Hardtail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hardtail-MTB

Als Hardtail (englisch für harter hinterer Teil) wird ein Fahrrad bezeichnet, das über keine hintere Federung verfügt, aber mit einem gefederten Vorderrad ausgestattet ist. Vorteile gegenüber einem vollgefederten Fahrrad (Fully) sind ein geringerer Herstellungspreis, geringeres Gewicht sowie weniger bewegliche Teile, welche gewartet werden müssen.[1] Darüber hinaus hat der Rahmen eines Hardtail-Fahrrads eine höhere Steifigkeit. Das ermöglicht eine bessere Kraftübertragung als bei Full-Suspension-Bikes. Bei Einsatz eines Hardtails (HT) in technisch anspruchsvollem Gelände ist eine präzisere Fahrtechnik gegenüber einem full-suspended Bike (fully) erforderlich, da beim HT Fahrfehler nicht durch eine Hinterradfederung kompensiert werden können.

Hardtails werden vor allem in den Disziplinen Dirt Jump, Cross Country, Trial und Trekking verwendet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weniger ist oft mehr: Das kann ein Hardtail Mountainbike. In: SPORTaktiv.com. Abgerufen am 23. März 2016.