Harold Ramis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Harold Ramis (2009)

Harold Allen Ramis (* 21. November 1944 in Chicago, Illinois; † 24. Februar 2014 ebenda) war ein US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abschluss eines Studiums an der Washington University in St. Louis, Missouri arbeitete der Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie einige Zeit als Pfleger in einer Nervenheilanstalt und später als Partywitze-Redakteur für die Zeitschrift Playboy.[1] Zeitweise war er Mitglied der Theatergruppe The Second City.

Bekannt war Ramis als Schauspieler vor allem für seine Rolle „Dr. Egon Spengler“ in den Filmen Ghostbusters – Die Geisterjäger und Ghostbusters II, für die er auch neben Dan Aykroyd überwiegend die Drehbücher geschrieben hatte.

Ramis war seit dem Jahr 1989 mit seiner früheren Assistentin, der Schauspielerin Erica Mann, verheiratet und war Vater dreier Kinder, darunter eine Tochter aus seiner früheren Ehe mit Anne Plotkin, mit der er von 1967 bis 1984 verheiratet war. Bis zuletzt lebte er in Chicago.

Seit Mai 2010 litt Ramis an einer Autoimmunkrankheit aus der Gruppe der Vaskulitiden. Er starb am 24. Februar 2014 an den Folgen seiner seltenen Erkrankung im Kreis seiner Familie.[2] Seine Grabstätte befindet sich auf dem Shalom Memorial Park in Arlington Heights.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler

Drehbuchautor

Drehbuchautor und Regisseur

Regisseur

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Harold Ramis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Ghostbusters"-Star: Regisseur Harold Ramis ist tot, Spiegel online vom 24. Februar 2014, abgerufen 26. Februar 2014
  2. Mark Caro: Harold Ramis, Chicago actor, writer and director, dead at 69. In: Chicago Tribune. 24. Februar 2014, abgerufen am 24. Februar 2014 (englisch).
  3. Grabstätte von Harold Ramis. In: Find a Grave. Abgerufen am 19. Februar 2021 (englisch).