Hawk (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelHawk
OriginaltitelA Man Called Hawk
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Länge60 Minuten
Episoden13 in 1 Staffel
GenreKrimi
IdeeSteve Hattmann,
William Robert Yates
Erstausstrahlung28. Januar 1989 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
15. Juli 1990 auf Sat.1
Besetzung

Hawk (Originaltitel: A Man Called Hawk) ist eine US-amerikanische Krimiserie, die 1989 als Spin-off zur Fernsehserie Spenser (1985–1988) produziert wurde. Die Figur des Hawk basiert auf der Romanserie Spenser: For Hire von Robert B. Parker, in denen Hawk als Vollstrecker dem Privatdetektiv Spenser als Freund mehrfach zur Seite steht.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurde nur eine Staffel mit 13 Folgen produziert. Schauplatz und Drehort der Serie war Washington, D.C. Als Hauptdarsteller wurde Avery Brooks verpflichtet, der die Rolle des Hawk bereits in der Fernsehserie Spenser verkörpert hatte. An der Seite von Brooks spielte der 1993 verstorbene Moses Gunn in der Rolle des Alten Mannes.

Das Markenzeichen von Hawk war bereits in der Serie Spenser neben seinem coolen Modestyle insbesondere sein weißer BMW 635 CSI (später schwarz) der in jeder Folge mindestens einmal gezeigt wurde.

Eine Vielzahl populärer Schauspieler hatte Gastauftritte in der Fernsehserie, so beispielsweise Angela Bassett, Lorraine Toussaint, Delroy Lindo, Wesley Snipes und Samuel L. Jackson.

Außer in Deutschland wurde die Serie auch in Finnland, Italien und in Spanien gesendet.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
1 Die Rückkehr The Master’s Mirror 28. Jan. 1989 15. Juli 1990 Virgil W. Vogel Steve Hattman
2 Die Abrechnung A Time and a Place 04. Feb. 1989 22. Juli 1990 Winrich Kolbe Steve Hattman
3 Terror Hear No Evil 11. Feb. 1989 09. Sep. 1990 Stan Lathan Steve Hattman
4 Die Vollstreckung Passing The Bar 18. Feb. 1989 05. Aug. 1990 Bill Duke Steve Hattman
5 Die Verfolgung The Divided Child 25. Feb. 1989 12. Aug. 1990 Winrich Kolbe Steve Hattman
6 Das Desaster Choice Of Chance 11. Mär. 1989 19. Aug. 1990 Sigmund Neufeld Jr. Steve Hattman
7 Strychnin Poison 25. Mär. 1989 16. Sep. 1990 Harry Falk Steve Hattman
8 Liebe Never My Love 01. Apr. 1989 23. Sep. 1990 Virgil W. Vogel Steve Hattman
9 Blutrache Vendetta 04. Mär. 1989 30. Sep. 1990 Sigmund Neufeld Jr. Steve Hattman
10 Geisel Intensive Care 15. Apr. 1989 07. Okt. 1990 Virgil W. Vogel Steve Hattman
11 Gier If Memory Serves 29. Apr. 1989 14. Nov. 1990 Mario DiLeo Steve Hattman
12 Diamanten Beautiful Are The Stars 06. Mai 1989 21. Okt. 1990 Virgil W. Vogel Steve Hattman
13 Koma Life After Death 13. Mai 1989 28. Okt. 1990 Harry Falk Steve Hattman

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]