Harry Hillman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harry Hillman Leichtathletik
Harry Hillman.jpg

Harry Hillman (1904)

Voller Name Harry Livingston Hillman Jr.
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 8. September 1881
Geburtsort Brooklyn
Größe 180 cm
Gewicht 66 kg
Sterbedatum 9. August 1945
Sterbeort Hanover
Karriere
Disziplin Sprint, Hürdenlauf
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 3 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold St. Louis 1904 400 m
Gold St. Louis 1904 200 m Hürden
Gold St. Louis 1904 400 m Hürden
Silber London 1908 400 m Hürden
 

Harry Livingston Hillman Jr. (* 8. September 1881 in Brooklyn, New York; † 9. August 1945 in Hanover, New Hampshire) war ein US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger.

Hillman war zur Jahrhundertwende Mitglied in drei Olympiamannschaften und gleichzeitig Trainer am Dartmouth College in Hanover, New Hampshire. In seiner aktiven Zeit gewann er vier Amateur Athletic Union-Titel, jeweils zwei über 200 Meter und 400 Meter Hürden. Von 1910 bis zu seinem Tod war er Trainer am Dartmouth College und Trainer der Leichtathletik-Olympiamannschaft 1924, 1928 und 1932. Einer seiner herausragendsten Athleten war Earl Thomson, Goldmedaillengewinner bei den VII. Olympischen Sommerspielen 1920 in Antwerpen.

Bei den III. Olympischen Sommerspielen 1904 in St. Louis gewann Hillman die Goldmedaille im 400-Meter-Lauf vor den anderen zwei US-Amerikanern Frank Waller und Herman Groman und die Goldmedaille im 200-Meter-Hürdenlauf, ebenfalls vor zwei US-Amerikanern, Frank Castleman und George Poage, sowie die Goldmedaille im 400-Meter-Hürdenlauf vor den US-Amerikanern Frank Waller und George Poage. Bei den IV. Olympischen Sommerspielen 1908 in London gewann er im 400-Meter-Hürdenlauf die Silbermedaille hinter dem US-Amerikaner Charles Bacon und dem Briten Jimmy Tremeer.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Harry Hillman in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)