Harold Claude Noel Williams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Harold Claude Noel Williams, auch H.C.N. Williams, meist als Bill Williams bekannt (* 6. Dezember 1914 in Grahamstown, Südafrika[1]; † 5. April 1990) war ein anglikanischer Geistlicher und von 1958 bis 1981 Provost (Dompropst) der Kathedrale von Coventry.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Williams studierte am Graeme College in Südafrika und an der Durham University. 1938 wurde er zum Priester der Kirche von England ordiniert. Seine erste Stelle war an St. Mary with St. Paul, Weeke in der Nähe von Winchester (England).[2] Von 1941 bis 1949 leitete er als Principal das St Matthew’s College in Südafrika. Danach kam er nach England zurück und war Pfarrer an Holy Ascension in Hyde (Hampshire)[3] und an St. Mary’s in Southampton (England). 1958[4] wurde er zum Provost der Kathedrale von Coventry ernannt, deren Neubau zu diesem Zeitpunkt noch im Bau war.[5] Die neue Kathedrale wurde 1962 geweiht und entwickelte sich unter seiner charismatischen Leitung zu einem modernen Wallfahrtsort. Williams blieb hier 23 Jahre lang bis zu seiner Pensionierung 1981.[6]

Nagelkreuz in der Diakonissenhauskirche in Dresden

Williams war verantwortlich für die Schwerpunktsetzung der Versöhnungsarbeit der Kathedrale. Er reiste viel und baute das Netzwerk der Nagelkreuzgemeinschaft auf. Auf Anregung von Richard Crossman initiierte er das Coventry-Dresden-Projekt von 1965, bei dem eine Gruppe von britischen Freiwilligen dabei half, einen Flügel des Diakonissenkrankenhauses in Dresden wieder aufzubauen.

1966 wurde er für seine Verständigungsarbeit mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • African Folk Songs, 1948
  • Vision of Duty, 1963
  • Twentieth Century Cathedral: An Examination of the Role of Cathedrals in the Strategy of the Church in the Changing Pattern of a Twentieth Century Community, 1964
  • Coventry Cathedral and its Ministry, 1965
  • Coventry Cathedral in Action, 1968
  • Basics and Variables: The Future of the Church in the Modern World, 1970
  • The Latter Glory: The Story of Coventry Cathedral, 1978
  • Order My Steps in Thy Way, 1982

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Merrilyn Thomas: Communing with the enemy: covert operations, Christianity and Cold War politics in Britain and the GDR. Peter Lang, Frankfurt u. a. 2005, ISBN 978-3-03910-192-4.
  • Oliver Schuegraf: Vergebt einander, wie Gott euch vergeben hat. Coventry und die weltweite Nagelkreuzgemeinschaft. Lembeck, Frankfurt a. M 2008, ISBN 978-3-87476-564-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Who was Who 1897–1990. A & C Black, London 1991, ISBN 0-7136-3457-X
  2. Crockford's Clerical Directory, 1940-41, Oxford University Press, Oxford 1941
  3. The History of the Church Of The Holy Ascension Hyde (Fordingbridge) (Memento vom 27. September 2011 im Internet Archive)
  4. Ecclesiastical News. In: The Times, 1. Mai 1958, S. 12
  5. Anglican Archives (Memento vom 10. April 2013 im Internet Archive)
  6. Provost to retire. In: The Times, 29. Mai 1981, S. 14.