Harvard University Library

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haupteingang zur Widener Library der Harvard University in Cambridge, Mass.

Die Harvard University Library (HUL), kurz auch Harvard Library, ist das Bibliothekssystem der Harvard University in Cambridge (Massachusetts). Sie wurde 1638 von John Harvard gegründet und ist das älteste wissenschaftliche Bibliothekssystem der Vereinigten Staaten. Die HUL umfasst heute 79 verschiedene Bibliotheken[1] mit einem Gesamtbestand von 16,8 Millionen Bänden (Stand 2013).

Geschichte[Bearbeiten]

Den Grundstock der Bibliothek des Harvard College bildeten 400 Bücher aus dem Besitz des Theologen John Harvard, wuchs aber schon im nächsten Jahrhundert zur damals größten Bibliothek in Amerika, bevor sie 1764 durch ein Feuer fast sämtliche Sammlungen verlor. Das Harvard College erhielt daraufhin zahlreiche Buch- und Geldspenden zum Wiederaufbau, wobei die des Thomas Hollis (1720–1774), der tausende ausgewählte Werke von England schicken ließ, besonders hervorzuheben sind. Erster offizieller Bibliothekar war von 1667 bis 1672 Solomon Stoddard.[2]

Heute ist sie das größte Universitätsbibliotheksystem der Welt, außerdem die drittgrößte Bibliothek in den Vereinigten Staaten nach der Library of Congress und dem Bibliotheksverbund der Boston Public Library.[3]

Organisationsstruktur[Bearbeiten]

Die gesamte Bibliotheksverwaltung untersteht dem Office of the Librarian of Harvard College. Am 20. Dezember 2010 wurde Helen Shenton, zuvor an der British Library tätig, zur Leitenden Direktorin der Harvard Library ernannt.[4] Aufsichtsgremium innerhalb der Universitätsverwaltung ist das Library Board.

Die Bibliotheksgesamtausgaben betrugen im Jahr 2012: 237,082 Millionen US$.[5]

Bibliotheken der Harvard University[Bearbeiten]

Die Bibliotheksgebäude sind:

Die Widener Library ist das eigentliche Bibliothekshauptgebäude und wurde am 24. Juni 1915 zum Gedenken an Harry Widener eröffnet.

Lesesaal (Reading room) der Harvard Law School Library

Neben diesen eigenständigen Bibliotheksbauten sind die übrigen Spezial- und Fachbibliotheken in sonstigen Gebäuden des Universitätsbetriebes auf dem weitläufigen Campus untergebracht.

Bestandserschließung[Bearbeiten]

Online stehen heute die OPACs HOLLIS und HOLLIS Classic zur Verfügung.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Kenneth E. Carpenter: The First 350 Years of the Harvard University Library. Description of an Exhibition. Cambridge, Mass 1986.
  •  Alfred Claghorn Potter, Charles Knowles Bolton: The Librarians of Harvard College 1667–1877. Library of Harvard University, Cambridge, Mass 1897 (online).
  •  W. H. Bond, Hugh Armory (Hrsg.): The Printed Catalogues of the Harvard College Library, 1723–1790. Boston 1996.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Find a Library, Harvard Library, englisch, abgerufen am 2. Mai 2013.
  2.  Alfred Claghorn Potter, Charles Knowles Bolton: The Librarians of Harvard College 1667-1877. Library of Harvard University, Cambridge, Mass 1897 (online, abgerufen am 2. Mai 2013).
  3. American Library Association: The Nation's Largest Libraries: A Listing By Volumes Held, ALA Library Fact Sheet 22, englisch, abgerufen am 2. Mai 2013.
  4. Library Board names executive director. In: Harvard Gazette. Harvard University, 20. Dezember 2010, abgerufen am 2. Mai 2013 (englisch).
  5. Harvard University Financial Report Fiscal Year 2012, S. 47 (PDF; 1,98 MB), englisch, abgerufen am 2. Mai 2013.
  6. Website Cabot Science Library
  7. Website Fine Arts Library
  8. Website H. C. Fung Library
  9. Website Houghton Library
  10. Website Lamont Library
  11. Website Loeb Music Library
  12. Website Tozzer Library
  13. Website Weissman Preservation Center Library
  14. Website Widener Library

42.376111111111-71.116388888889Koordinaten: 42° 22′ 34″ N, 71° 6′ 59″ W