Harlequins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Harlequins
Voller Name Harlequin Football Club
Spitzname(n) Quins
Gegründet 1866
Stadion The Stoop
Plätze 14.816
Präsident David Morgan
Trainer Conor O’Shea
Homepage www.quins.co.uk
Liga Aviva Premiership
2017/18 10. Platz
Heim
Auswärts

Die Harlequins (offiziell Harlequin Football Club) sind eine Rugby Union-Mannschaft, die in der Aviva Premiership spielt, der obersten englischen Liga. Die Heimspiele werden im Stadion The Stoop im südwestlichen Londoner Stadtteil Twickenham ausgetragen. Im Zusammenhang mit dem Hauptsponsor wird die Mannschaft auch als NEC Harlequins bezeichnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde im Jahr 1866 als Harlequin Rugby Football Club gegründet (das erste Spiel fand allerdings erst 1867 statt) und erhielt 1870 seinen heutigen Namen. Er entstand aus der Aufteilung des Hampstead Football Club; aus der anderen Hälfte entstand der Wasps FC. In den ersten 40 Jahren ihres Bestehens spielten die Harlequins auf nicht weniger als 15 verschiedenen Plätzen.

1906 lud die Rugby Football Union die Harlequins ein, das neu errichtete Twickenham Stadium zu benutzen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde es lediglich zwei bis drei Mal pro Jahr für die Spiele der Nationalmannschaft verwendet. Bald darauf war das Stadion nicht nur Sitz des englischen Verbandes, sondern auch der Harlequins. Im Jahr 1963 erwarben sie ein 57.000 m² großes Leichtathletikgelände wenige hundert Meter vom Twickenham Stadium entfernt, um es für Trainings zu nutzen. In der Folge entstand darauf das neue Stadion The Stoop; es ist nach Adrian Stoop benannt, einem eingewanderten Niederländer, der für die englische Nationalmannschaft spielte und 29 Jahre Präsident der Harlequins war.

Nach der Einführung des organisierten Ligabetriebs im Jahr 1987 waren die Harlequins in der höchsten Liga vertreten. Zweimal gewannen sie den englischen Pokal; im Jahr 1988 schlugen sie im Finale Bristol Rugby, 1991 die Northampton Saints. Das Pokalfinale verloren sie 1992, 1993 und 2001. Ebenfalls 2001 waren die Harlequins die erste britische Mannschaft, die den European Challenge Cup gewannen (damals noch als European Shield bezeichnet); im Finale wurde der RC Narbonne bezwungen. Diesen Erfolg wiederholten sie 2004 (nunmehr unter der Bezeichnung Parker Pen Challenge Cup); Finalgegner war die ASM Clermont Auvergne.

Ende der Saison 2004/05 mussten die Harlequins nach dem letzten Platz in der Meisterschaft absteigen. Im Juli dieses Jahres gaben sie die Bildung einer Partnerschaft mit dem Rugby League-Verein London Broncos bekannt. Seither teilen sich beide Mannschaften den Namen und das Stadion; außerdem tragen sie ähnlich aussehende Trikots. Allerdings sind sie organisatorisch weiterhin getrennt und gehören unterschiedlichen Besitzern. In der Saison 2005/06 dominierten die Harlequins die National Division One fast nach Belieben, gewannen 25 von 26 Spielen und stiegen wieder in die Premiership auf.

In der Saison 2011/12 gewannen die Harlequins erstmals den englischen Meistertitel.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kader für die Saison 2018/2019:[1]

Vordermannschaft (forwards)

Pfeiler

Hakler

Zweite-Reihe-Stürmer

Flügelstürmer / Nummer Acht

 

Hintermannschaft (backs)

Gedrängehalb

Verbindungshalb

Innendreiviertel

Außendreiviertel

Schlussmann

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meiste Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Spiele
1. EnglandEngland Mike Brown 309
2. EnglandEngland Nick Easter 281
3. EnglandEngland Chris Robshaw 262
4. EnglandEngland Danny Care 255
5. EnglandEngland Ugo Monye 241
6. EnglandEngland Mark Lambert 238
7. WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ceri Jones 231
8. SamoaSamoa Tani Fuga 216
9. EnglandEngland Tom Williams 214
10. EnglandEngland Tom Guest 210

Meiste Versuche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Versuche
1. EnglandEngland Ugo Monye 89
2. EnglandEngland Mike Brown 87
3. EnglandEngland Danny Care 76
4. EnglandEngland Daren O‘Leary 68
5. EnglandEngland Tom Williams 62
6. EnglandEngland Nick Easter 53
7. IrlandIrland Simon Keogh 49
8. EnglandEngland Charlie Walker 42
9. EnglandEngland Will Greenwood 39
10. EnglandEngland Dan Luger 33

Meiste Punkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Punkte
1. NeuseelandNeuseeland Nick Evans 2249
2. EnglandEngland Paul Burke 1031
3. EnglandEngland Adrian Jarvis 620
4. NeuseelandNeuseeland Ben Botica 553
5. FrankreichFrankreich Thierry Lacroix 551
6. EnglandEngland Mike Brown 445
EnglandEngland Ugo Monye
8. EnglandEngland Danny Care 406
9. EnglandEngland John Schuster 397
10. EnglandEngland Marcus Smith 346

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Current players. Harlequins, abgerufen am 16. Januar 2019.