Harald Irmscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Irmscher 1974

Harald Irmscher (* 12. Februar 1946 in Oelsnitz/Erzgeb.) war Fußballspieler in der DDR-Oberliga, Fußballnationalspieler der DDR und Fußballtrainer.

Oberligaspieler[Bearbeiten]

Harald Irmscher begann 1955 bei der BSG Aktivist Karl Liebknecht Oelsnitz organisiert Fußball zu spielen. Bis 1962 durchlief er dort die Schüler- und Jugendmannschaften und wechselte danach zum DDR-Oberligisten BSG Motor Zwickau, wo er zunächst weiter im Nachwuchsbereich eingesetzt wurde und nebenher eine Elektrikerlehre absolvierte. Am 10. Oktober 1963 kam der 1,80 m große Mittelfeldspieler zu seinem ersten internationalen Einsatz, als er das erste seiner vier Juniorenländerspiele bestritt. Sein erstes Oberligaspiel bestritt Irmscher als halbrechter Stürmer am 9. August 1964 in der Begegnung Motor Zwickau - Lok Stendal (2:1). Nachdem er 1966 zum Fußball-Nationalspieler geworden war, erwartete der DDR-Fußballverband, dass sich Irmscher einem Spitzenklub anschließen würde. Dies erfolgte nach Beendigung der Oberligasaison 1967/68 mit dem Wechsel zum frisch gekürten DDR-Meister FC Carl Zeiss Jena. Mit den Jenaern wurde Irmscher 1970 DDR-Meister und in den Jahren 1972 und 1974 DDR-Pokalsieger. Nach 202 Oberligapunktspielen, 38 nationalen und 42 internationalen Pokalspielen beendete Irmscher 1976 sein Engagement beim FC Carl Zeiss. Er wechselte anschließend in die zweitklassige DDR-Liga zu Wismut Gera, wo er 1977 noch einmal für ein Jahr in die Oberliga aufstieg. Am Ende der Saison 1977/78 beendete Irmscher seine Laufbahn als aktiver Fußballspieler.

Nationalspieler[Bearbeiten]

Nachdem Irmscher am 5. September 1965 sein erstes von später sieben Nachwuchs-Länderspielen bestritten hatte, begann seine Karriere in der A-Nationalmannschaft am 4. September 1966 in der Begegnung DDR - Ägypten (6:0). Im Oktober 1974 lief er beim Spiel gegen Schottland zum letzten Mal im DDR-Trikot auf. Insgesamt kam Harald Irmscher auf 41 A-Länderspiele mit vier Toren bzw. nach FIFA-Standards auf 36 Einsätze mit 3 Treffern. Er nahm mit der DDR-Nationalmannschaft an der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 teil. Von 1967 bis 1972 bestritt er zwölf offizielle Spiele mit der Fußballolympiaauswahl der DDR und nahm an den Olympischen Spielen 1972 teil, wo die DDR-Auswahl die Bronzemedaille gewann. Irmscher wurde allerdings im Spiel um den 3. Platz nicht eingesetzt.

Trainer[Bearbeiten]

Nach seiner Spielerlaufbahn wurde Irmscher Nachwuchstrainer in Jena. Anschließend war er 1983–1988 Co-Trainer der DDR-Nationalmannschaft unter Bernd Stange. 1988 wurde das Trainergespann nach einer 1:3-Niederlage in der Türkei abberufen. 2005 wurde Harald Irmscher erneut Co-Trainer von Bernd Stange – diesmal beim zypriotischen Fußballverein Apollon Limassol. In der Winterpause 2006/2007 wurde Irmscher aus wirtschaftlichen Gründen gekündigt; darauf verließ Stange ebenfalls den Verein. Vom Juli 2007 bis 2011 betreute er wiederum als Co-Trainer an der Seite von Bernd Stange die Nationalmannschaft Weißrusslands.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Harald Irmscher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien