Haute-Corrèze Communauté

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haute-Corrèze Communauté
Corrèze und Creuse (Nouvelle-AquitaineFrankreich)
Gründungsdatum 15. September 2016
Rechtsform Communauté de communes
Sitz Ussel
Gemeinden 71
SIREN-Nummer 200 066 744
Fläche 1.815,7 km²
Einwohner 33.706 (2015)[1]
Bevölkerungsdichte 19 Ew./km²
Website www.hautecorrezecommunaute.fr/

Die Haute-Corrèze Communauté ist ein französischer Gemeindeverband mit der Rechtsform einer Communauté de communes in den Départements Corrèze und Creuse in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie wurde am 15. September 2016 gegründet und umfasst 71 Gemeinden. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Ussel.[2] Die Besonderheit liegt in der Département-überschreitenden Struktur der Gemeinden.

Historische Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeindeverband entstand mit Wirkung vom 1. Januar 2017 durch die Fusion von

unter Zugang weiterer zehn Gemeinden der Communauté de communes de Bugeat-Sornac-Millevaches au Cœur.

Im Zuge der Fusion schlossen sich die Gemeinden Sarroux und Saint-Julien-près-Bort zur Commune nouvelle Sarroux-Saint Julien zusammen.

Mitgliedsgemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Département Corrèze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aix
  2. Alleyrat
  3. Ambrugeat
  4. Bellechassagne
  5. Bort-les-Orgues
  6. Bugeat
  7. Chavanac
  8. Chaveroche
  9. Chirac-Bellevue
  10. Combressol
  11. Confolent-Port-Dieu
  12. Couffy-sur-Sarsonne
  13. Courteix
  14. Davignac
  15. Eygurande
  16. Feyt
  17. Lamazière-Basse
  18. Lamazière-Haute
  19. Laroche-près-Feyt
  20. Latronche
  21. Liginiac
  22. Lignareix
  23. Margerides
  24. Maussac
  25. Merlines
  26. Mestes
  27. Meymac
  28. Millevaches
  29. Monestier-Merlines
  30. Monestier-Port-Dieu
  31. Neuvic
  32. Palisse
  33. Pérols-sur-Vézère
  34. Peyrelevade
  35. Roche-le-Peyroux
  36. Saint-Angel
  37. Saint-Bonnet-près-Bort
  38. Saint-Étienne-aux-Clos
  39. Saint-Étienne-la-Geneste
  40. Saint-Exupéry-les-Roches
  41. Saint-Fréjoux
  42. Saint-Germain-Lavolps
  43. Saint-Hilaire-Luc
  44. Sainte-Marie-Lapanouze
  45. Saint-Merd-les-Oussines
  46. Saint-Pantaléon-de-Lapleau
  47. Saint-Pardoux-le-Neuf
  48. Saint-Pardoux-le-Vieux
  49. Saint-Rémy
  50. Saint-Setiers
  51. Saint-Sulpice-les-Bois
  52. Saint-Victour
  53. Sarroux-Saint Julien (Commune nouvelle)
  54. Sérandon
  55. Sornac
  56. Soursac
  57. Thalamy
  58. Ussel
  59. Valiergues
  60. Veyrières

Département Creuse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beissat
  2. Clairavaux
  3. Féniers
  4. La Courtine
  5. Le Mas-d’Artige
  6. Magnat-l’Étrange
  7. Malleret
  8. Poussanges
  9. Saint-Martial-le-Vieux
  10. Saint-Merd-la-Breuille
  11. Saint-Oradoux-de-Chirouze

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Gemeindeverband auf www.insee.fr, der Website des INSEE.
  2. CC Haute-Corrèze Communauté (SIREN: 200 066 744) in der Base nationale sur l’intercommunalité (BANATIC) des französischen Innenministeriums (französisch), abgerufen am 28. April 2017