Haschbach am Remigiusberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Haschbach am Remigiusberg
Haschbach am Remigiusberg
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Haschbach am Remigiusberg hervorgehoben
Koordinaten: 49° 31′ N, 7° 26′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Kusel
Verbandsgemeinde: Kusel-Altenglan
Höhe: 240 m ü. NHN
Fläche: 4,02 km2
Einwohner: 702 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 175 Einwohner je km2
Postleitzahl: 66871
Vorwahl: 06381
Kfz-Kennzeichen: KUS
Gemeindeschlüssel: 07 3 36 034
Adresse der Verbandsverwaltung: Marktplatz 1
66869 Kusel
Webpräsenz: www.haschbach-am-remigiusberg.de
Ortsbürgermeister: Klaus Schubinski
Lage der Ortsgemeinde Haschbach am Remigiusberg im Landkreis Kusel
WaldmohrDunzweilerBreitenbach (Pfalz)Schönenberg-KübelbergGries (Pfalz)Brücken (Pfalz)DittweilerAltenkirchen (Pfalz)OhmbachFrohnhofenNanzdietschweilerBörsbornSteinbach am GlanKrottelbachLangenbach (Pfalz)Herschweiler-PettersheimWahnwegenHenschtalHüfflerQuirnbach/PfalzRehweilerGlan-MünchweilerMatzenbachSelchenbachHerchweilerAlbessenKonkenEhweilerSchellweilerEtschbergTheisbergstegenHaschbach am RemigiusbergKuselBlaubachOberalbenDennweiler-FrohnbachKörbornThallichtenbergRuthweilerReichweilerPfeffelbachRathsweilerNiederalbenUlmetErdesbachBedesbachRammelsbachAltenglanWelchweilerElzweilerHorschbachBosenbachRutsweiler am GlanFöckelbergNiederstaufenbachOberstaufenbachNeunkirchen am PotzbergJettenbach (Pfalz)RothselbergKreimbach-KaulbachWolfsteinRutsweiler an der LauterEßweilerOberweiler im TalAschbach (Westpfalz)HinzweilerOberweiler-TiefenbachRelsbergHefersweilerEinöllenReipoltskirchenNußbach (Pfalz)HoppstädtenKappeln (bei Lauterecken)Medard (Glan)OdenbachAdenbachGinsweilerCronenberg (bei Lauterecken)HohenöllenHeinzenhausenLohnweilerLautereckenUnterjeckenbachLangweiler (bei Lauterecken)MerzweilerHomberg (bei Lauterecken)Herren-SulzbachGrumbach (Glan)Kirrweiler (bei Lauterecken)Sankt JulianHausweilerWiesweilerDeimbergBubornGlanbrückenOffenbach-HundheimNerzweilerSaarlandLandkreis BirkenfeldLandkreis Bad KreuznachDonnersbergkreisKaiserslauternLandkreis SüdwestpfalzLandkreis KaiserslauternLandkreis SüdwestpfalzKarte
Über dieses Bild

Haschbach am Remigiusberg ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Kusel in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan an.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haschbach liegt am Fuß des Remigiusbergs in der Westpfalz. Östlich fließt der Glan.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde im Jahr 1149 als Habbach erstmals urkundlich erwähnt.

1959 wurde der Ortsnamen nach einem Antrag des Gemeinderats vom rheinland-pfälzischen Innenministerium offiziell auf Haschbach am Remigiusberg erweitert, um Verwechslungen mit dem nahegelegenen Haschbach am Glan zu vermeiden.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Haschbach am Remigiusberg besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[2]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Haschbach am Remigiusberg
Blasonierung: „Von Blau und Silber geviert, oben links eine silberne Kirche mit gotischem Schiff und romanischem Turm mit barocker Haube, oben rechts ein rotbewehrter und -bezungter Löwe, unten links eine doppeltürmige, blaue Zinnenburg mit Tor und unten rechts ein silberner Fels.“

Es wurde 1978 von der Bezirksregierung Neustadt verliehen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haschbach wird als das kulturelle Zentrum des Remigiuslandes angesehen. Zu erwähnen sind etwa der Remigiusberg, auf dem auch die Propsteikirche steht, und die Ruine der Michelsburg.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Südwesten verläuft die A 62. Nördlich in der nahen Kreisstadt Kusel befindet sich ein Bahnhof der Bahnstrecke Landstuhl–Kusel ebenso wie in Theisbergstegen.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Haschbach am Remigiusberg – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2016 (Hilfe dazu).
  2. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen