Harald Pichler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harald Pichler
Spielerinformationen
Geburtstag 18. Juni 1987
Geburtsort Klagenfurt am WörtherseeÖsterreich
Größe 187 cm
Position Defensiv-Allrounder
Vereine in der Jugend
1993–2005
2005–2006
FC Kärnten
SV Feldkirchen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2010
2010–2011
2011–2014
2014–2015
2015–2016
2016–
Red Bull Juniors
FC Wacker Innsbruck
SK Rapid Wien
SV Ried
SV Grödig
FC Wacker Innsbruck
91 (4)
32 (0)
50 (2)
40 (2)
26 (1)
1 (1)
Nationalmannschaft2
2008 Österreich U-20 3 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 23. Juli 2016

2 Stand: 1. Juni 2010

Harald „Harry“ Pichler (* 18. Juni 1987 in Klagenfurt am Wörthersee) ist ein österreichischer Fußballspieler. Er kann in der Abwehr sowie im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden und gilt daher als Defensiv-Allrounder.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harry Pichler begann seine Karriere in seiner Geburtsstadt Klagenfurt beim FC Kärnten, bei dem er alle Jugendmannschaften ab der U-6 durchspielte. 2006 wechselte er zum Kärntner Landesligisten SV Feldkirchen. Dort blieb sein Talent nicht lange verborgen, und so verpflichteten ihn die Red Bull Juniors Salzburg, mit denen er auf Anhieb den Aufstieg in die Erste Liga schaffte. Aufgrund einer Liga-Reform mussten die Juniors 2010 wieder in die Regionalliga West absteigen. Nach diesem Zwangsabstieg wechselte Pichler im Sommer 2010 zum Bundesliga-Aufsteiger FC Wacker Innsbruck, bei dem er sich von Beginn an durchsetzte und zum Stammspieler wurde.

Zur Saison 2011/12 wechselte Pichler nach Wien zum SK Rapid. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2013 plus Option.[1] Im Winter 2014 unterschrieb er einen Vertrag beim oberösterreichischen Bundesligisten SV Ried bis Ende der Spielzeit 2014/15.[2] Nachdem sein Vertrag bei den Innviertlern nicht verlängert worden war, sicherte sich der SV Grödig die Dienste des Innenverteidigers. Bei den Salzburgern unterschrieb Pichler einen Vertrag über zwei Jahre.[3]

Nachdem sich Grödig aus dem Profifußball zurückgezogen hatte, kehrte er im Sommer 2016 zum Zweitligisten FC Wacker Innsbruck zurück, wo er einen bis Juni 2018 gültigen Vertrag erhielt.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald Pichler wechselt zu Rapid
  2. Pichler verlässt Hütteldorf, abgerufen am 14. Jänner 2014, derStandard.at
  3. Pichler für zwei Jahre zum SV Grödig
  4. Harald Pichler zurück am Tivoli fc-wacker-innsbruck.at, am 11. Juni 2016, abgerufen am 11. Juni 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]