3-451-30618-1.
  • als Autor an dem Buch Deutschlands ungenutzte Ressourcen - Aufstieg, Bildung und Chancen für alle. ambition Verlag, 2011, ISBN 978-3-942821-07-0.
  • Mitarbeit an dem Buchprojekt Stolz auf Berlin. (September 2011). Verlag Berlin-Brandenburg, ISBN 978-3-942476-23-2.
  • Mitarbeit an dem Buch Hamburg – Mut zur Vision!, 2. überarbeitete Auflage, Michael Neumann (Hrsg.) Hamburg 2010, ISBN 978-3-8391-1614-2.
  • Mitarbeit an dem Buch Auf der Höhe der Zeit: Soziale Demokratie und Fortschritt im 21. Jahrhundert. Matthias Platzeck, Frank Walter Steinmeier, Peer Steinbrück (Hrsg.), (Berlin, 2007), ISBN 978-3-86602-629-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Harald Christ – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald Christ zum Vorstandsvorsitzenden der ERGO Beratung und Vertrieb AG bestellt - Presseinformation 14.12.2015 | ERGO Group AG. In: www.ergo.com. Abgerufen am 6. Juni 2016.
  2. HCI-Chef steigt bei Softwarefirma ein. In: Welt Online. 17. August 2006 (welt.de [abgerufen am 25. Juni 2016]).
  3. qbus | websolutions: Investorengruppe übernimmt Interschalt AG - DSR. In: www.deutsche-seereederei.de. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  4. Christ Capital AG beteiligt sich an nordaktienbank AG / - Übernahme von 10,4 Prozent. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  5. Oliver Schade: Christ und Karan steigen bei Affinerie ein. In: www.abendblatt.de. Abgerufen am 25. Juni 2016 (de-de).
  6. [1]
  7. Kaufvertrag zwischen Kinnarps und Samas geschlossen - Kinnarps. In: www.kinnarps.com. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  8. [2]
  9. Der Seitenwechsler. In: www.tagesspiegel.de. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  10. Christian Hiller von Gaertringen: Über die Frankfurter Börse nach Botswana: Bob Diamond will Finanzgeschäfte in Afrika machen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 2. April 2014, ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 25. Juni 2016]).
  11. [3]
  12. [4]
  13. [5]
  14. Für Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert - Wirtschaftsforum der SPD. In: Wirtschaftsforum der SPD. Abgerufen am 25. Juni 2016 (de-de).
  15. SPD ruft parteinahes Wirtschaftsforum ins Leben. In: www.tagesspiegel.de. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  16. [6]
  17. [7]
  18. Kulturkreis - Deutscher Kulturförderpreis 2006. In: www.kulturkreis.eu. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  19. HSV-Presseservice: HCI sponsort HSV-Frauenmannschaft der Bundesliga. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  20. Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG: Harald Christ spendet für Nibelungen - Wormser Zeitung. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  21. [8] (PDF)
  22. http://nibelungen-kurier.de/wormatia-freut-sich-ueber-eine-grosszuegige-spende/
  23. http://nibelungen-kurier.de/schoener-auftakt-des-fussball-feriencamps/
  24. [9] (PDF)
  25. Damaris: Harald Christ zum Weinritter geschlagen. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  26. Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG: Nibelungen-Festspiele in Worms: Mario Adorf und Hans Werner Kilz sind Mitglieder im neu berufenen Kuratorium - Wormser Zeitung. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  27. Führe Regie über dein Leben! | ACT e.V. In: act-berlin.de. Abgerufen am 25. Juni 2016 (de-de).
  28. RP ONLINE: Düsseldorf: Harald Christ gibt 250.000 Euro für Tour de France. In: RP ONLINE. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  29. Wolfgang Röhl: Landeshauptstadt Düsseldorf - NRW-Ehrenamtskarte Düsseldorf. In: www.duesseldorf.de. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  30. der Redaktion: Freier Kino-Eintritt für Ehrenamtliche. In: Düsseldorfer Anzeiger. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  31. [10]
  32. AWO international:  Über uns. In: www.awointernational.de. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  33. [11]
  34. 22. Festliche Operngala für die Deutsche Aids-stiftung. In: festliche-operngala.de. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  35. [12]
  36. csdstuttgart: Harald Christ - Schirmherr des CSD Stuttgart 2012 (Interview). 17. Juli 2012, abgerufen am 25. Juni 2016.
  37. TEDDY AWARD: TEDDY AWARD Förderer Harald Christ im Interview. 29. Dezember 2013, abgerufen am 25. Juni 2016.
  38. TEDDY AWARD: Interview HARALD CHRIST 'Persönlicher Einsatz für eine tolerante Gemeinschaft' Teddy Award 29. 18. Februar 2015, abgerufen am 25. Juni 2016.
  39. Berlin: Förderkreis der Hirschfeld-Stiftung gegründet. Abgerufen am 25. Juni 2016 (de-de).
  40. Olaf Gersemann, Frank Stocker: Sind deutsche Konzernchefs wirklich alle hetero? In: Welt Online. 5. November 2014 (welt.de [abgerufen am 25. Juni 2016]).