Harold Gould

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harold Gould (2010)

Harold Gould (gebürtig: Harold V. Goldstein; * 10. Dezember 1923 in Schenectady, New York; † 11. September 2010 in Woodland Hills, Kalifornien[1]) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gould diente während des Zweiten Weltkriegs in der amerikanischen Armee. Danach studierte er an der University at Albany[2]. Goulds bekannteste Rolle war die des Martin Morgenstern in der Fernsehserie Rhoda als Vater von Rhoda Morgenstern, gespielt von Valerie Harper. Gould verließ die Serie schon zu einem frühen Zeitpunkt; nach seinem Ausscheiden blieb der Charakter weiterhin inhaltlich präsent, ohne dass er noch persönlich in Erscheinung trat.

Eine prägnante Nebenrolle hatte Gould als Kid Twist 1973 in dem Film Der Clou neben Paul Newman und Robert Redford. 1977 verkörperte er Henry Kissinger als Carl Tessler in der Watergate Mini-Serie Washington: Hinter verschlossenen Türen.

In den 1980er Jahren spielte Gould die Figur des Miles Webber in der Fernsehserie Golden Girls und wirkte auch in der Nachfolgeserie Golden Palace mit.

Daneben war Gould regelmäßig in Fernseh- und Kinoproduktionen zu sehen, zuletzt in Folgen der Fernsehserien Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis und Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen.

Gould war verheiratet und hatte drei Kinder. Er lebte mit seiner Familie in Los Angeles.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Character actor Harold Gould dies at 86
  2. Anchruf in der LA Times (engl.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]