Hard Skin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hard Skin ist eine britische Oi!-Band. Sie entstand 1996 und kommt aus Gipsy Hill, London.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Kern der Band bilden der Sänger und Bassist Sean Forbes (Fat Bob), der in einem Plattenladen von Rough Trade Records in London arbeitet,[1] der Gitarrist und Sänger Ben Corrigan (Johnny Takeaway) und der Schlagzeuger Chris Acland (Nosher).[2]

Ihr erstes Album Hard Nuts and Hard Cunts erschien 1996 als Schallplatte und als CD im Vereinigten Königreich, in Frankreich und den Vereinigten Staaten.[3] In der Folge veröffentlichte die Band mehrere Tonträger, von denen viele auch im Ausland vertrieben wurden. Das Album Fucking Skins, Fucking Punks (2006), das 2008 von Claudia Luck im Ox-Fanzine gute Kritiken erhielt[4], erschien beispielsweise nur in Deutschland und Japan.[5]

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Texte der Band sind zwischen Funpunk und Oi!-Satire angesiedelt. So ist bereits der Name doppeldeutig: „Hard Skin“ steht zum einen für Hornhaut, kann aber auch „harter Skin“ im Sinne von harter Skinhead bedeuten.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • 1996: Hard Nuts and Hard Cunts (Helen of Oi!)
  • 2005: Same Meat, Different Gravy (Household Name Records, Oi Sold Name Records, JT Classics, 'Ermit Records, Knock Out Records, Feral Ward Records)
  • 2006: Fucking Skins, Fucking Punks (Knock Out Records, Rudeness Records)
  • 2009: Where the Fuckin Mic (Fat Punks Records, Cut The Cord That … Records)
  • 2011: We're the Fucking George (Best of-Album; JT Classics)
  • 2013: On the Balls (JT Classics, Rudeness Records)
  • 2013: Why Do Birds Suddenly Appear (JT Classics)
  • 2015: We're the Fucking Business (Best of-Album; JT Classics)

EPs und Singles

  • 2001: Christmas Fisting EP (Split-7"; mit Capdown und Southport; Household Records)
  • 2006: Make My Tea (7"; Feral Ward)
  • 2006: We Are the Wankers (7"; Rudeness Records)
  • 2010: These Are My People (Split-7"; mit Blotto)
  • 2013: Gypsy Rose Cafe (7"; JT Classics)
  • 2013: We Are the Wankers (7"; 1-2-3-4 Go! Records)
  • 2014: Do You Like Hospital Food (12"; JT Classics)

Bootlegs

Kompilationsbeiträge

  • 2004: zu Damaged Goods – The Cheap Sampler Volume 3 (Damaged Goods Records)
  • 2005: zu UP Sampler 21 (Up Magazine)
  • 2006: zu Knock-Out … In the 8th Round! (Knock Out Records)
  • 2008: zu No Side to Fall In (IRRK)
  • 2008: zu Ich glotz TV (Heftbeilage Plastic Bomb Nr. 63)
  • 2010: zu Knock-Out … In the 9th Round! (Knock Out Records)
  • 2010: zu Christmas Gig Free Single (7"; Damaged Goods Records)
  • 2013: zu The Lady's Not Returning (Retro Records)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Words Jordan Bassett: Chewing the fat with the internet’s most unlikely new star: ‘Record Shop Dude’. (Memento vom 29. Juni 2012 im Internet Archive)
  2. Sam Lefebvre: Hard Skin: A Sly Eulogy to Oi! July 31 2013
  3. Hard Skin – Hard Nuts And Hard Cunts (1996), Musik-Sammler.de
  4. Claudia Luck: Hard Skin – Fucking Skins, Fucking Punks, Ox-Fanzine, Ausgabe Nr. 78, Juni/Juli 2008.
  5. Hard Skin – Fucking Skins Fucking Punks (2006), Musik-Sammler.de.