Harry Hole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Harry Hole ist die Hauptfigur in einer Reihe von bisher 12 Kriminalromanen des norwegischen Autors Jo Nesbø. Hole (ausgesprochen: [ˈhuːlə]) ist ein brillanter Detektiv mit unorthodoxen Methoden und dem Hang zu Alleingängen und Regelübertretungen. Kritiker verbinden die Persönlichkeit von Harry Hole mit denen der berühmten literarischen Detektive: Sherlock Holmes, Hercule Poirot, Jules Maigret und Nero Wolfe, aber laut Aussage von Jo Nesbø selbst ist es Michael Connellys Harry Bosch, auf den er sich mehr als Tribut denn als Inspiration bezieht.

In der Verfilmung des Buches Schneemann wird Harry Hole von Michael Fassbender gespielt.

Charakterbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harry Hole ist Polizist beim Osloer Dezernat für Gewaltverbrechen. Er wurde 1965 geboren und hat eine jüngere Schwester mit Down-Syndrom, an die er zutiefst gebunden ist. Seine Mutter, eine Nachfahrin des Sami-Volkes, starb an Krebs, als er noch in seinen Zwanzigern war. Zu seinem Vater Olav, einem ehemaligen Lehrer, hatte er nie eine engere Verbindung. Hole, Harrys Familienname, ist der Name einer historischen norwegischen Stadt (Hole, Norwegen), die auf die norwegischen Ursprünge in der Wikingerzeit zurückgeht. Der Name ist abgeleitet von altnordisch hólar, der Pluralform von hóll, was „runder und isolierter Hügel“ bedeutet. Das Wort wird als zwei Silben ausgesprochen, mit Betonung auf der ersten [ˈhuːlə], wie es in Der Fledermausmann angedeutet wird, wo die australische Polizei ihn „Harry Holy“ nennt.

Hole hatte während der Serie von zwölf Romanen Beziehungen zu einer Reihe von Frauen. Seit Rotkehlchen ist die Liebe seines Lebens jedoch Rakel Fauke, eine Juristin, die er bei der Polizei kennenlernte. Für Rakels Sohn Oleg ist Harry eine Vaterfigur. Obwohl ihre Beziehung mehrmals an Harrys Polizeiarbeit oder seiner Alkoholsucht zerbricht, finden sie immer wieder zusammen. Am Ende von Koma heiraten Harry und Rakel.

Sonst hat er wenige enge Freunde. Dagegen macht Hole sich häufig Feinde unter seinen Kollegen, die ihn jedoch widerwillig respektieren.

Er ist Kettenraucher und harter Alkoholiker. Obwohl er seinen Alkoholismus zeitweise unter Kontrolle hat, hat er stets eine Flasche Whiskey bei sich zu Hause stehen, da er befürchtet, vollkommen die Kontrolle über sich selbst zu verlieren, sollte er rückfällig werden. Die Auswirkungen seines Problems bringen ihn manchmal in Konflikt mit seinen Vorgesetzten und einigen Kollegen; aber die Leiter seines Dezernats, Bjarne Møller und später Gunnar Hagen, können und wollen seine Entlassung auch stets verhindern, da sie Holes brillanten Verstand brauchen. Hole ist einer der wenigen in der Truppe, der eine spezielle Ausbildung in Verhörmethoden und Schusswaffen beim FBI durchlaufen hat.

Hole hat wenige Freunde in der Osloer Polizeibehörde, Ausnahmen sind einige Mitarbeiter der forensischen Abteilung der norwegischen Polizei, darunter Beate Lønn, die er oft benutzt, um wichtige Informationen in kritischen Situationen zu sichern, in denen Spezialwissen erforderlich ist, und Bjørn Holm, ein anderer Forensiker. Harry ist auch mit Gunnar Hagen befreundet, seinem früheren leitenden Offizier vor dem in Die Larve beschriebenen Fall.

In vielerlei Hinsicht spielt Oslo, die Heimatstadt des Autors, die Hauptrolle in den Harry-Hole-Romanen. Viele der Hintergrunddetails der Geschichten beziehen sich auf reale Orte, und die Stadt wird mit „Warzen und allem“ gezeigt, angefangen von Holes Lieblingsessen und Trinkgelegenheiten, die er besucht, bis zum Verkehr des sogenannten „Traffic Machine“-Straßensystems. Zu Harry Holes Freunden und Bekannten gehören Stadtbewohner aus allen sozialen Schichten, einschließlich Immigranten aus anderen Teilen der Welt, alte Schulfreunde, wie zum Beispiel Taxifahrer Øystein Eikeland – möglicherweise derjenige, der Hole am nächsten steht.

Harry Holes Adresse ist Sofies Gate in Bislett, Oslo. Seit den Ereignissen in Die Larve lebt er nicht mehr dort, weil er drei Jahre in Hongkong ist. In der Nähe seines Wohnortes befindet sich sein beliebtes "Wasserloch", das Restaurant Schrøder (kurz: Schrøder) in St. Hanshaugen, das in den meisten Romanen vorkommt.

Erscheinungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]