Hardy Fischötter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hardy Fischötter (Saarbrücken 2002)

Hardy Fischötter (* 12. April 1961 in Leonberg) ist ein deutscher Schlagzeuger des Modern Jazz.

Fischötter studierte von 1984 bis 1988 an der Hochschule für Musik Köln bei Peter Giger und setzte seine Studien dann bis 1989 am Konservatorium in Arnheim fort. 1988 holte ihn Hinrich Franck in seine „Franck Band“, an deren Einspielungen er beteiligt ist, Mit dieser Gruppe, der er bis heute angehört, trat er auch auf dem Festival International de Jazz de Montréal und dem Moers Festival auf. Daneben ist er Mitglied der Band von Susan Weinert. Mit Silvia Droste spielte er auf dem North Sea Jazz Festival. Weiterhin arbeitete er mit Gunter Hampel, Charlie Mariano, Frank Nimsgern, Gregory Gaynor, Adam Holzman, The Supremes, Stefan Raab, sowie seit 2005 bei Supercharge. Tourneen führten ihn nach Afrika, Indien, Sibirien, Nordamerika und durch Europa. Er unterrichtete an diversen Schlagzeugschulen und spielte Musicals u. a. am Staatstheater Saarbrücken. In Köln arbeitet er zudem mit seinem Projekt CosmicSpaceDrift.

Lexigraphische Einträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]