Harrl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Harrl ist ein 213 m ü. NHN[1] hohes Mittelgebirge im Südwesten von Niedersachsen. Das zu den Nordausläufern der deutschen Mittelgebirge zählende Gebirge wird zum Weserbergland und im weiteren Sinne zum Weser-Leine-Bergland gerechnet. Es liegt am Südrand des Norddeutsches Tiefland. Das Kammgebirge läuft von Bückeburg in Nordwest bis nach Bad Eilsen im Südosten und liegt im niedersächsischen Landkreis Schaumburg. Es bildet den bewaldeten, westlichen Ausläufer des Bückebergs. Der Harrl ist als Wandergebiet bekannt.

Geographische Lage und Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Harrl zieht sich im Naturpark Weserbergland Schaumburg-Hameln von Bückeburg im Nordwesten südwestlich vorbei an Ahnsen nach Bad Eilsen im Südosten. Östlich von Bad Eilsen bzw. rechts der Bückeburger Aue schließt sich der eigentliche Bückeberg an. Die Längsachse des Harrl ist etwas mehr als 3 km lang und seine Fläche beträgt rund 3,5 km². Seine höchste Erhebung ist der etwa mittig gelegene Harrlberg. Südwestlich vorbei führt die Bundesstraße 83.

Der Harrl ist, wie auch der Bückeberg, aus Sandstein (Obernkirchener Sandstein) und Tonsteinen (Obere und Untere Wealden-Schiefer) der Unterkreide aufgebaut.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Harrlberg steht der Aussichtsturm Idaturm. Im Harrl gibt es viele Spazier- und Wanderwege, unter anderem führt der Bückeberge-Weg über den Harrl. Dieser 51 Kilometer lange Hauptwanderweg im nördlichen Weserbergland trägt die Markierung  X11 .

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karten und Daten des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)

Koordinaten: 52° 15′ N, 9° 5′ O