Haschee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Haschee (aus französisch hachée oder Hachis, von hacher „hacken“ entlehnt) werden warme Gerichte aus gekochtem oder gebratenem Hackfleisch oder klein geschnittenem Fleisch oder Fisch in passender Sauce bezeichnet.[1][2] Ebenso sind Haschees aus rohem oder gekochtem Gemüse üblich.[3] Haschees aus Fleisch werden unter anderem für die Zubeitung von Farcen verwendet.

Haschieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zubereitung bezeichnet man als Haschieren. Typisch ist die besonders feine Zerkleinerung der Masse durch die Verwendung eines Wiegemessers oder eines Fleischwolfs.[3][4] Teilweise wird die Verwendung eines Fleischwolfs als untypisch ausgeschlossen.[5]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag Haschee bei duden.de
  2. Erhard Gorys: Das neue Küchenlexikon. dtv, München 2015, ISBN 978-3-423-36245-0.
  3. a b c Der Brockhaus. Kochkunst. internationale Speisen, Zutaten, Küchentechnik, Zubereitungsarten. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus, 2008, ISBN 978-3-7653-3281-4, S. 222.
  4. Technologie der Speiseproduktion. Fachbuchverlag Leipzig, 1987.
  5. Herings Lexikon der Küche. 25. Auflage. Fachbuchverlag Pfannenberg, Haan-Gruiten 2016, ISBN 978-3-86820-344-8.