Châtillon (Adelsgeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Haus Châtillon)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung: Links auf Begriffsklärungsseiten auflösen
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Das Wappen des Hauses Châtillon
Wappen der Grafen von Blois aus dem Haus Châtillon

Châtillon war eine französische Adelsfamilie, die wie kaum eine andere – außer den Kapetingern – durch verwandtschaftliche Beziehungen und Erbschaften Besitz erlangte. Dadurch spielte sie im Mittelalter eine herausragende Rolle, ohne jemals eine wirklich dauerhafte Stellung zu erlangen, da die erworbenen Güter und Titel immer wieder auf gleiche Weise verloren gingen, wie sie erlangt worden waren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stammsitz des Hauses Châtillon war die Herrschaft Châtillon um den Ort Châtillon-sur-Marne südwestlich von Reims, wo es zunächst eine wichtige Rolle mit dem Titel des Vidame de Reims spielten. In dieser Zeit stellte das Geschlecht einige hohe kirchliche Würdenträger, darunter zwei Erzbischöfe von Reims (Guy, † 1055, Erzbischof seit 1032, und Manassès II., † 1115, Erzbischof seit 1095). Eine führende Rolle nahm Kardinalbischof Odo von Ostia ein, der als Urban II. 1088 Papst wurde und 1095 auf der Synode von Clermont den Ersten Kreuzzug initiierte. Im Verlauf der Kreuzzüge war es dann Renaud de Châtillon (Rainald von Chatillon), der als Fürst von Antiochia die übrigen Mitglieder der Familie überragte.

Mit dem Beginn des 13. Jahrhunderts begann der Aufstieg der Familie aufgrund von Eheschließungen und Erbschaften. Nacheinander wurden folgende Territorien erworben:

Ein weiteres wichtiges Familienmitglied war Walter V. von Châtillon († 1329), der Connétable von Frankreich war und vom König mit der Grafschaft Porcéan belehnt wurde.

Mit dem Ende des 15. Jahrhunderts waren sämtliche Besitzungen wieder verloren gegangen. Im 18. Jahrhundert erfolgte eine letzte Blüte, als ein Familienmitglied zum Comte de Châtillon erhoben wurde (die Herrschaft Châtillon war zu diesem Zeitpunkt längst im Besitz anderer), dessen Bruder zum Marquis de Châtillon, der Sohn des Grafen schließlich 1736 zum Duc de Châtillon und Pair de France mit der Baronie Mauléon, die deswegen zur Duché-Pairie erhoben wurde.

Bei mehreren Teilungen der Güter (1249, 1333 und 1416) ging die Herrschaft Châtillon jeweils an eine jüngere Linie und dann im 16. Jahrhundert durch Erbschaft verloren.

In den Niederlanden wurden von den Châtillon Familien, neben den Blois van Treslong, auch die Familie de Cocq genannt van Haeften in den Niederlanden ansässig.

Stammliste (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Mitte des 12. Jahrhunderts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NN de Châtillon, Vidame de Reims
    1. Gervais, Vidame de Reims
      1. Manassès le Chauve, Vidame de Reims 1053/55
        1. Erlaud, Vidame de Reims 1070/1115
        2. Manassès, † 1115, 1095 Erzbischof von Reims
        3. Adèle (Alix) ∞ Hilduin II. Graf von Roucy 1059
      2. Tochter ∞ Roger Graf von Porcéan 1053
    2. Milon, Herr von Châtillon und Bazoches
      1. Guy I., Herr von Châtillon 1076
        1. Gaucher I., Herr von Châtillon 1089/1096
          1. Henri, Herr von Châtillon 1117/27
            1. Gaucher II., Herr von Châtillon, Troissy, Montjay und Crécy, † 19. Juni 1148 – Nachkommen siehe unten
            2. Renaud, Fürst von Antiochia† 1186 ∞ 1152 Constance, Tochter von Bohemund II. Fürst von Antiochia, Witwe von Raimund von Poitiers
              1. Agnes de Châtillon, ∞ König Béla III. von Ungarn
          2. Renaud, Herr von Toucy und Saint-Fargeau-en-Puisaye
            1. Itier I., Herr von Toucy 1147
              1. Itier II., Herr von Toucy 1194
                1. Itier III., Herr von Toucy, 1211/18
        2. Guérmond, Herr von Savigny 1095/1117
          1. Guérmont, Herr von Savigny, Vogt von Rumigny 1137
            1. Guérmond, Herr von Savigny, Vogt von Rumigny 1156/74
              1. Hadwide 1185 ∞ Hugues II. Vidame de Châlon 1185/1231
              2. Alix 1186 ∞ Henri châtelain de Vitry
      2. Eudes, † 28. Juli 1099, Kardinalbischof von Ostia, 1088 Papst Urban II.
    3. Guy, † 1055, 1032 Erzbischof von Reims

Bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gaucher II., Herr von Châtillon, Troissy, Montjay und Crécy, † 19. Juni 1148 – Vorfahren siehe oben
    1. Guy II., † 1170/1172, Herr von Châtillon, Toussy, Montjay und Crécy; ∞ Alix de Dreux, Tochter von Robert I. der Große, Graf von Dreux (Haus Frankreich-Dreux)
      1. Guy III., † 1191 bei der Belagerung von Akkon, Herr von Montjay
      2. Gaucher III., † 1219, Graf von Saint-Pol, Herr von Châtillon, Montjay, Crécy und Pierrefonds, Seneschall von Burgund; ∞ Elisabeth, † 1240, Gräfin von Saint-Pol, Tochter von Graf Hugues IV.
        1. Guy IV., 1219 als Guy I. Graf von Saint-Pol, Herr von Montjay, Broigny etc., † August 1226; ∞ Agnès de Donzy, Gräfin von Nevers, Tochter von Hervé IV. de Donzy und Mathilde von Courtenay, Herrin von Saint-Aignan, Donzy etc. (Haus Semur)
          1. Gaucher, † 6. April 1250, Herr von Montjay, Broigny, Donzy, Saint-Aignan etc; ∞ (Ehevertrag von Dezember 1236) Johanna, † 1252, Gräfin von Boulogne, Tochter von Philipp Hurepel, Graf von Clermont-en-Beauvaisis und Boulogne (Kapetinger)
          2. Yolande, † 1254, Gräfin von Nevers, Auxerre und Tonnerre.∞ (Ehevertrag vom 30. Mai 1228) Archambault IX. Herr von Bourbon, † 1249 auf Zypern.
        2. Hugues I., † 9. April 1248, Graf von Blois, 1240 als Hugues V. Graf von Saint-Pol, 1219 Herr von Châtillon, Troissy, Crécy, Ancre etc.; ∞ I Agnes von Bar, † vor 1225, Tochter von Theobald I. Graf von Bar (Haus Scarponnois); ∞ II 1225 Marie d’Avesnes, Gräfin von Blois, Erbtochter von Gauthier II. d‘Avesnes und Marguerite, Gräfin von Blois (Haus Avesnes); ∞ III Mathilde de Guînes, † 1262, Tochter von Arnoul II., Graf von Guînes (Haus Gent), und Béatrix de BourbourgNachkommen siehe unten
      3. Robert, † 1215, 1210 Bischof von Laon
      4. Marie, ∞ I Renaud I. Graf von Dammartin, getrennt (Haus Mello); ∞ II Jean III. Graf von Vendôme, † 1217 (Haus Preuilly)
      5. Adèle, † nach 1216; ∞ Guillaume de Garlande, Herr von Livry, † 1216
    2. Gaucher I., † 1188/90, Herr von Autrêches und Nanteuil-la-FosseNachkommen † nach 1363

Die Grafen von Blois[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hugues I., † 9. April 1248, Graf von Blois, 1240 als Hugues V. Graf von Saint-Pol, 1219 Herr von Châtillon, Troissy, Crécy, Ancre etc.; ∞ I Agnes von Bar, † vor 1225, Tochter von Theobald I. Graf von Bar; ∞ II 1225 Marie d’Avesnes, Gräfin von Blois, Erbtochter von Gauthier II. d‘Avesnes und Marguerite, Gräfin von Blois (Haus Avesnes); ∞ III Mathilde de Guînes, † 1262, Tochter von Arnoul II., Graf von Guînes (Haus Gent), und Béatrix de BourbourgVorfahren siehe oben
    1. Jean I., † 28. Juni 1279, 1249 Graf von Blois, Chartres und Dunois, Herr von Avesnes und Guise und Leuze; ∞ (Ehevertrag am 11. Dezember 1254) Alix de Bretagne, * 6. Juni 1243, † 2. August 1288, Tochter von Johann I., Herzog von Bretagne (Haus Frankreich-Dreux)
      1. Jeanne, † 19. Januar 1292, Gräfin von BLois, Chartres, Dunois, Alençon und Le Perche, Herrin von Avesnes, Guise, Leuze, Condé, Landrecies, Trélon, Bohain, Braye und Pontarcy; ∞ (Ehevertrag im Februar 1263) Pierre de France, Graf von Alençon, † 1283 (Kapetinger)
    2. Guy II., † 12. März 1289, 1249 Graf von Saint-Pol, Herr von Ancre, Aubigny etc.; ∞ vor 1254 Mathilde von Brabant, † 29. September 1288, Tochter von Heinrich II., Herzog von Brabant, Witwe von Robert I., Graf von Artois
      1. Hugues II., † 1307, 1292 Graf von Blois und Dunois; ∞ 1287 Beatrix von Flandern, † nach 1307 Tochter von Guy de Dampierre, Graf von Flandern (Haus Dampierre)
        1. Guy I., † August 1342, Graf von Blois und Dunois, Herr von Avesnes, Guise, Trélon etc; ∞ 6. Oktober 1310 Marguerite de Valois, * um 1295, †Juli 1342, Tochter von Charles I. Graf von Valois (Haus Valois) und Marguerite von Anjou-Sizilien (Haus Anjou)
          1. Louis I., Graf von Blois und Soissons, Herr von Avesnes, Guise, Chimay, Nouvion-en-Thiérache etc. X 26. August 1346 in der Schlacht bei Crécy; ∞ 5./10. November 1336 Johanna von Hennegau, zu Chimay, * 1323, † Dezember 1350, Tochter von Jean d’Avesnes, Graf von Soissons und Marguerite de Nesle, Gräfin von Soissons
            1. Louis II., † 1372, Graf von Blois und Dunois, Herr von Avesnes, Landrecies, Trélon und Chimay etc.
            2. Jean II., † 1. Juni 1381, 1372 Graf von Blois und Dunois; ∞ Mechtild, wohl 1371–1379 Herzogin von Geldern, † 21. September 1384, Tochter von Herzog Rainald II.
            3. Guy II., † 22. Dezember 1397, Graf von Soissons, 1381 Graf von Blois, Herr von Dargies, Baume, Tongré, Chimay, Trélon, Avesnes etc.; ∞Marie von Namur, † 1400, Tochter von Wilhelm I. der Reiche, Graf von Namur (Haus Dampierre)
              1. Louis III., † 15. Juli 1391, Graf von Dunois; ∞ 29. März 1386 Marie de Berry, * 1370, † Juni 1434, Tochter von Jean de Valois, duc de Berry (Haus Valois)
          2. Charles, * 1319, X 29. September 1364, 1341 Herzog von Bretagne, Graf von Penthièvre und Goëllo, Vizegraf von Limoges; ∞ (Ehevertrag 4. Juni 1337) Jeanne la Boiteuse Gräfin von Penthièvre und Goello, zu Avaugour, Mayenne etc., * 1319, † 10. September 1384, Tochter von Guy de Dreux, Graf von Penthièvre und Goello
            1. Johann I., † 16. Januar 1403, Graf von Penthièvre und Goello, Vizegraf von Limoges, Herr von Avaugour, Landrecies, Nouvion etc.; ∞ 20. Januar 1387 Marguerite de Clisson, † 1441, Tochter von Olivier V. de Clisson, Graf von Porhoet, Connétable von Frankreich, und Béatrix de Laval
              1. Olivier, † 28. September 1433, Graf von Penthièvre, Vizegraf von Limoges, Herr von Avesnes, Landrecies etc.; ∞ I 22. Juli 1406 Isabella von Burgund, † 18. September 1412, Tochter von Johann Ohnefurcht, Herzog von Burgund ((Haus Burgund))
              2. Jean II., † 1454, Graf von Penthièvre und Périgord, Vizegraf von Limoges, Herr von Avesnes, Landrecies etc.
              3. Charles, † 1434, Baron d’Avaugour, Herr von Reynal, Thors etc.
                1. Nicole, † nach 19. Dezember 1479, 1454 Gräfin von Penthièvre, zu Reynal, Thors, Essars etc; ∞ (Ehevertrag 18. Juni 1437) Jean II. de Brosse, † nach 19. Dezember 1479 (Haus Brosse)
              4. Guillaume, † 1455, Vizegraf von Limoges, Herr von Avesnes und Nouvion; ∞ 1448 Isabeau de La Tour d’Auvergne, † 1472, Tochter von Bertrand V. de la Tour, Graf von Boulogne und Auvergne
                1. Françoise, † nach 1488, Vizegräfin von Limoges, zu Avesnes und Nouvion; ∞ Alain d’Albret (Haus Albret)
              5. Jeanne, † 1459; ∞ I Robert de Dinant, Baron de Châteaubriand; ∞ II Jean de Harpedane, Seigneur de Belleville
            2. Marguerite, † 1353, ∞ Charles de la Cerda, † 8. Januar 1354, Graf von Angoulême, Connétable von Frankreich
            3. Marie, † 12. November 1404, ∞ 9. Juli 1360 Louis I., Herzog von Anjou, † 22. September 1384 (Jüngeres Haus Anjou)
          3. Marie, † 1363; ∞ I (Dispens 30. Mai 1334) Rudolf Herzog von Lothringen, X 26. August 1346 in der Schlacht bei Crécy;
        2. Jean, † 1329, Herr von Château-Renault und Millançay
      2. Guy III., † 6. April 1317, Graf von Saint-Pol, Herr von Ancre, Luceu und Doullenger; ∞ 22. Juli 1292 Marie de Bretagne, * 1268, † 5. März 1339, Tochter von Johann II., Herzog von Bretagne, (Haus Frankreich-Dreux)
        1. Jean, Graf von Saint-Pol, Herr von Bohain, Douellenger und Luceu, † vor 1344; ∞ Dezember 1329 Jeanne de Fiennes, † nach 7. Juni 1353, Tochter von Jean de Fiennes und Isabella von Flandern
          1. Guy IV., † 1360, Graf von Saint-Pol, ∞ (Ehevertrag 8. Dezember 1350) Jeanne de Luxembourg, Gräfin von Faucquemberghe, † 1392, Tochter von Johann I., Graf von Ligny (Haus Luxemburg)
          2. Mathilde (Mahaut), † nach 27. August 1372, 1360 Gräfin von Saint-Pol, ∞ 1354 Guy de Luxembourg Graf von Ligny, Roussy und Saint-Pol, X 28. August 1371 (Haus Luxemburg)
        2. Jacques, Herr von Ancre 1348/1365
        3. Mahaut, † 3. Oktober 1358; ∞ Juni 1308 Charles I., Graf von Valois, † 5. Dezember 1325 (Haus Valois)
        4. Marie, † 1377; ∞ Aymer de Valence, 2. Earl of Pembroke
      3. Jacques, X 11. Juli 1302 in der Sporenschlacht, Herr von Leuze, Condé, Carency, Buquoy und Aubigny, Vogt von Hergnies, Gouverneur von Flandern; ∞ Cathérine de Carency, Herrin von Buquoy, Duisant und Aubigny, Witwe von Renaud de Culant – Nachkommen † Mitte des 15. Jahrhunderts
        1. Hugues, † 1329, Herr von Leuze, Condé, Carency, Buquoy, Duisant und Aubigny,
          1. Jeanne, † 15. August 1371, zu Leuze, Condé, Carency, Duisant etc.; ∞ 1341 Jacques I. de Bourbon, comte de La Marche, X 16. April 1361 (Bourbon)
        2. Béatrix, ∞ 1315 Johann von Flandern, Herr von Nevele und Dendermonde, X 1325 (Haus Dampierre)
      4. Béatrix, † 1304; ∞ Jean de Brienne, Graf von Eu, † 1294 (Haus Brienne)
    3. Gaucher IV. † 1261, Herr von Châtillon, Crécy, Crèvecœur, Troissy und MarignyNachkommen siehe unten
    4. Hugues II., † 1255

Die Grafen von Porcéan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gaucher IV. † 1261, Herr von Châtillon, Crécy, Crèvecœur, Troissy und MarignyVorfahren siehe oben
    1. Gaucher V., * wohl 1249, † 1329, Graf von Porcéan, Herr von Châtillon, Crécy, Troissy, Marigny, Pontarcy etc., Connétable von Frankreich;
      1. Gaucher II., † 25. August 1325 Graf von Porcéan, Herr von Le Tour und Dampierre,
        1. Gaucher III., † 1342, Graf von Porcéan, Herr von Le Tour, Nevele, Prély etc.
          1. Jean I., Graf von Porcéan, Herr von Le Tour und Nevele
          2. Gaucher, † nach 1401, Abt von Saint-Maur-des-Fossés
            1. Jean II., † nach 1435, Graf von Porcéan, Herr von Le Tour und Nevele
        2. Jean, † 1362/63, Herr von Dampierre, Sompuis und RollaincourtNachkommen † Ende des 15. Jahrhunderts
      2. Jean I., † 1363, Herr von Châtillon, Gandelus, Troissy, Marigny etc., Großmeister von FrankreichNachkommen siehe unten
      3. Hugues I., † August 1336, Herr von Rozoy-en-Thiérache, Pontarcy, Clacy, Vidame de LaonnoisNachkommen † nach 1426
      4. Guy, Herr von Fère-en-Tardenois, Fay, Saint-Lambert, Guzigny etc; ∞ Maria von Lothringen, Tochter von Theobald II., Herzog von LothringenNachkommen † Ende des 14. Jahrhunderts
      5. Jeanne, † 16. Januar 1354; ∞ Gauthier V. de Brienne Graf von Brienne, Herzog von Athen, † 1311 (Haus Brienne)

Die Châtillon bis zum 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean I., † 1363, Herr von Châtillon etc. – Vorfahren siehe oben
  • Gaucher VI., † 1377, dessen Sohn, Herr von Châtillon etc.
  • Jean II, † 1416, dessen Sohn, Herr von Châtillon etc.
  • Gaucher VII., † 1413, dessen Bruder, 1407 Herr von Châtillon
  • Charles I., X 25. Oktober 1415 in der Schlacht von Azincourt, Herr von Sourvilliers und Marigny, dessen Sohn
  • Charles II., † 1480, Herr von Chatillon, dessen Sohn
  • Jean, † Juli 1520, Baron von Bouville, dessen Sohn
  • Tristan, Baron von La Grève, dessen Sohn
  • Claude II., † 1589, Baron von Argenton, Bouville und La Grève, dessen Sohn
  1. Gilles, Baron von La Grève, Argenton und Bouville, dessen Sohn
    1. André, Marquis d’Argenton, † 1666, dessen Sohn
      1. Urbain, Marquis d’Argenton, † 1667, dessen Sohn
    2. François, † 1662, Herr von Boisbourges und La Rambaudière
      1. Claude Elzéar, Comte de Châtillon, † 1720
        1. Philippe Gaucher, † 1703, Marquis d’Argenton
        2. Alexis Madeleine Rosalie, † 1754, 1736 Herzog von Châtillon
          1. Charlotte Rosalie, † 1753, ∞ 1735 Louis-Marie de Rohan-Chabot, Herzog von Rohan, † 1791
          2. Louis Gaucher, † 1762, 1754 2. Herzog von Châtillon
            1. Amable Émilie, † 1840; ∞ 1777 Marie François Emmanuel de Crussol, Herzog von Uzès, † 1843 (Haus Crussol)
            2. Louise Emmanuelle, ∞ 1781 Charles Bretagne Marie Joseph Herzog von La Trémoille (Haus La Trémoille)
          3. Gabrielle Louise, * 1731, ∞ 1749 Maximilien Antoine de Béthune, Herzog von Sully (Haus Béthune)
      2. Alexis Henri, † 1737, Marquis de Châtillon

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]