Havdhem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Havdhem
Sweden Gotland location map.svg
Havdhem
Havdhem
Lokalisierung von Gotland in Schweden
Staat: Schweden
Provinz (län): Gotlands län
Historische Provinz (landskap): Gotland
Gemeinde (kommun): Gotland
Koordinaten: 57° 10′ N, 18° 20′ OKoordinaten: 57° 10′ N, 18° 20′ O
SCB-Code: 2508
Status: Tätort
Einwohner: 270 (31. Dezember 2015)[1]
Fläche: 0,95 km²[1]
Bevölkerungsdichte: 284 Einwohner/km²
Liste der Tätorter in Gotlands län

Havdhem ist ein Ort (tätort) auf der schwedischen Ostseeinsel Gotland in der Provinz Gotlands län und der historischen Provinz Gotland. Der Ort in der Gemeinde Gotland wird erstmals im 14. Jahrhundert als Haffthem erwähnt.[2] In dem Ort befindet sich eine mittelalterliche Kirche.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Havdhem liegt im südwestlichen Landesinnern von Gotland, 53 km südlich von Visby, 8,5 km südlich von Hemse und 15 km nördlich von Burgsvik.

Kirchspiel Havdhem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kirchspiel (schwedisch socken) Havdhem hat eine Fläche von 36 km² und 496 Einwohner (Stand 2010).[3][4]

Das Gebiet ist zum größten Teil landwirtschaftlich genutzt, aber es gibt auch bewaldete Kies- und Felsflächen.[3][5]

Hofnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hofnamen sind: Allmungs, Anningåkre, Antarve, Bols, Burge, Drakarve, Gimrings, Havor, Hemöstris, Kulle, Kvinnegårde, Kälder, Libbenarve, Lifsungs, Lilla Allmungs, Lilla Haislund, Lilla Rosarve, Lingvide, Nickarve, Prästgården, Rangvalds, Rommunds, Rosarve, Sigters, Snauvalds, Snevide, Solstäder, Spenarve, Stora Allmungs, Stora Haislunds, Stora Rosarve, Uddvide

Archäologische Fundplätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der Steinzeit sind Artefakte gefunden worden und es findet sich mindestens ein Wohnplatz. Aus der Bronzezeit finden sich einige Rösen. Aus der Eisenzeit gibt es sieben Gräberfelder, Hausfundamente, Steinpfade (schwedisch stensträngar) und mehrere Sliprännestenar sowie zwei vorgeschichtliche Wallburgen (schwedisch fornborgar).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistiska centralbyrån: Landareal per tätort, folkmängd och invånare per kvadratkilometer. Vart femte år 1960 - 2015 (Datenbankabfrage)
  2. Svenskt ortnamnslexikon. Språk- och folkminnesinstitutet, Uppsala 2003, ISBN 91-7229-020-X, S. 121.
  3. a b Havdhems socken. In: Svensk uppslagsbok. Abgerufen am 24. März 2013 (schwedisch).
  4. Befolkning i Gotlands socknar. In: gotland.net. Abgerufen am 24. März 2013 (schwedisch).
  5. Otto Sjögren: Sverige geografisk beskrivning del 2 Östergötlands, Jönköpings, Kronobergs, Kalmar och Gotlands län. Wahlström & Widstrand, Stockholm 1931.