Haruko Momoi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haruko Momoi auf der Anime Expo 2007
Haruko Momoi auf der Connichi 2008

Haruko Momoi (jap. 桃井 はるこ; * 14. Dezember 1977 in Tokio) ist eine japanische Sängerin, Liederschreiberin und Seiyū. Sie nennt sich selbst gerne Halko; dazu hatte sie der Film 2001: Odyssee im Weltraum (Computer HAL 9000) inspiriert. Ihr Markenzeichen ist ihre ungewöhnliche piepsige Stimme.

Biografie[Bearbeiten]

Ende der neunziger Jahre begann Haruko in den Straßen von Harajuku und Akihabara zu singen. Im Jahr 2000 veröffentlichte sie ihre erste Single Mail Me, eine Neueinspielung eines Liedes des Films Sucide Circle. Kurz danach bekam sie ihre erste Sprechrolle (Komugi Nakahara) für den Anime The SoulTaker. 2002 gründete sie zusammen mit Masaya Koike das Duo Under17. Sie produzierten viele Lieder für Videospiele, Erogē und Anime. Seit der Auflösung von Under17 im September 2004 schreibt Halko allein an Liedern weiter. Im Oktober 2005 bekam sie eine eigene Radiosendung beim Sender Radio Osaka, wo sie ihre neuen Lieder vorstellte. Seit 2006 steht Halko bei dem Label avex mode als Komponistin und Sängerin unter Vertrag. 2007 gab sie auf der Anime-Convention Connichi in Deutschland drei, 2008 zwei und 2010 ein Konzert.

Am 15. Oktober 2011 war sie im Rahmen des Japantags in Düsseldorf unterwegs. Sie saß in der Jury der Cosplay-Modenschau und bewertete die Arbeit der Cosplayer. Einen Tag zuvor spielte sie am Abend ein Konzert.

Rollen (Auswahl)[Bearbeiten]

Halko synchronisierte viele bekannte Anime-Charaktere:

2001 - Final Fantasy Unlimited (Ai Hayakawa), Soul Taker (Komugi Nakahara)
2002 - Ai Yori Aoshi (Chika Minazuki), Galaxy Angel A (Announcer), Gravion (Doria), UFO Princess Valkyrie (Maru), Nurse Witch Komugi (Komugi Nakahara/Magical Nurse Komugi)
2003 - Ai Yori Aoshi:Enishi (Chika Minazuki), Bottle Fairy (Tama-chan), D. C. – Da Capo (Utamaru), Popotan (Mii), Mahoromatic (Shi Ho), Mouse (Samantha Morijima)
2004 - DearS (China), Gravion Zwei (Doria), Kujibiki Unbalance (Shinobu Enomoto), Paranoia Agent (Maromi), Ragnarok The Animation (Maya), Ryūsei Sentai Musumet (Kō Saotome)
2005 - D. C. S. S. – Da Capo Second Season (Utamaru)
2006 - Blackjack 21 (Suzie), Lovely Idol (Mai Nonomiya), Magikano (Marin Nijihara)
2007 - Code-E (Keiko Komatsuna), Prism Ark (Filia), Seto no Hanayome (San Seto)
2008 - Code-E (2nd Season) (Keiko Komatsuna), Mission-E (Keiko Komatsuna), Tales of the Abyss (Anise Tatlin)
2011 - Steins;Gate (Feiris Nyannyan)

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • 24. Mai 2000 - Mail Me
  • 25. August 2004 - Nurse Witch Komugi-chan - Shootin' Star
  • 29. Dezember 2004 - Shokuzai no Rhapsody
  • 14. April 2005 - LOVE.EXE
  • 4. Mai 2005 - DreamParty LIVE EX, Hide and Seek
  • 27. Juli 2005 - Tendre Baby
  • 24. August 2005 - Majokko Tsukune-chan
  • 19. Oktober 2005 - Wonder Momoi
  • 8. November 2006 - Saigo no Rock
  • 22. November 2006 - Lovely Idol - Ippozutsu
  • 6. Dezember 2006 - Yume no baton
  • 27. Dezember 2006 - Enter!
  • 28. März 2007 - 21-seiki
  • 23. Mai 2007 - Seto no Hanayome - YOUR GRAVITATION
  • 27. Juni 2007 - Seto no Hanayome - Brand-new mind
  • 10. Oktober 2007 - Party!
  • 14. November 2007 - Rumika, Hi-Energy
  • 13. September 2008 - 21st Century / YUME NO BATON
  • 29. April 2009 - Ruujii Guujii
  • 17. Juni 2009 - ☆Jien Otsu☆Song
  • 2. März 2011 - Yoake no Samba
  • 22. Juni 2011 - Ganbare... Sore wa, I Love You

Alben[Bearbeiten]

  • 2. April 2004 - Komugi Nakahara - Spring Has Come
  • 28. April 2005 - School Days
  • 22. September 2005 - Sukumizu 2
  • 9. August 2006 - momo-i quality ~best of Momoi~
  • 21. Februar 2007 - [Halko UP DATE] SONGS BEST
  • 21. März 2007 - Famison 8BIT
  • 8. Juni 2007 - Famison 8BIT - Stage 2
  • 20. Juni 2007 - Cover Best, Cover Train
  • 5. März 2008 - Sunday early morning (Mini-Album)
  • 15. September 2010 - IVY
  • 24. August 2011 - Shouwa

DVD[Bearbeiten]

  • 26. Januar 2007 - Haruko Up Date Part.1 und Part 2
  • 28. März 2007 - 「Momo-i Live DVD」momo-i UP DATE TOUR
  • 1. Januar 2008 - Momo-i World Tour 2007
  • 25. Juli 2008 - Sunday Early Morning Live @Shibuya-Ax
  • 25. Juli 2008 - Cover Best Live In Club Citta'

Weblinks[Bearbeiten]