Haus der Vergessenen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelHaus der Vergessenen
OriginaltitelThe People Under the Stairs
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1991
Länge98 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieWes Craven
DrehbuchWes Craven
ProduktionMarianne Maddalena
Stuart M. Besser
MusikDon Peake
KameraSandi Sissel
SchnittJames Coblentz
Besetzung

Haus der Vergessenen (Originaltitel: The People Under the Stairs) ist eine US-amerikanische Horrorkomödie aus dem Jahr 1991. Regie führte Wes Craven.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der arme, schwarze Junge Poindexter Williams (Spitzname „Fool“) befindet sich in finanziellen Nöten, die der kriminelle Zuhälter seiner Schwester für sich ausnutzt. Um Geld für seine kranke Mutter zu besorgen, beteiligt sich Williams an einem Einbruch in das gruselig wirkende Haus des seltsamen Paares der Robesons, die auch Vermieter der meisten Häuser im Ghetto sind, in dem auch Fool und seine Familie wohnen. In das Haus eingedrungen, entwickelt sich der Beutezug zu einem wahren Albtraum.

Die Hausbesitzer, „Mommy“ und „Daddy“, sind offensichtlich mordlustige Psychopathen, bei denen selbst Kannibalismus an der Tagesordnung zu sein scheint. Das Paar, das sich später als Bruder-Schwester-Gespann entpuppt, hat sein Haus zu einer wahren Festung umgebaut, aus der es scheinbar kein Entkommen gibt. Im Keller des Hauses hält das irre Paar komplett von der Außenwelt isoliert heranwachsende Kinder und Jugendliche gefangen, die sich über all die Jahre zu lichtscheuen Menschenfressern entwickelten. Fool lernt im Haus die kleine Alice kennen, die von dem Paar als ihre angebliche Tochter dort eingesperrt wird. Mit Hilfe des zwischen den Wänden des Hauses lebenden Roach gelingt Fool die Flucht aus dem Horror-Haus. Roach ist einer der Abkömmlinge des Horrorpaars und seine Mutter hatte ihm die Zunge entfernt, nachdem dieser geflucht hatte. Alice bleibt jedoch zurück. Mit der gesamten Nachbarschaft im Rücken kehrt der kleine Fool zurück und rettet Alice und die anderen Kinder.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Film-Dienst ist Das Haus der Vergessenen: Eine verquaste Mischung aus Splatter-Movie und Sozial-Märchen, deren parodistische Ansätze in unfreiwillige Komik umkippen. Allenfalls das originelle Dekor wird Freunde des Genres etwas aufmuntern.[1]

Vincent Canby von der New York Times bescheinigte dem Film 1991, dass er zwar seinen Teil an Blut und Gore aufweise, aber doch größtenteils gruselig und in Anbetracht der bizarren Umstände, überraschend komisch sei.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regisseur Wes Craven erhielt für Das Haus der Vergessenen 1992 den Zuschauerpreis Pegasus des Brussels International Fantastic Film Festivals, Brandon Adams wurde 1993 für seine Leistung für einen Saturn Award als bester Jungschauspieler nominiert.

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Film war mit ca. 31 Millionen US-Dollar Einnahmen gegenüber ca. 5 Millionen US-Dollar Produktionskosten ein finanzieller Erfolg[2]
  • Die beiden Darsteller Wendy Robie und Everett McGill spielten bereits in Twin Peaks ein Ehepaar.
  • Im Januar 2018 wurde der Film in Deutschland nach 25 Jahren vom Index gestrichen.[3] Eine Neuprüfung durch die FSK ergab eine Altersfreigabe ab 16 Jahren für die ungekürzte Fassung.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Haus der Vergessenen. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 2. März 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet 
  2. Einspielergebnisse (engl.)
  3. BAnz AT 29.01.2018 B4
  4. https://www.schnittberichte.com/ticker.php?ID=5018