Hard-Fi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hard-Fi
Hard-Fi beim Hurricane-Festival auf der Greenstage
Hard-Fi beim Hurricane-Festival auf der Greenstage
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Rock, Independent
Gründung 2002
Website www.hard-fi.com
Aktuelle Besetzung
Richard Archer
Kai Stephens
Steve Kemp
Ehemalige Mitglieder
Ross Phillips (2002–2013)

Hard-Fi ist eine Band aus Staines (England) und fällt in die Genres Alternative Rock und Independent.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Debüt-Album Stars of CCTV wurde zunächst als ein aus sechs Liedern bestehendes Minialbum in einer zweckentfremdeten Taxizentrale, in ihrem eigenen Studio, „Cherry Lips“, in Staines aufgenommen. Danach wurde es in einer Vielzahl ungewöhnlicher akustischer Umgebungen, wie beispielsweise in Schlafzimmern, in Bars und im BMW ihres Produzenten, Wolsey White, gemischt.

Die Band wurde daraufhin von Atlantic Records unter Vertrag genommen. Das Label gab ihnen die Chance, ihr Album erneut aufzunehmen, woraufhin die Band in ihr Studio zurückkehrte, um ihren einmaligen Klang zu erhalten.

Hard-Fi unterstützte Green Day sowohl bei deren US-Tournee, als auch bei deren zwei großen Auftritten in Milton Keynes Bowl, England. Für die Tournee mussten sie sich jedoch einen neuen Bassisten suchen, weil Stephens aufgrund von Kokainkonsum beim Feltham Megabowl verhaftet wurde und somit bei der Polizei aktenkundig ist. Aufgrund dessen bekam er kein Visum für die Einreise in die USA. Richard Archer trug daraufhin bei Auftritten T-Shirts mit der Aufschrift „Kai Stephens is innocent“ (Kai Stephens ist unschuldig), was jedoch letzten Endes nichts nutzte.

Die Feier zur Veröffentlichung ihres Debütalbums war für den 7. Juli 2005 in Cheekies Nachtclub in Staines, wo auch ihr Video zu Hard To Beat gedreht wurde, geplant. Aufgrund der schlechten Gesundheit von Archers Mutter wurde die Veranstaltung abgesagt. Nachdem seine Mutter kurz darauf starb, beschloss Hard-Fi nicht beim Glastonbury Festival zu spielen. Am 13. Juli 2005 wurde die Feier in Ladbroke Grove, London, nachgeholt.

Die Bekanntheit von Hard-Fi stieg im Vereinigten Königreich, nachdem „Stars of CCTV“ für den Mercury Music Prize 2005 nominiert worden war. Das Album beschreibt vor allem die Trostlosigkeit der Londoner Vorstadt und gibt Aufschluss über die, nach Meinung der Band, völlig nutzlose allzeitige Überwachung aller englischen Städte durch das Kamerasystem CCTV. Dies brachte ihnen auch in Deutschland mehr Aufmerksamkeit ein. Die Gruppe war 2006 für den BRIT Award nominiert.

Die Band tourte von Ende Februar bis Anfang März 2006 durch Deutschland und war in Stuttgart, Dresden, München und Frankfurt am Main, sowie im Juni auf dem Southside und Hurricane Festival, zu sehen.

Am 8. Mai 2006 erschien ihre erste Live-DVD, In Operation, welche in London Astoria aufgenommen wurde und die erste Live-DVD der Band ist. Sie beinhaltet 13 Lieder von ihrem Album Stars of CCTV und die Live-Version ihres Covers von Seven Nation Army von The White Stripes. Darüber hinaus gibt es noch einige Remixe aus dem Stars of CCTV Album. Das zweite Album Once Upon a Time in the West erschien am 31. August 2007 in Deutschland.

Die Songs Hard to Beat und Cash Machine wurden im Film Zusammen ist man weniger allein gespielt. Der Song Suburban Knights wurde 2008 in einem Werbespot für den deutschen Internet- und Telefonanbieter Freenet verwendet.

Anfang Mai 2013 erklärte die Band zunächst auf ihrem Facebook-Auftritt und auch später gegenüber der Presse, dass Ross Phillips die Band verlassen hat, da er andere Interessen verfolgen möchte.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2005 Stars of CCTV 20
(4 Wo.)
47
(4 Wo.)
1
(63 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Juli 2005
2007 Once Upon a Time in the West 39
(2 Wo.)
51
(2 Wo.)
49
(2 Wo.)
1
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. August 2007
2011 Killer Sounds 77
(1 Wo.)
9
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. August 2011

Remixalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2006 In Operation 62
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Mai 2006

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Sessions@AOL
  • 2006: Hard-Fi Live from the Bowery Ballroom NYC
  • 2007: Once Upon a Time in December
  • 2014: Hard-Fi: Best of 2004–2014

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2005 Cash Machine
Stars of CCTV
75
(4 Wo.)
14
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Januar 2005
Tied Up too Tight
Stars of CCTV
15
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. März 2005
Hard to Beat
Stars of CCTV
80
(5 Wo.)
9
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Juni 2005
Living for the Weekend
Stars of CCTV
15
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. September 2005
2006 Better Do Better
Stars of CCTV
14
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Februar 2006
2007 Suburban Knights
Once Upon a Time in the West
79
(3 Wo.)
7
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. August 2007
Can't Get Along (Without You)
Once Upon a Time in the West
45
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. November 2007
2008 I Shall Overcome
Once Upon a Time in the West
35
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Februar 2008
2011 Good for Nothing
Killer Sounds
51
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Juni 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hard-Fi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hard-Fi announce departure of guitarist Ross Phillips! musicscene.ie
  2. a b c Chartquellen: DE AT CH UK