Harald Meurer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Harald Anton Meurer (* 20. September 1959 in Andernach) ist ein deutscher Internetunternehmer. Er ist Gründer und Geschäftsführer des Spendenportals HelpDirect.org mit der Charity-Shopping-Plattform HelpShops, des Technologieunternehmens HelpMundo, der Social-Selling-Plattform Getmore.de sowie der Digitalagentur Agidos. 2012 erhielt er als Internetpionier von Bundespräsident Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harald Meurer startete 1985 nach einer kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Ausbildung seine berufliche Karriere zunächst beim japanischen Konzern AKAI als Vertriebsleiter Professional. Nach einem Engagement in den USA als International Manager für das Technologieunternehmen Hughes & Kettner verantwortete er für Sony ab 1991 den Aufbau der Handels- und Vertriebsstruktur in den damals noch neuen Bundesländern. Nach einer Zwischenstation als Geschäftsführer von CTS (heute: Eventim), wechselte er ab 1998 in die Internetbranche und war Mitgründer von PriceContrast, einem der ersten Preisvergleichsportale in Deutschland. Weitere Gründungen folgten, wie die Motorsportplattform F1Total (heute: Motorsport-Total). Danach war Meurer als Bereichsleiter mitverantwortlich für den Aufbau des Bonusprogramms HappyDigits und der Vertriebsplattform TelekomFriends (heute: TelekomProfi).

In den 1990er-Jahren realisierte Meurer zahlreiche Onlineprojekte und gilt heute als Internetpionier.[2] Im Mittelpunkt seiner Tätigkeiten steht neben den Innovationen im Online-Bereich meist ein gemeinnütziger oder sozialer Gedanke. So gründete er 1999 das erste deutsche Online-Spendenportal HelpDirect.org,[3] das er seitdem ehrenamtlich betreibt. Weitere Charity-Projekte folgten: 2008 rief Meurer die HelpCard ins Leben, die erste soziale Geschenkkarte im deutschsprachigen Raum zur Unterstützung gemeinnütziger Projekte.[4] Inzwischen nutzen etwa 4.500 gemeinnützige Vereine und Organisationen die von Meurer entwickelte onlinebasierte Spendentechnologie.

Harald Meurer ist verheiratet mit Ulrike Rick-Meurer und hat einen Adoptiv- und zwei Stiefsöhne. Sein älterer Bruder Uli war in der AIDS-Hilfe engagiert.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: Deutscher-Exzellenz-Preis, 1. Platz in der Kategorie „Start-Ups – Manager + Macher“ https://deutscherexzellenzpreis.de/#Jury
  • 2012: Bundesverdienstkreuz am Bande als Internetpionier
  • 2012: Signs Award der deutschen Medienbranche als “Zeichensetzer des Jahres”[5]
  • 2010: “Best of Corporate Publishing” in Gold, vergeben von den Fachmedien für das Konzept des ersten Charitymagazins HelpTheWorld
  • 2000: “101 Köpfe der New Economy” der Financial Times[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pionier der Spendenportale – Harald Meurer erhielt Bundesverdienstkreuz. Abgerufen am 2. August 2016.
  2. Katrin Meyer: 4 Minuten mit … Harald Meurer. manager-magazin.de, abgerufen am 2. Februar 2018.
  3. n-tv Nachrichtenfernsehen: Helfen per Mausklick: Spenden-Portal im Internet. Abgerufen am 2. August 2016.
  4. Bundesverdienstkreuz für den Internetpionier Harald Meurer. Politikexpress.de, 19. Dezember 2012, abgerufen am 2. Februar 2018.
  5. Werben & Verkaufen: W&V: Signs Award für Zeichensetzer. In: www.wuv.de. Abgerufen am 2. August 2016.
  6. Pionier der Spendenportale: Harald Meurer erhielt Bundesverdienstkreuz. General Anzeiger, 13. Dezember 2012, abgerufen am 2. Februar 2018.