Harplage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harplage
Höchster Gipfel namenlose Kuppe? (290,1 m ü. NHN)
Lage Landkreis Hildesheim, Niedersachsen (Deutschland)
Teil des Niedersächsischen Berglands
Harplage (Niedersachsen)
Harplage
Koordinaten 51° 59′ 0″ N, 10° 4′ 30″ O51.98333333333310.075290.1Koordinaten: 51° 59′ 0″ N, 10° 4′ 30″ O
f1
p1

Die Harplage ist ein bis 290,1 m ü. NHN[1] hoher Höhenzug des Niedersächsischen Berglands. Er liegt nahe Bockenem im niedersächsischen Landkreis Hildesheim.

Geographie[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Der etwa 7 km lange Höhenrücken der bewaldeten Harplage gehört zum Nordostteil des Niedersächsischen Berglands. Er liegt westnordwestlich des Harz im Südwesten des Innersteberglands im Ortsdreieck von Bad Salzdetfurth, Bockenem und Lamspringe und grenzt den Nordteil des Ambergaus gegen Westen ab. Der Höhenzug befindet sich östlich der Lamme und westlich der Nette; beide werden von mehreren in der Harplage entspringenden Bächen gespeist. Nordöstlich des Nettetals liegt 10 km entfernt der Hainberg und im Südosten die Harz-Ausläufer. Zwei Ortschaften liegen am Rand der sonst unbesiedelten Harplage: Bockenem im Nordosten und Lamspringe im Südwesten.

Erhebungen[Bearbeiten]

Zu den Erhebungen der Harplage gehören – sortiert nach Höhe in Meter (m) über Normalhöhennull (NHN)[1]:

  • Eckartsberg (250,1 m), zwischen Großilde und Neuhof
  • Hachumer Berg (270,1 m), zwischen Hary und Ammenhausen
  • Dahlumer Knick (260,1 m), zwischen Königsdahlum und Ammenhausen

Dillsgraben und Dillsburg[Bearbeiten]

In der Nordostabdachung der Harplage liegt nordwestlich des zu Bockenem gehörenden Königsdahlum als größter Erdfall in Niedersachsen der mit Wasser gefüllte Dillsgraben. Wenige Meter ostnordöstlich davon befindet sich die Villa Dillsburg.

Verkehr und Wandern[Bearbeiten]

Wenige Kilometer östlich der Harplage führen jeweils in Nord-Süd-Richtung die Bundesautobahn 7 und die Bundesstraße 243 vorbei. Durch die Hochlagen des Höhenzugs verlaufen keine Straßen. Er ist von mehreren Wander- und Forstwegen durchzogen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)