Harrisburg International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Harrisburg International Airport
Harrisburgapt-13apr1999.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KMDT
IATA-Code MDT
Koordinaten

40° 11′ 35″ N, 76° 45′ 48″ WKoordinaten: 40° 11′ 35″ N, 76° 45′ 48″ W

Höhe über MSL 94 m  (308 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 13 km südöstlich von Harrisburg,
2 km westlich von Middletown
Straße I-76 (Pennsylvania Turnpike)/PA 230
Nahverkehr Bus:
CAT Route 7
Basisdaten
Eröffnung 1918[1]
Betreiber Susquehanna Area Regional Airport Authority (SARAA)
Fläche 275[2] ha
Terminals 1
Passagiere 1.512.585[3] (2019)
Luftfracht 55.268 t[3] (2019)
Flug-
bewegungen
47.412[3] (2019)
Start- und Landebahn
13/31 3048 m × 61 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12 i14

Der Harrisburg International Airport (IATA-Code: MDT, ICAO-Code: KMDT) ist der internationale Verkehrsflughafen der amerikanischen Stadt Harrisburg, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Pennsylvania.

Nach dem Philadelphia International Airport und dem Pittsburgh International Airport ist der Harrisburg International Airport der drittgrößte Flughafen des Bundesstaates. Er wird von der Pennsylvania Air National Guard parallel als Harrisburg Air National Guard Base militärisch genutzt.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Harrisburg International Airport liegt 13 Kilometer südöstlich des Stadtzentrums von Harrisburg auf dem Gebiet der Stadt Middletown, direkt am Susquehanna River.

Nördlich des Flughafens verlaufen die Pennsylvania Route 230 und die Interstate 76 (Pennsylvania Turnpike)

Der Flughafen ist durch Busse in den Öffentlichen Personennahverkehr eingebunden. Die Route 7 der Capital Area Transit verbindet ihn regelmäßig mit den Stadtzentren von Harrisburg und Middletown. Außerdem verfügen beide Städte über Bahnhöfe am Keystone Corridor.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Spanisch-Amerikanischer Krieg im Jahr 1898 war das Gelände in Middletown Teil des Camp George G. Meade. Es beherbergte rund 30.000 Rekruten und zeitweise auch das Hauptquartier des United States Army Signal Corps. Das Camp Meade wurde bereits nach drei Monaten wieder geschlossen, da es für den Betrieb bei kaltem Wetter nicht ausgelegt war.

Während der 1910er Jahre wurde es von der H. J. Heinz Company landwirtschaftlich genutzt. Am 15. Mai 1917 erfolgte der Spatenstich für ein Lager des United States Army Signal Corps.

Nutzung als Luftwaffenbasis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1918 landete das erste Flugzeug auf dem Gelände. Der United States Army Air Service nutzte den Flughafen anschließend, ab 1923 wurde er als Olmsted Field bezeichnet.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde Olmsted Field Standort des Middletown Air Depot. Es diente als Nachschubdepot und zur Wartung und Überholung von Flugzeugen. Unter anderem wurden Consolidated B-24 überholt.

1947 wurde die Basis in Olmsted Air Force Base umbenannt. Diese wurde im Jahr 1969 geschlossen, anschließend ging der Flughafen in den Besitz des US-Bundesstaates Pennsylvania über und wurde für den zivilen Luftverkehr geöffnet. Bis zu diesem Jahr wurde der kommerzielle Luftverkehr noch über den kleineren, acht Kilometer nordwestlich gelegenen Capital City Airport abgewickelt. Einheiten der Pennsylvania Air National Guard blieben jedoch weiterhin am Flughafen stationiert. Zu Beginn wurde er als Olmstead State Airport bezeichnet, 1971 wurde der Flughafen in Harrisburg International Airport umbenannt.[5]

1998 übertrug der US-Bundesstaat Pennsylvania den Flughafen an die Susquehanna Area Regional Airport Authority.[1] Im Jahr 2004 wurde ein neues Passagierterminal errichtet. Das alte, nordwestlich gelegene Passagierterminal wurde 2014 abgerissen.[6]

Flughafenanlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flughafendiagramm

Start- und Landebahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Harrisburg International Airport verfügt über eine asphaltierte Start- und Landebahn mit der Bezeichnung 13/31. Sie ist 3048 Meter lang, 61 Meter breit und verläuft parallel zum rund 100 Meter entfernten Susquehanna River. Vor Hochwasser wird die Start- und Landebahn durch einen Deich geschützt.

Terminal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Harrisburg International Airport verfügt über ein Passagierterminal mit zwölf Flugsteigen und Fluggastbrücken. Es befindet sich am mittleren Vorfeld.[7]

Militär[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flugzeuge der Pennsylvania Air National Guard, im Hintergrund das Kernkraftwerk Three Mile Island
Lockheed EC-130E des 193d Special Operations Squadron

Die Pennsylvania Air National Guard nutzt den Flughafen als Harrisburg Air National Guard Base militärisch. Sie verfügt über Hangars und andere Einrichtungen am östlichen Vorfeld des Flughafengeländes. Außerdem ist ein Teil des östlichen Vorfelds für zivile Flugzeuge gesperrt. Auf dem Flughafen ist das mit Lockheed EC-130 ausgestattete 193d Special Operations Squadron stationiert.

Des Weiteren führen die VC-25A der United States Air Force auf dem Harrisburg International Airport gelegentlich Touch-and-Go-Übungen durch.[8]

Sonstige Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kontrollturm der FAA befindet sich zwischen dem westlichen und dem zentralen Vorfeld.

Das Frachtterminal des Flughafens befindet sich am nicht-militärischen Teil des östlichen Vorfelds.[6]

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Harrisburg International Airport wird von den Passagierfluggesellschaften Allegiant Air, American Airlines/American Eagle, Delta Air Lines/Delta Connection, Frontier Airlines und United Airlines/United Express bedient.[9] Daneben wird er auch von den Frachtfluggesellschaften FedEx und UPS Airlines genutzt.[10]

Die Passagierfluggesellschaften fliegen vor allem größere Drehkreuze innerhalb der Vereinigten Staaten an.[11][12][13][14] Zeitweise wurden von Air Canada Express internationale Flüge nach Toronto–Pearson durchgeführt, diese wurden jedoch im Jahr 2018 eingestellt.[15]

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrszahlen des Harrisburg International Airport 2010–2019[3]
Jahr Fluggastaufkommen Luftfracht (Tonnen) Flugbewegungen
(mit Militär)
2019 1.512.585 55.268 47.412
2018 1.294.765 57.303 51.199
2017 1.195.763 51.866 49.959
2016 1.205.461 52.807 50.430
2015 1.173.938 51.401 47.289
2014 1.289.487 48.922 50.331
2013 1.310.929 50.945 55.591
2012 1.309.198 51.435 58.299
2011 1.294.632 54.344 81.818
2010 1.333.753 53.789 83.261

Verkehrsreichste Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsreichste nationale Strecken ab Harrisburg (2019)[16][9][11][12][13][14]
Rang Stadt Passagiere Fluggesellschaften
01 Chicago–O'Hare, Illinois 153.630 American Eagle, United/United Express
02 Charlotte, North Carolina 137.830 American/American Eagle
03 Atlanta, Georgia 99.550 Delta
04 Philadelphia, Pennsylvania 73.600 American Eagle
05 Detroit, Michigan 59.790 Delta Connection
06 Orlando/Sanford, Florida 47.040 Allegiant
07 Washington-Dulles, Washington, D.C. 43.660 United Express
08 Florida, Florida 27.000 Frontier
09 St. Petersburg, Florida 21.320 Allegiant
10 Punta Gorda, Florida 19.340 Allegiant

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Harrisburg International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b History. FlyHIA.com, abgerufen am 16. Juni 2018 (englisch).
  2. AirportIQ 5010: Harrisburg International. GCR1.com, abgerufen am 16. Juni 2018 (englisch).
  3. a b c d e Stats. FlyHIA.com, abgerufen am 13. April 2020 (englisch).
  4. Ground Transportation. FlyHIA.com, abgerufen am 16. Juni 2018 (englisch).
  5. Federal Register Vol. 62, No. 100. GPO.gov, 23. Mai 1997, abgerufen am 16. Juni 2018 (englisch).
  6. a b Master Plan. FlyHIA.com, abgerufen am 16. Juni 2018 (englisch).
  7. Airport Maps. FlyHIA.com, abgerufen am 16. Juni 2018 (englisch).
  8. Air Force One jet practicing at Harrisburg International Airport. PennLive.com, 29. November 2010, abgerufen am 16. Juni 2018 (englisch).
  9. a b Airlines Information. FlyHIA.com, abgerufen am 13. April 2020 (englisch).
  10. Cargo. FlyHIA.com, abgerufen am 13. April 2020 (englisch).
  11. a b Nonstop Route Map. FlyHIA.com, abgerufen am 13. April 2020 (englisch).
  12. a b American Airlines FlightMaps. AA.FltMaps.com, abgerufen am 13. April 2020 (englisch).
  13. a b Delta Air Lines FlightMaps. DL.FltMaps.com, abgerufen am 13. April 2020 (englisch).
  14. a b Flugplan. United.com, abgerufen am 13. April 2020 (englisch).
  15. Nonstop Route Map. FlyHIA.com, abgerufen am 24. September 2019 (englisch).
  16. Harrisburg, PA: Harrisburg International (MDT). Transtats.BTS.gov, abgerufen am 13. April 2020 (englisch).