Headhunter (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Headhunter
Allgemeine Informationen
Genre(s) Thrash Metal, Power Metal
Gründung 1989, 2008
Auflösung 1997
Gründungsmitglieder
Schmier (Marcel Schirmer)
Schmuddel (Uwe Hoffmann)
Alex Holzwarth (1989)
Aktuelle Besetzung
Gesang, Bass
Schmier (Marcel Schirmer)
E-Gitarre
Schmuddel (Uwe Hoffmann)
Schlagzeug
Jörg Michael (seit 1989)

Headhunter ist eine deutsche Power- und Thrash-Metal-Band, die von Destruction-Sänger Schmier gegründet wurde. Headhunter veröffentlichte in den 1990er Jahren drei Alben, hat sich aber 1997 aufgelöst. 2007 wurde die Reunion bekannt gegeben und ein neues Album angekündigt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Schmier im Jahr 1989 von den anderen Destruction Musikern gekündigt wurde, gründete er mit dem fränkischen Radiomoderator Uwe „Schmuddel“ Hoffmann und Alex Holzwarth (Sieges Even, Rhapsody of Fire) die Band Headhunter. Aufgrund von Streitigkeiten mit seinem Ex-Label SPV musste Holzwarth die Band während der Aufnahmen zu ihrem ersten Album „Parody Of Life“ verlassen.[1] Der Aushilfs-Schlagzeuger Jörg Michael ist dann bei Headhunter fest eingestiegen. So konnte die Band 1990 das Album über Virgin Records veröffentlichen.

1991 ging Headhunter auf Japan-Tournee und nahm das zweite Album „A Bizarre Garden Accident“ auf, das 1992 veröffentlicht wurde. Hoffmann verletzte sich 1993 bei einem Verkehrsunfall schwer und die musikalischen Aktivitäten mussten einige Zeit eingestellt werden. Bereits 1994 wurde das dritte Album „Rebirth“ veröffentlicht.

Trotz guter Kritiken ließen die Verkaufszahlen ihrer Alben zu wünschen übrig, die Bandmitglieder gerieten in finanzielle Engpässe und waren gezwungen, andere Jobs anzunehmen. 1997 lösten sie ihre Band wegen mangelnder Perspektive auf.

2007 übernahm AFM Records die Vertriebsrechte der Headhunter-Alben und veröffentlichte alle drei CDs als Remasters. Im August 2007 kündigte Headhunter ein neues Album an, das den Namen „Parasite Of Society“ tragen soll.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990: Parody of Life
  • 1992: A Bizarre Gardening Accident
  • 1994: Rebirth
  • 2008: Parasite of Society

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rock Hard: HEADHUNTER, DESTRUCTION AUSGEBUDDELT & ABGESTAUBT
  2. Powermetal.de: Headhunter News

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]