Harald Seiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Harald Konstantin Seiz[1] (geboren 1963 in Calw, Baden-Württemberg)[2] ist ein deutscher Unternehmer, Vortragsredner und Buchautor, der fünf Werke zum Thema Finanzwesen veröffentlicht hat.

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harald Seiz gründete in 2011 das Unternehmen Karatbars International GmbH mit Sitz in Stuttgart[3][4] Mit dem KaratGold Coin hat Seiz eine der ersten Kryptowährungen geschaffen, dessen Wert an dem Preis von Gold gebunden ist.[5] Der in März 2018 durchgeführte Initial Coin Offering (ICO) brachte über 100 Millionen US-Dollar ein.[6]

Sichtweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parallel zu seiner unternehmerischen Beschäftigung mit Kryptowährungen ist Seiz ein Verfechter der Tragfähigkeit von Gold als Zahlungsmittel. 2016 war er Auftraggeber einer von der Berlin Institute of Finance, Innovation and Digitalization (BIFID) ausgeführten Studie, worin die Autoren folgerten, dass im Falle einer Vertrauenskrise in das gesetzliche Zahlungsmittel oder eines IT-Blackouts, Gold „ein adäquates und allseits anerkanntes Zahlungsmittel werden könnte.“[7][8]

Ehrentitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. Oktober 2015 wurde Seiz die Ehren-Senatorenwürde des Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA) verliehen.[9][10] Die Ehre folgte zeitnah der Reise einer von Lothar de Maizière und Joschka Fischer angeführten Delegation in die südchinesische Provinz Guangdong, wobei Seizes Unternehmen den dort zuständigen Organen als Geschäftsmodell präsentiert wurde.[11] Seiz wurde ein Doktortitel ehrenhalber verliehen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle bisherigen Werke von Harald Seiz (fünf Titel, mit zwei davon auch in englischsprachigen Ausgaben) wurden vom Verlag FinanzBuch Verlag herausgeben, der zur Münchner Verlagsgruppe gehört.[12] Mit den letzteren drei Titeln, wird dem Namen des Autors „Dr. h. c.“ vorangestellt. Dies reflektiert den Ehrentitel, den Harald Seiz verliehen wurde (siehe oben).

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. North Data, "Recherchiere Firmenbekanntmachungen und finanzielle Kennzahlen" (Search Company Announcements and Financial Metrics)
  2. Google Books, "The Future of Money: About the author (2017)
  3. Bundesanzeiger Verlag, „Unternehmensregister“
  4. Glassdoor, „Karatbars International“
  5. News BTC, „KaratGold Coin (KBC) Gets Enlisted on HitBTC Following One the Biggest ICO’s ever in History“ (Verfasser nicht genannt), 25. Juli 2018 (englische Sprache)
  6. MENAFN , MENAFN Editorial, „KaratBank launches ICO for gold-based cryptocurrency“, 09. März 2018 (englische Sprache)
  7. Fair Economics, „Gold als Fluchtpunkt?“, Frank Tetzel, 13. November 2016
  8. Wall Street Online, Martin Brosy, „Karatbars International: In Gold investieren: Lohnt das noch?“, 16. Juni 2017
  9. Next Economy Magazine, „Harald Seiz: In 4 Jahren von null auf über 50 Millionen Euro Jahresumsatz“ (Verfasser nicht genannt), 1. April 2016
  10. tv.berlin. „Wirtschaftstipp: Karatbars International“ (Verfasser nicht genannt), 15. November 2016
  11. Next Economy Magazine, „Harald Seiz: In 4 Jahren von null auf über 50 Millionen Euro Jahresumsatz“ (Verfasser nicht genannt), 1. April 2016
  12. Harald Seiz. In: FinanzBuch Verlag. Abgerufen am 9. Dezember 2018.
  13. Litany (Literaturportal), „Die Zukunft des Geldes (Harald Seiz)“
  14. Litany (Literaturportal), „The Future of Money (Harald Seiz)“
  15. Litany (Literaturportal), „Think Big: Wie Sie aus einer großartigen Idee ein weltweites Imperium machen (Harald Seiz)“
  16. Litany (Literaturportal), „Think Big: How to conquer the World with a great idea (Harald Seiz)“
  17. Litany (Literaturportal), „CASHGOLD vs. Diamanten und Immobilien (Harald Seiz)“
  18. Litany (Literaturportal), „CASHGOLD vs. Kryptowährungen (Harald Seiz)“
  19. Litany (Literaturportal), „CASHGOLD vs. Schuldwährungen (Harald Seiz)“