Harry Kemelman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harry Kemelman (* 24. November 1908 in Boston, Massachusetts; † 15. Dezember 1996 in Marblehead, Mass.) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Literaturprofessor.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kemelman, Kind russisch-jüdischer Einwanderer (Eltern: Isaac Kemelman und Dora, geborene Prizer), im Hauptberuf Lehrer für englische Literatur am Boston State College, wurde berühmt durch die Reihe seiner Rabbi-Small-Krimis. Deren Protagonist David Small ist Rabbi in einer jüdischen Gemeinde an der amerikanischen Ostküste nicht weit von Boston entfernt. Seine Spezialität ist der Pilpul, eine talmudische Methode, feinste Unterschiede zu treffen und so der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Weil er diese Methode hervorragend beherrscht, hilft der Rabbi immer wieder seinen Schäfchen aus der Patsche, ist aber dennoch nicht sonderlich beliebt, weil er sich weigert, irgendwelche Zugeständnisse an den Zeitgeist zu machen. Die Figur erinnert an den katholischen Priester-Detektiv Pater Brown von G. K. Chesterton; Kemelman legte aber Wert auf die Feststellung, dass es die traditionelle Aufgabe des Rabbis – gerade im Gegensatz zum christlichen Seelsorger – sei, eher als Richter und Ausleger des Rechts denn als religiöser Führer zu wirken.

Der Morde aufklärende Amateurdetektiv David Small lieferte so nicht nur spannende Kriminalgeschichten, sondern machte quasi nebenbei den Leser auch noch mit jüdischen Traditionen und Denkweisen vertraut: Er führte ihn ein in das alltägliche Leben einer weit überwiegend dem so genannten konservativen Judentum zugehörigen, typischen amerikanischen jüdischen Gemeinde. Als eigentliche Botschaft der Romane Kemelmans erscheint so die Ablehnung der Assimilation und das Werben um Verständnis und Anerkennung der Differenz.

Außerdem schrieb Kemelman Kurzgeschichten mit dem Helden Prof. Nicholas Welt, die zunächst in Ellery Queen’s Mystery Magazine veröffentlicht und später in dem Buch The Nine Mile Walk (deutsch: Quiz mit Kemelman) zusammengefasst wurden, sowie das Sachbuch Common Sense in Education (1970).

Für den 1964 erschienenen Rabbi-Small-Krimi Friday the Rabbi Slept Late wurde Kemelman mit dem Edgar Allan Poe Award – Kategorie Bestes Erstlingswerk ausgezeichnet.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Deutsch sind die Werke Kemelmans zunächst einzeln im Rowohlt Taschenbuch Verlag erschienen, 1990 auch als Gesammelte Werke in einer Kassette mit zehn Bänden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]