Hartmut Steeb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anleitung: Neutraler Standpunkt Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Weitere Informationen erhältst du hier.
Hartmut Steeb, 2012

Hartmut Steeb (* 29. Oktober 1953 in Stuttgart) ist seit 1. April 1988 Geschäftsführer der damals westdeutschen Evangelischen Allianz (DEA). Seit der Wiedervereinigung beider deutscher Allianzen 1991 ist er Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steeb erwarb 1969 die Mittlere Reife. Von 1969 bis 1974 durchlief er eine Ausbildung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst der Stadt Stuttgart. Dabei besuchte er von 1972 bis 1974 die Höhere Verwaltungsschule bzw. Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Stuttgart (Diplom-Verwaltungswirt (FH) 1974).

Er ist seit 1975 mit der Autorin und Herausgeberin Angelika Steeb verheiratet. Gemeinsam haben sie zehn Kinder und vierzehn Enkel.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1974 bis 1988 war er Verwaltungsbeamter beim Evangelischen Oberkirchenrat (OKR) der Evangelischen Landeskirche in Württemberg in Stuttgart. 1988 bis 1991 amtierte er als Geschäftsführer der damals westdeutschen Evangelischen Allianz. Seit 9. April 1991 ist er Generalsekretär der gesamtdeutschen Evangelischen Allianz. Steeb war schon vor seiner hauptamtlichen Tätigkeit bei der Deutschen Evangelischen Allianz auch stark in kirchlichen Ehrenämtern engagiert. Etwa 20 Jahre lang entwickelte und leitete er die Jugendarbeit der evangelisch-landeskirchlichen Ludwig-Hofacker-Gemeinde in Stuttgart und war in dieser Kirchengemeinde von 1977 bis 1989 gewählter Kirchengemeinderat. Im Januar 1976 wurde er in den Vorstand der örtlichen Evangelischen Allianz Stuttgart gewählt und dort zum ehrenamtlichen Geschäftsführer berufen. Er gründete mehrere Vereine, wie die „Arbeitsgemeinschaft junger evangelischer Christen“ und die „Stuttgarter Arbeitsgemeinschaft Evangeliums-Rundfunk“.

Er war Mitinitiator und Mitgründer des Evangelisationswerks ProChrist. Steeb war ebenso bei der Gründung von Willow Creek Deutschland dabei, gründete 1996 den Verein „SPRING“ zur Durchführung des GemeindeFerienFestivals, das nach der Vereinsauflösung 2010 seit 2011 direkt als ein Event der Deutschen Evangelischen Allianz durchgeführt wird, unter seiner Leitung www.meinspring.de. Steeb war auch Impulsgeber für das gemeinsame Engagement evangelikaler Christen bei der Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover, das zu einem gemeinsamen Auftritt der Deutschen Evangelischen Allianz, von World Vision Deutschland und dem CVJM im Pavillon der Hoffnung führte. Er war Mitinitiator der „Micha-Initiative“, die Christen zum Engagement gegen globale Armut und für weltweite Gerechtigkeit aufruft. Steeb engagiert sich auch besonders in Fragen der öffentlichen Verantwortung der Christen und des Lebensschutzes und der Familienpolitik.

2014 erhielt Steeb den Preis der Lebensrechtsbewegung Stiftung Ja zum Leben.[1]

Ämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steeb war in den Jahren 1975, 1989 und 1992 Geschäftsführer der Stuttgarter Gemeindetage unter dem Wort, 1990 des „Deutschen Evangelisationskongresses“ und 1993 Generalsekretär von ProChrist. Außerdem ist er Geschäftsführer des „Evangelischen Allianzhauses Bad Blankenburg GmbH“, Vorsitzender des „Treffens Christlicher Lebensrecht-Gruppen“, seit Spätherbst 2011 Mit-Vorsitzender der „Koalition für Evangelisation“ Lausanner Bewegung Deutschland, wie schon einmal von 1999 bis 2002 (danach war er bis 2011 einer der stellvertretenden Vorsitzenden). Bis April 2013 war er stellvertretender Vorsitzender des von ihm mitbegründeten evangelikalen Vereins ProChrist, der Großevangelisationen veranstaltet.[2][3] Er ist Vorstandsmitglied bei der Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen und war von seiner Gründung, an der er maßgeblich beteiligt war, bis 2013 Vorstandsmitglied beim Bundesverband Lebensrecht, war bis 2011 auch bei dem mit von ihm gegründeten Verein Willow Creek Deutschland, nimmt kraft Amtes als ständiger Gast beim Vorstand des netzwerk-m (früher: Ring Missionarischer Jugendbewegungen) teil, sowie ex officio bei der Evangelischen Nachrichtenagentur Idea.[4] Steeb war Vorstandsmitglied beim Jahr der Bibel 2003, Christival 1996 und 2002, kickoff2006 sowie bei Spring e.V. Von 2005 bis 2013 engagierte er sich als Jugendschöffe.[4] Steeb hat wesentlich dazu beigetragen, dass sich nach der Öffnung der Mauer 1989 die westdeutsche Evangelische Allianz an die ostdeutsche Evangelische Allianz angeschlossen hat und seit 1991 ihren juristischen Sitz in Bad Blankenburg in Thüringen hat. Die Geschäftsstelle ist dann 2004 von Stuttgart nach Bad Blankenburg verlegt worden.

Ansichten und Meinungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2006 kritisierte er ein Grußwort von Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich des Stuttgarter Christopher Street Day (CSD). So sprach Steeb von einer ideologischen Bewegung, die hinter dem CSD stehe. Ferner ist er der Meinung, dass konservative Christen seitens der Lesben- und Schwulenbewegung oft pauschal und undifferenziert als „Homo-Hasser, Nazis, Faschisten“ verunglimpft würden und bezeichnete das Grußwort Merkels als aktive Unterstützung von „Homosexualität und Lesbentum“, das das Vertrauen in die Politik schwäche und nicht für die Zukunft des Landes gut sei.[5]

In der Wochenzeitschrift Der Spiegel wurde Steeb als „das beste Beispiel“ dafür bezeichnet, dass die Weltbilder „rechtskonservativer AfD-Politiker“ und „christlicher Fundamentalisten“ bestens harmonierten. Steeb gebe Interviews für die neu-rechte Wochenzeitschrift Junge Freiheit und zeige in seinen inhaltlichen Positionen Überschneidungen mit Pegida und der AfD.[6]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zwischenbilanz, Evangelikale unterwegs zum Jahr 2000. Eigenherausgabe Deutsche Evangelische Allianz, 1991.
  • Lies den Römerbrief, Festschrift für Dr. Fritz Grünzweig zum 75. Geburtstag 1989, herausgegeben von der Ludwig-Hofacker-Vereinigung
  • The Right to Life for Every Person. Lebensrecht für jeden Menschen: Abortion – Euthanasia – Gen Technology, Herausgeber, Verlag für Kultur und Wissenschaft, 2000.
  • Ich wünsche mir …, SCM Collection Wuppertal 2002, ISBN 3-7893-7283-8.
  • Wir freuen uns mit. Segenswünsche für Eltern und Kind. Mit Angelika Steeb, St. Johannis-Druckerei, Lahr 1999, ISBN 3-501-07623-1.
  • Paradigmenwechsel in der Familienpolitik In: Rainer Beckmann, Mechthild Löhr, Stephan Baier (Hg.): Kinder: Wunsch und Wirklichkeit, Kinder und Familien in einer alternden Gesellschaft, SINUS-Verlag, Krefeld 2006, ISBN 3-88289-810-0, S. 151–164.
  • Aber bitte nicht den! Kennenlerngeschichten. Mit Angelika Steeb, SCM Hänssler Verlag, 2007
  • EiNS-Magazin Quartalszeitschrift der Deutschen Evangelischen Allianz
  • Was Deutschland jetzt braucht, 2005 Brockhaus-Verlag
  • Christ und Politik. 50 Antworten auf Fragen und kritische Einwände (Vorwort), idea-Dokumentation 07/2005, Verlag für Kultur und Wissenschaft, ISBN 3-938116-08-0.
  • Beitrag in „Das Wort, was mein Herz bewegt“, SCM R.Brockhaus, Wuppertal 2005, ISBN 978-3-417-24926-2.
  • Beitrag in „Lobe… und du lebst!“ Mit Psalmen durch das Jahr, SCM R.Brockhaus, Witten 2009, ISBN 978-3-417-26306-0.
  • Lebensspuren – Texte aus vier Jahrzehnten von Peter Strauch (Wort zum Geleit), R.Brockhaus, Witten 2008, ISBN 978-3-417-26250-6.
  • Gottes Handeln erwarten - auch in Deutschland in: „Das lässt hoffen…“, Festschrift für Theo Schneider zum 60. Geburtstag, Brunnenverlag, Basel 2009, ISBN 3-7655-1426-8, S. 176–182.
  • Vorwort im Buch „Glaube, Gänse und Genossen“, der Autobiografie von Jürgen Stabe, SCM Hänssler, Holzgerlingen 2009, ISBN 978-3-7751-5076-7.
  • „Gottes verborgene Helden“ – Herausgeber, SCM R.Brockhaus, Witten 2010, ISBN 978-3-417-26352-7.
  • Andachten im Losungskalender „Licht und Kraft“, Aue-Verlag Möckmühl und Verlag Ernst Kaufmann, Lahr, zuletzt in der 106. Ausgabe, im Jahrgang 2018, ISBN 978-3-87029-310-9, 978-3-87029-311-6 und 978-3-87029-338-3
  • Beitrag in „Leuchtstoff 3“ Die anderen Psalmen, Bornverlag, Kassel 2012, ISBN 978-3-87092-533-8.
  • Andachten im jährlich erscheinenden Bibellesebuch „Mittendrin“, Bibellesebund, zuletzt in der Ausgabe 2012 mit Vorwort „Die Bibel (m) ein Lesebuch“, ISBN 978-3-87029-351-2 und 978-3-87029-352-9.
  • Andachten im jährlich erscheinenden „Konstanzer Kalender momento“, Neukirchner Kalenderverlag, zuletzt in der Ausgabe 2014, ISBN 978-3-920524-62-7.
  • Buchbeitrag „Das Wunder ist zum Wundern“ in „Das Geheimnis eines glücklichen Lebens“, herausgegeben von Reinhard Deichgräber, SCM R.Brockhaus, Witten 2012, ISBN 978-3-417-26479-1, S. 206–209.
  • Mitherausgeber „weise SPRÜCHE statt leerer WORTE“ – Bibelarbeiten und Impulse über das Buch der Sprüche, Born-Verlag, Kassel 2012, ISBN 978-3-87092-536-9.
  • Mitherausgeber „Freiheit – Ich bin so frei“ – Bibelarbeiten und Impulse zum Galaterbrief, Born-Verlag, Kassel 2013, ISBN 978-3-87092-552-9.
  • Umschlagtext für Werkstatt Kirche, Fachverlag des IPP, Freudenstadt 2013, ISBN 978-3-943815-03-0.
  • Autor in Liebe ist …: von der Gottesliebe und der Nächstenliebe: 50 Bibellese-Einheiten, BLB, Gummersbach 2017, ISBN 978-3-95568-215-6.
  • Geleitwort in Klaus-Dieter Zunke (Hrsg.): An der Seite der Soldaten, LIT-Verlag, Berlin/Münster 2017, ISBN 978-3-643-13632-9.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hartmut Steeb – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Steeb bekommt Preis für Lebensschutz, pro-medienmagazin.de, abgerufen am 9. Juli 2014.
  2. ProChrist: Roland Werner übernimmt Vorsitz, abgerufen am 25. April 2013.
  3. Vorstand ProChrist e. V. (Memento vom 3. Juli 2010 im Internet Archive)
  4. a b Hartmut Steeb. Deutsche Evangelische Allianz, archiviert vom Original am 15. Februar 2011, abgerufen am 15. Februar 2011 (html, deutsch).
  5. idea.de: Allianz kritisiert CDU-Größen: Merkel grüßt Homo-Parade, 16. August 2006 Steeb: Unterstützung der Homo-Bewegung schwächt das Vertrauen in die Politik Website der Deutschen Evangelischen Allianz
  6. Mareike Ahrens, Jan Friedmann, Peter Wensierski: Böse Geister sind Realitäten. In: Der Spiegel. Nr. 21, 2015 (online).