Hardt (Toponym)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Flurname Hart bedeutet ‚Bergwald‘, ‚bewaldeter Hang‘.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Häufig sind in Namen die verwandten Schreibweisen mit d, t, dt oder th, sowie mit aa anzutreffen.[1] Harz und Harst sind weitere Varianten.[2]

Das Wort kann auch auf ehemalige Waldweidewirtschaft hindeuten.

Besonders entlang des Rheins und in Mittelhessen bezieht sich der Begriff auf bewaldete Abhänge am Rande von Flussauen und Fluss/-bachtälern. Das Wort steht in Nähe zu Horst ‚Strauchwerk, Pflanzengruppe, Büschel‘.[3]

Nicht verwandt sind aber das Adjektiv hart und der zu althochdeutsch *hard, *hart ‚streng‘ gehörende Namensbestandteil -hard ‚kräftig‘ wie in Gerhard, Eberhard, Burkhardt u. a.

Varianten und Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diverse Orte, Berge:

Der Begriff wird im Neuhochdeutschen nicht mehr benutzt, lebt jedoch auch dort in unzähligen Namen als Prä- und als Suffix weiter:

Spezielle Fälle:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. HART, m. und f. silva. ahd. hart und hard. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Hirzel, Leipzig 1854–1961 (woerterbuchnetz.de, Universität Trier).
  2. HARST, m. und f.. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Hirzel, Leipzig 1854–1961 (woerterbuchnetz.de, Universität Trier).
  3. HORST, m. strauchwerk. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Hirzel, Leipzig 1854–1961 (woerterbuchnetz.de, Universität Trier).