Head Over Heels (Computerspiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Head over Heels
Studio Ocean Software
Publisher Ocean Software
Leitende Entwickler Jon Ritman, Bernie Drummond, Guy Stevens
Erstveröffent-
lichung
1987
Plattform Amiga, Amstrad CPC, Amstrad PCW, Atari 800, Atari ST, C64, MSX, ZX Spectrum
Genre Action-Adventure
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Joystick
Systemvor-
aussetzungen
Je nach System ab 48 kByte RAM
Medium Diskette, Kassette
Sprache Englisch

Head over Heels ist ein Action-Adventure, das 1987 von Ocean Software für damals gängige Heimcomputer veröffentlicht wurde.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Headus Mouthion (Head) und Footus Underium (Heels) sind zwei Spione des Planeten Freedom. Sie wurden nach Blacktooth gesandt, um die versklavten Planeten Penitentiary, Safari, Book World und Egyptus zu befreien, und dann den Herrscher zu besiegen. Gefangengenommen und getrennt wurden die Spione im Gefängnishauptquartier des Schlosses Blacktooth abgesetzt, und müssen erst entkommen und dann zu den Planeten gelangen, um die gestohlenen Kronen wiederzuerlangen. Die Befreiung der Planeten und das Besiegen des Herrschers werden Head und Heels als Helden in Freiheit gelangen lassen.

Ritman gab zu, dass die Spielgeschichte eine echte Verbindung zum Gameplay vermissen lässt.

Spielprinzip und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spieler kontrolliert zwei Figuren, Head und Heels. Diese haben verschiedene Fähigkeiten: Head kann doppelt so hoch springen wie Heels, in der Luft seine Sprungrichtung ändern und Donuts aus einem Horn verschießen, um Feinde ruhigzustellen; Heels kann doppelt so schnell laufen, bestimmte Treppen erklettern, die Head verwehrt bleiben, und Objekte mittels einer Tasche im Raum umhertragen. Die Spielwelt umfasst mehr als 300 Räume.

Head Over Heels benutzt eine isometrische Darstellung, die derjenigen ähnelt, die mittels der von Ultimate Play The Game entwickelten Filmation-Technik erzeugt wurde.

Produktionsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Head Over Heels ist nach Batman das zweite von Jon Ritman und Bernie Drummond entwickelte isometrische Spiel. Drummond trug einige surreale Punkte bei, unter denen Roboter mit einer bemerkenswerten Ähnlichkeit an den Kopf von Prinz Charles auf dem Körper eines Dalek waren, weiterhin gab es Feinde mit Elefantenköpfen und Treppen aus Hunden, die sich wegteleportierten, wenn Head den Raum betrat.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertungen
Publikation Wertung
Amiga Joker 63 %[1]

Your Sinclair gab Head Over Heels 9/10 Punkten,[2] und das Spiel erreichte Platz 5 in der Your Sinclair official top 100.[3] Zzap!64 gab der C64-Umsetzung des Spiels 98 % - genug für den Gold Medal Award - in der Augustausgabe 1987. Es wurde als "An all time classic - not to be missed for any reason" ("Ein zeitloser Klassiker - sollte um keinen Preis verpasst werden") beschrieben.[4] Der Amiga Joker attestierte dem Spiel "englischen Brachialhumor" und lobte neben Umfang und Rätselqualität vor allem den zum Erscheinungszeitpunkt niedrigen Preis des Spiels; kritisiert wurde die "minimalistische" grafische und klangliche Präsentation des Spiels.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Amiga Joker 12/91, S. 32
  2. Head Over Heels in Your Sinclair
  3. Your Sinclair Nr. 73, Jan. 1992, S. 36
  4. Zzap!64, Ausg. 28, Aug. 1987, S. 14-16.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]