Harald Feller (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harald Feller (* 1951 in München) ist ein deutscher Organist, Komponist und Arrangeur.

Werdegang[Bearbeiten]

Feller studierte an der Hochschule für Musik und Theater München Orgel (Franz Lehrndorfer) und Kirchenmusik und vertiefte seine Studien bei Marie-Claire Alain in Paris. 1978 übernahm er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater München und wurde 1980 Dozent an der Fachakademie für katholische Kirchenmusik und Musikerziehung in Regensburg. Seit 1983 ist er Professor für Orgel an der Hochschule für Musik und Theater München.

Feller kann eine internationale Konzerttätigkeit und CD- und Rundfunkaufnahmen vorweisen. Für den Film Schlafes Bruder hat er die Orgelpartien eingespielt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • Förderpreis für Musik des Bayerischen Staates
  • Grand Prix international du disque Liszt
  • Centro tedesco di studi veneziani“ Venedig

Wettbewerbe[Bearbeiten]

  • 1976: Felix Mottlpreis München
  • 1978: Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Preis
  • 1979: 3. Preis beim Wettbewerb der Internationalen Orgelwoche Nürnberg (ION)[1]
  • 1983: Improvisationspreis in Haarlem (Holland)
  • 2007: Kompositionspreis zum 100. Bestehen des Berliner Domes

Kompositionen[Bearbeiten]

Orgel solo
  • Diptychon (Bärenreiter)
  • Danse sacrée (Verlag Böhm und Sohn)
  • Te Deum für Orgel (Schott)
  • Poème funèbre für Orgel (Schott)
  • Due pezzi per l’organo
  • „Gregorianische Miniaturen“
  • „Suite Leonesa“
  • Meditationsfantasie (Verlag Böhm und Sohn)
  • „Nada“
  • 4 Stücke über BACH
  • Fantasie für 2 Orgeln
  • For Young Persons Guide to the Organ (Schott)
Orgel und andere Instrumente
  • Fantasie über ein Thema von J. Brahms für Trompete und Orgel (Schott)
  • Sonate für Trompete und Orgel
  • „Ettaler Sonate“ für Flöte und Orgel
  • „Panta rhei“ für Schlagzeug und Orgel
  • „Danse macabre“ für Schlagzeug und Orgel
  • Adagio für Cello und Orgel
Orgel und Orchester
  • „Concertino festivo“ für Orgel, 8 Blechbläser und Schlagzeug
  • „Concerto“ für Orgel und Orchester
  • Symphonie für Orgel und Orchester
Klavier solo
  • „Die Planeten“
  • Drei Klavierstücke über gregorianische Themen
  • Toccata
  • Concertino für zwei Klaviere
  • 4 Nocturnes
  • Ragtime
Cembalo solo
  • Toccata
  • Suite
  • Un petit concert für 3 Cembali
Kammermusik
  • Fantasie für Posaunenquartett (Edition Brand)
  • 2 Miniaturen für Oboe, Klavier, Cello und Kontrabass
  • Sonate für Flöte und Klavier
  • „Heptameron“ für Flöte und Klavier
  • Suite für Flöte und Klavier
  • „Gedanken“ für Flöte und Klavier (Harfe)
  • Fantasie für 13 Blechbläser
  • Variationen über ein altenglisches Lied für Piccoloflöte und Marimba
  • Prière für Englischhorn und Streichquintett (oder Orgel)
  • 5 Miniaturen für Flöte solo
Geistliche Musik

Chor a cappella

  • Zwei Adventsmotetten
  • 4 Weihnachtsmotetten für vier- bis achtstimmigen gemischten Chor (Verlag Helbling)
  • Zwei Motetten nach Texten von Hildegard von Bingen (Verlag Helbling)
  • Motette nach biblischen Texten für vierstimmigen gemischten Chor
  • „Mantra“ für 7-stimmigen gemischten Chor
  • 22. Psalm für 8-stimmigen gemischten Chor
  • „Missa mundi“ für 7-stimmigen gemischten Chor
  • „Missa brevis“ für 7-stimmigen gemischten Chor
  • Missa für 4-8-stimmigen gemischten Chor
  • „In Nativitate Domini“ für 3 Männerstimmen
  • „Ave Maria“ für 8-stimmigen gemischten Chor
  • „Vater unser“ für 7-stimmigen gemischten Chor
  • „Gott unser Ursprung“ (J.Henkys) (Strube-Verlag)
  • Choralsätze nach den Choralbearbeitungen von Brahms
  • Weihnachtsliedersätze

Chor mit Instrumenten

  • „Missa a 3“ dreistimmiger gemischter Chor, Flöte, Streichsextett und Orgel (Verlag Strube)
  • „Agnus Dei“ für 4-6-stimmigen gemischten Chor 4 Blechbläser und Orgel
  • „Missa canonica“ für vierstimmigen gemischten Chor (Soli ad lib.), 5 Streicher und Orgel
  • „Missa in Nativitate Domini“ für Soli, Chor und Orchester
  • „Feldafinger Messe“ für 7-stimmigen gemischten Chor, Orchester und Orgel
  • „Credo“ für 4 bis 6-stimmigen gemischten Chor, Orchester und Orgel (eigene Fassung, für Chor und Orgel)
  • „Si è congedato“ (Text: Heinz Grill) Musik für einen Verstorbenen für vierstimmigen gemischten Chor und Orgel
  • 3 Spirituals für vierstimmigen gemischten Chor und Klavier
  • „Messe brève“ für Sopran solo, dreistimmigen Frauen-(Kinder-)chor und Orgel (Strube)
  • Weihnachtsliedersätze

Soli mit Instrumenten

  • „Canti mariani“ vier Marienmotetten für Mezzosopran, Countertenor und Orchester (Orgelfassung)
  • Requiem für 3 Männerstimmen und Streichsextett
  • „Michaelshymne“ (Text: Heinz Grill) für Sopran, Harfe und Orgel
  • „Sonnengesang des Hl. Franziskus“ für Sopran, Mezzosopran, Bariton und Orgel (Orchesterfassung mit Soli und Chor)
  • Messe 85 für drei Frauenstimmen, Orgel und Harfe

Liturgische Musik

  • Kindermesse (Schott)
  • „Veni creator“ for 4-8-stimmigen gemischten Chor, großes Orchester, Gemeindegesang und Orgel
  • „O sacrum convivium“ für Bariton solo, vierstimmigem gemischten Chor, Orchester, Orgel und Gemeindegesang

Oratorische und szenische Werke

  • „Tolle lege“ oder die Bekehrung des Augustin für 4-7-stimmigen gemischten Chor, 8 Blechbläser, Schlagzeug und Orgel
  • „Oberuferer Christgeburtspiel“ für Soli, Chor und Instrumente
Weltliche Chormusik
  • 5 Chöre nach Texten von Christian Morgenstern für 4-stimmigen gemischten Chor
  • 3 Chöre nach Texten von Rilke
  • Sechs deutsche Volkslieder für achtstimmigen gemischten Chor
Lieder
  • Ave Maria für Sopran (Tenor) und Orgel (Schott)
  • Der immerwährende Seelenkalender (Rudolf Steiner) für Bariton (Mezzosopran) und Klavier
  • Lieder nach Texten von R. Steiner und H. Grill für Stimme und Klavier
  • Sanskrit Liedsätze für Stimme und Klavier
  • 7 Weihnachtslieder für Sopran und Klavier(Orchester)
Bearbeitungen

für Orgel solo

  • Johann Sebastian Bach: Sinfonia zur Ratswahlkantate
  • Franz Liszt: „Von der Wiege bis zum Grabe“ (Schott)
  • Franz Liszt: Notturno Nr. 3
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Ouverture
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio-Allegro-Adagio
  • John Williams: „Star-Wars-Suite“

Instrumentalmusik

  • Ludwig van Beethoven: 3 Flötenuhrstücke als Sonate für Flöte und Orgel (2. Fassung mit Klavier)
  • Johannes Brahms: „Herzlich tut mich verlangen“ für 4 Celli
  • Johannes Brahms: Fuge as-Moll für 4 Celli
  • Johann Baptist Georg Neruda: Konzert für Trompete und Orgel
  • Henry Purcell: Sonate für Trompete und Orgel
  • Max Reger: Adagio aus der Cello-Solosuite, arrangiert für 4 Celli
  • Christian Heinrich Rinck: Flötenkonzert für Flöte und Orgel
  • Gioachino Rossini: Fantasie für Klarinette und Orgel
  • Robert Schumann: 4 Skizzen für 2 Klaviere
  • Louis Vierne: „Clair de lune“ und „Naiades“ für Flöte, Streicher und Harfe
  • Lefébure-Wély: 4 Stücke für 8 Blechbläser
  • Werke von Mozart, Rossini, Vierne, Vivaldi, Gluck für Flöte und Orgel

Vokalmusik

  • Felix Mendelssohn Bartholdy: „Dominica il post Pascha“ für Frauenstimmen, Streicher und Orgel
  • Otto Nicolai: „Ein feste Burg“ (für 4 Trompeten, 4 Posaunen, vierstimmiger gemischter Chor, Orgel) (Verlag Strube)
  • Max Reger: Requiem op. 144 für Alt-Solo, Chor und Orgel
  • Louis Roessel: „Kavatine“ für Sopran, vierstimmigen gemischten Chor und Orgel (Verlag Helbling)
  • Geistl. Lieder von G. Bizet, A. Dvorak, H. Wolf und Max Reger für Sopran, Harfe und Orgel
  • Geistliche Lieder, Arien und Duette (von Beethoven, Brahms, G. Fauré, C. Franck, Mendelssohn, Mozart) für Sopran und Orgel
  • Geistliche Lieder von Brahms, Beethoven, Wolf, Reger für Sopran oder Bariton und Kammerorchester
Verschiedenes
  • „Rag“ für Kammerorchester
  • „Communio“ für Flöte und Streicher
  • „Ohrensausen“ (Gustav Meyrinck) Melodram für Sprecher und Klavier

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ion-musica-sacra.de/festival-2016/orgelwettbewerb/preistraeger-uebersicht.html

Weblinks[Bearbeiten]