Harmony OS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Harmony OS
Entwickler Huawei
Lizenz(en) Open Source
Erstveröff. August 2019
Akt. Version 1.0 (9. August 2019)
Kernel Mikrokernel
Architektur(en) ARM
https://consumer.huawei.com/en/press/news/2019/huawei-launches-harmonyos/

Harmony OS, in China auch Hongmeng OS (chinesisch 鸿蒙OS, Pinyin Hóngméng OS) genannt, ist ein geräteübergreifendes Betriebssystem, das von Huawei seit 2012 entwickelt wird.[1][2]

Ankündigungen im Zusammenhang mit US-Maßnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Zeitungsinterview in der Welt erklärte Huawei-Chef Richard Yu im Mai 2019, dass Huawei ein eigenes Betriebssystem als Plan B verwenden könne, wenn man durch US-Beschränkungen Android oder Windows nicht einsetzen dürfte, obwohl man lieber mit den Ökosystemen von Google und Microsoft arbeite.[3][4][5]

Da auch das Android Open Source Project (AOSP) zu einem großen Teil[2] von Google stammt, unterliege auch dieses laut dem Handelsjuristen Kevin Wolf den US-Handelsvorschriften.[6]

Huawei behandelte auch EMUI seit Juni 2019 als Betriebssystem.[7] Auf der alljährlichen Entwicklerkonferenz im August 2019 teilte Huawei mit, das Betriebssystem Harmony OS sei ein für viele Anwendungszwecke geeignetes Mikrokernel-System. Wie Android Auto und Apples CarPlay komme Harmony OS künftig als HiCar-System in Autos zum Einsatz.[8]

Vorstellung des Betriebssystems[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während einer Entwicklerkonferenz am 9. August 2019[9] kündigte Huawei an, dass Harmony OS als verteiltes Mikrokernel-System unter einer Open-Source-Lizenz für vielfältige Geräte mit den unterschiedlichsten Speichergrößen einsetzbar sein werde: von Sensoren und Smart Devices über Autos und Smartwatches bis hin zu Smartphones und Computern.[10] Das erste Gerät, das mit Harmony OS auf den Markt kam, war der Smart-TV Honor Vision,[11] dessen Markteinführung in China Mitte August 2019 stattfand.[12][13] Huawei-Manager Richard Yu erklärte auf der Entwicklerkonferenz HDC im chinesischen Dongguan am 9. August 2019, dass Huawei bei Smartphones vorerst weiter mit Android arbeiten wolle.[14]

Weiterentwicklung des Betriebssystems[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HarmonyOS 2.0 soll 2020 mit einem eigenen Mikrokernel erscheinen, die Version 3.0 soll im Jahre 2021 folgen.[15] Ab der für 2020 geplanten Version 2.0 will Huawei das Betriebssystem in Smartwatches, Gesundheitsarmbändern, Smart-Screens, Lautsprechern und anderen Geräten einsetzen.[16] Ab 2021 sollen Kopfhörer unterstützt werden, 2022 sollen VR-Brillen und weitere Kleingeräte folgen. Mit Stand September 2019 plante Huawei nicht, das Betriebssystem in seinen Smartphones einzusetzen.[17] Diese Entscheidung wurde aber im September 2020 revidiert, 2021 sollen auch Smartphones mit dem Betriebssystem erscheinen.[18]

Technischer Aufbau des Betriebssystems[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mikrokernel von Harmony OS liefert nur nötigste Grundfunktionen. Weitergehende Dienste werden in Prozesse oder Bibliotheken ausgelagert. Dadurch braucht man für diese Funktionen keinen Root-Zugriff. Entwicklungsziele sind nahtlose Portabilität, niedrige Latenz und hohe Sicherheit. Der mitgelieferte Ark Compiler wurde bereits zuvor Android-Entwicklern zur Verfügung gestellt, um deren Android-Apps einfach für Harmony OS kompilieren zu können. Er unterstützt mehrere Programmiersprachen, darunter Java, C und C++.[19]

Apps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine direkte Ausführung von Android-Apps soll nicht unterstützt werden, allerdings soll es für Entwickler möglich sein, den Quelltext einer Android-App mit wenig Änderungen für Harmony OS zu kompilieren.[20]

Markennamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. Mai 2019 meldete Huawei „Hongmeng OS“ als Marke in China zur aktiven Gültigkeit bis zum 13. Mai 2029 an.[21][22][23] Am selben Tag meldete Huawei die folgenden Marken beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum und in den jeweiligen Büros der Mitgliedstaaten an:

  • Huawei Ark OS
  • Huawei Ark
  • Ark
  • Ark OS[24]
  • Harmony OS

Android Green Alliance[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Android Green Alliance ist das chinesische Pendant zur Open Handset Alliance, bestehend aus Alibaba, Baidu, Tencent sowie NetEase und steht unter der Leitung von Huawei.[25] Sie setzt Entwicklungsstandards für Android-Apps in China.[26]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deng Li: Hongmeng/ARK OS: Here’s everything you need to know about Huawei’s Operating System. In: huaweicentral.com. 19. Juni 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
  2. a b JC Torres: HongMeng “Ark” OS – Huawei’s Android replacement: what we know so far. In: SlashGear. 29. Mai 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
  3. Li Tao: Huawei confirms it has built its own operating system just in case US tensions disrupt use of Google’s Android. In: South China Morning Post. 14. Mai 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
  4. Huawei developed its own operating systems in case it’s banned from using Android and Windows. In: The Verge. Abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
  5. Arjun Kharpal: Huawei built software for smartphones and laptops in case it can't use Microsoft or Google. In: CNBC. 20. Mai 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
  6. Ron Amadeo: Huawei’s export ban is wider in scope than most people imagine. In: Ars Technica. 10. Juni 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
  7. César Salza: Huawei tiene nombre y fecha para el sistema operativo: reporte. In: CNET Networks Inc. 7. Juni 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (spanisch).
  8. Jens Minor: Android Auto: Googles Plattform bekommt einen neuen Konkurrenten – Huawei steigt mit HiCar ein. In: googlewatchblog.de. 19. August 2019, abgerufen am 19. August 2019.
  9. Huawei Launches New Distributed Operating System, HarmonyOS. Abgerufen am 27. August 2019.
  10. Huawei lanciert eigenes HarmonyOS, aber (noch) nicht für Smartphones. In: Techgarage. 9. August 2019, abgerufen am 9. August 2019 (Schweizer Hochdeutsch).
  11. Honor Vision: Huawei präsentiert erstes Gerät mit Harmony OS – Golem.de. Abgerufen am 27. August 2019 (deutsch).
  12. Jon Porter: The Honor Vision TV is Huawei’s first HarmonyOS device. 10. August 2019, abgerufen am 13. August 2019.
  13. 【荣耀智慧屏系列】价格_参数_图片_怎么样 – 华为商城. Abgerufen am 27. August 2019.
  14. Daniel Herbig: HarmonyOS ist offiziell: Huaweis Betriebssystem kann Android ersetzen. Abgerufen am 9. August 2019.
  15. Huawei officially reveals Harmony OS, its first party operating system. In: xda-developers. 9. August 2019, abgerufen am 2. September 2019 (amerikanisches Englisch).
  16. Harmony OS: Betriebssystem soll schon bald starten – mit Ausnahmen! Abgerufen am 13. Dezember 2019.
  17. Harmony OS: Betriebssystem soll schon bald starten – mit Ausnahmen! Abgerufen am 13. Dezember 2019.
  18. Sam Byford: Huawei’s HarmonyOS is coming to smartphones. 10. September 2020, abgerufen am 10. September 2020 (englisch).
  19. Volker Briegleb: Huaweis HarmonyOS: Open Source und zuerst auf "Smart Screens". In: heise.de. 9. August 2019, abgerufen am 11. August 2019 (deutsch).
  20. commonsware.com
  21. Corinne Reichert, Sean Keane: Huawei OS may be called 'Hongmeng,' but it's reportedly 'far from ready'. In: CNET Networks Inc. 24. Mai 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
  22. Who Needs Google’s Android? Huawei Trademarks Its Own Smartphone OS. In: The Wall Street Journal. 24. Mai 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
  23. Airyl Jaszly: Huawei trademarks Hongmeng name, possibly for their upcoming OS. In: gizmochina.com. 24. Mai 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
  24. Kristijan Lucic: Huawei's Android Alternative May Be Called "Ark OS". In: androidheadlines.com. 27. Mai 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
  25. anzhuozhongwenwang: Android green alliance was established to focus to enhance the Android user experience. In: chinesemicronews.cc. 17. November 2016, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
  26. Alan Friedman: Screenshots from patent filing could show Huawei's Android replacement. In: phonearena.com. 6. Juni 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).