Hearthstone: Heroes of Warcraft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hearthstone: Heroes of Warcraft
Hearthstone Heroes of Warcraft Logo.png
Studio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Blizzard Entertainment
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Activision Blizzard
Erstveröffent-
lichung
Windows, Mac OS
WeltWelt 11. März 2014
iPad
WeltWelt 16. April 2014
Android-Tablets
WeltWelt 15. Dezember 2014
iPhone und Android-Smartphones
WeltWelt 15. April 2015
Plattform Windows, Mac OS X
iOS, Android
Genre Online-Sammelkartenspiel
Thematik Fantasy
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler
Steuerung Tastatur & Maus (Windows, Mac OS)
Touchscreen (Mobile Plattformen)
Medium Download
Sprache U. a. Deutsch, Englisch
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 7 Jahren empfohlen

Hearthstone: Heroes of Warcraft ist ein Computerspiel des US-amerikanischen Spielentwicklers Blizzard Entertainment. Es zählt zum Genre der Online-Sammelkartenspiele. Das Spiel erschien am 11. März 2014 für Windows und Mac OS X, am 16. April 2014 für das iPad, am 15. Dezember 2014 für Android-Tablets und am 14. April 2015 für das iPhone und Android-Smartphones.

Das Spiel ist ein durch Mikrozahlungen unterstütztes Free-to-play-Spiel.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Hearthstone: Heroes of Warcraft ist ein Kartenspiel. Es wird online gespielt und enthält über 640 Spielkarten mit einer Auswahl an Charakteren, Monstern, Fabelwesen und Zaubern basierend auf der Spielwelt der Blizzard Entertainments Computerspielserie Warcraft.

Spielablauf[Bearbeiten]

Zu Beginn einer Partie wählt der Spieler ein Kartendeck von einem der neun verschiedenen Charakterklassen aus. Es gibt die Klassen Magier, Priester, Krieger, Hexenmeister, Schamane, Druide, Jäger, Paladin und Schurke. Jede Klasse besitzt ein vorgefertigtes Deck, das sich aus 30 einfachen Basiskarten zusammensetzt. Es ist möglich eigene Kartendecks für jede Klasse zu erstellen. Neue und stärkere Karten kann der Spieler gewinnen, herstellen oder gegen Bezahlung bei Blizzard erwerben.

Ziel des Spieles ist das Besiegen des gegnerischen Helden durch Reduzierung seiner Lebenspunkten von 30 auf 0. Am Anfang des Spiels wird der Startspieler gelost. Dieser erhält drei und der Gegner vier Karten aus Ihren Decks, welche einmalig gegen zufällige andere Karten getauscht werden können. Der Gegner erhält eine zusätzlich Karte „Die Münze“, mit der er einmalig einen zusätzlichen Manakristall für eine Runde erhält.

Am Anfang jedes Zuges zieht der Spieler eine Karte aus seinem Deck. Man kann maximal zehn Karten auf der Hand haben. Sollte man keine Karte mehr nachziehen können, weil alle Karten aus dem Deck bereits gezogen wurden, leidet man an Erschöpfung und der Held erhält einen Schadenspunkt. Bei jeder weiteren fehlende nachzuziehende Karte wird der erhaltene Schaden um 1 erhöht.

In der ersten Runde hat der Spieler einen Manakristall zur Verfügung. In jeder weiteren Runde erhält er einen zusätzlichen, bis er zehn Manakristalle hat. Das Mana kann für das Ausspielen von Karten und einmal pro Zug für die Benutzung der Heldenfähigkeit verwendet werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Karten unterschiedlich viele Manakristalle verbrauchen können. Die Anzahl der benötigten Kristalle ist jeweils auf der Karte angegeben. Die Heldenfähigkeit verbraucht generell zwei Manakristalle. Verbrauchte Manakristalle werden jede Runde wieder aufgeladen.

Es gibt drei Arten von Karten: Diener, Waffen und Zauber.

  • „Diener“ werden nach dem Ausspielen auf den Spielbereich gelegt und können ab dem folgenden Zug angreifen. Beim Angriff kann der Angreifer entscheiden, ob der gegnerische Held oder ein gegnerischer Diener angegriffen wird. Jeder Diener besitzt die Zahlen „Stärke“ und „Leben“. Stärke gibt an, wie viel Schaden bei einem Angriff oder Verteidigung an den Gegner ausgeteilt wird. Leben gibt an, wie viel Schaden der Diener einstecken kann, bevor er stibt. Jeder Spieler kann sieben Diener auf dem Spielfeld haben. Einige Diener haben zu dem Angriff- und Verteidigungswert eine Spezialfähigkeit wie z. B. "Ansturm" die es dem Diener direkt nach dem Ausspielen ermöglicht, anzugreifen anstatt eine Runde zu warten.
  • „Waffen“ erhält der Held. Mit dieser kann er einen Diener oder den gegnerischen Helden angreifen. Jede Waffe besitzt die Zahlen „Stärke“ und „Haltbarkeit“. Bei jedem Gebrauch der Waffe wird die Haltbarkeit um 1 verringert. Ist sie auf 0, wird die Waffe zerstört. Zusätzlich kann die Waffe eine besondere Fähigkeit haben. Beispielsweise kann Sie vor dem Angriff dem Helden zwei Lebenspunkte wiederherstellen.
  • „Zauber“ sind alle anderen Karten. Sie entfalten beim Gebrauch einen einmaligen Effekt, wie z. B. Schaden verteilen, Dienern Eigenschaften verleihen, Spielregeln ändern, etc. Danach entfallen sie aus dem Spiel

Spielarten[Bearbeiten]

Es gibt vier Spielmodi. Bei „Soloabenteuer“ tritt man gegen den Computer an. Bei der Variante „Spielen“ oder „Arena“ tritt man gegen einen vom Computer ausgewählten menschlichen Spieler an. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit ungewertet gegen einen Spieler aus der Freundesliste anzutreten.

Spielen[Bearbeiten]

Im Modus Spielen hat man die Wahl zwischen Ungewertet und Gewertet. Bei Gewertet misst man sich mit gleichstarken Gegnern, um Medaillen oder Ränge zu gewinnen. Anfänglich besitzt man den Rang 25 und erhält für jeden Sieg einen Stern. Hat man zwei Sterne, steigt man einen Rang auf. Ab Rang 20 werden drei Sterne benötigt um weiter aufzusteigen. Ein Abstieg ist ab Rang 20 ebenfalls möglich, da pro Niederlage ein Stern abgezogen wird. Ab Rang 15 werden vier Sterne und ab Rang 10 fünf Sterne zum Aufsteigen benötigt. Außerdem erhält man ab drei Siegen hintereinander einen zusätzlichen Stern pro Sieg, dies gilt ab Rang 5 nicht mehr. Bei Rang 1 mit fünf Sternen steigt man zu dem Rang „Legende“ auf und kann nicht mehr absteigen. Außerdem wird angezeigt, welchen Platz man in der Gesamtrangliste hat. Die Rangliste wird zu Anfang jeden Monats zurückgesetzt, so dass jeder wieder bei Rang 25 anfängt – jeder Rang den man unter 25 hatte bringt einen automatischen Stern, sprich: Jemand der im letzten Monat auf Rang 20 war beginnt mit 5 Sternen, jemand auf Rang 10 mit 15 Sternen. Hat man am Ende des Monats Rang 20 erreicht, erhält man einen Kartenrücken.[1]

Soloabenteuer[Bearbeiten]

Im Modus Soloabenteuer kann man sich zwischen "Üben" und den Abenteuern Naxxramas und Der Schwarzfels entscheiden. Üben bietet dem Spieler die Möglichkeit, seine Decks und Fähigkeiten gegen einen Computergegner zu trainieren. Man hat die Wahl, gegen KI-Normal oder gegen KI-Profi zu spielen. KI-Normal verwendet ausschließlich Basiskarten, während KI-Profi zusätzlich auf Klassikkarten (Sammelkarten) zurückgreifen darf. Bei den Abenteuern stehen verschiedene KI-Gegner zur Wahl, die durch Gold bzw. Geld und teilweise auch Siege über vorhergehende Gegner freigeschaltet werden. Ein Sieg über diese Gegner erlaubt es spezielle Karten, die man nur auf diesem Wege erlangt für sein Deck zu nutzen.

Arena[Bearbeiten]

Der Modus Arena ist, bis auf das erste Mal, kostenpflichtig. Entweder bezahlt man mit 150 Gold (InGame Währung) oder mit Echtgeld. Beim Starten einer neuen Arenarunde hat man die Wahl zwischen drei der neun verschiedenen Helden. Wenn man sich für eine Klasse entschieden hat, muss man sich aus einer zufälligen Auswahl an Karten ein Deck zusammenstellen. Dabei werden dem Spieler immer drei zufällige Karten zur Wahl angeboten; sie muss der Spieler nicht in seiner Sammlung besitzen und sie können von jeder Seltenheitsstufe sein. In diesem Modus ist es erlaubt, dass dieselbe Karte mehr als zweimal im Deck vorkommt (Voraussetzung ist natürlich, dass sie so oft angeboten und auch ausgewählt wurde). Sobald man sein Deck „geschmiedet“ hat, kann man gegen andere Arena-Spieler spielen; das geht so oft, bis man entweder dreimal verloren oder zwölfmal gewonnen hat. Je häufiger man gewinnt, desto besser ist der Belohnungsschlüssel.

Man kann die Spiele an verschiedenen Tagen absolvieren.[2][3]

Belohnungen[Bearbeiten]

Info: Nr. 0 – 7 eine Belohnung pro Zeile, danach alles aus eine Zeile[4]

Anzahl an Siegen Name des Schlüssel Belohnung
00 Novize Kartenpackung

25 Gold oder Staub

01 Lehrling Kartenpackung

35 Gold oder Staub

02 Geselle Kartenpackung

45 Gold oder Staub

03 Kupfer Kartenpackung, min. 30 Gold

Chance auf 25 Gold oder 25 Staub oder gewöhnliche Karte

04 Silber Kartenpackung, min. 45 Gold

Chance auf 25 Gold oder 25 Staub oder seltene Karte

05 Gold Kartenpackung, min. 55 Gold

Chance auf 45 Gold oder 45 Staub oder seltene Karte

06 Platin Kartenpackung, min. 75 Gold

Chance auf 50 Gold oder 50 Staub oder seltene oder goldene Karte

07 Diamant Kartenpackung, 180 Gold

50 Gold oder 50 Staub oder seltene oder goldene Karte

08 Champion Kartenpackung und ca. 220 Gold

Kartenpackung, seltene Karte und 160 Gold

Kartenpackung, 2 gewöhnliche Karten und 150 Gold

09 Rubin Kartenpackung, 155 Gold, 50 Staub und gewöhnliche Karte

Kartenpackung und 300 Gold

10 Frosterben Kartenpackung, 175 Gold, 70 Staub

Kartenpackung, 260 Gold und seltene Karte

Chance auf goldene Karte

11 Molten Kartenpackung, 175 Gold, 70 Staub

Kartenpackung, 260 Gold und seltene Karte

Kartenpackung, 350 Gold und seltene Karte

Chance auf goldene Karte

12 Lichtschmiede 1 – 2 Kartenpackungen und min. 225 Gold

Chance auf goldene Karte

Man erhält also immer mindestens eine Kartenpackung im Wert von 100 Gold. Somit kostet eine Arenarunde nur 50 Gold und man hat die Chance auf weitere Gewinne.

Freundesliste[Bearbeiten]

Des Weiteren kann man gegen Spieler aus seiner Kontaktliste antreten. Hier können beide Spieler ein Deck auswählen und gegeneinander antreten allerdings erhält man für solche Spiele kein Gold als Belohnung.[5] Seit Dezember 2014 gibt es den "Zuschauermodus", wo man über die Freundeslise einem Freund beim spielen zuschauen kann.[6]

Quests und Belohnungen[Bearbeiten]

Es gibt verschiedene Quests und Belohnungen:

  • Tägliche Quests: Dies ist eine zufällige Aufgabe, die man ein Mal täglich erhält. Man muss diese nicht am selben Tag meistern, sondern kann mehrere davon ansammeln oder pro Tag eine Quest verwerfen, um eine neue, zufällige zu erhalten. Es gibt viele verschiedene Aufgaben, z. B. „Gewinne zwei Spiele mit Magier oder Schurke“ oder „Verursache 100 Schaden“. Als Belohnung für das erfolgreiche Beenden einer Quest erhält man Gold.
  • Für jeweils drei Siege im Modus „Spielen“ erhält man ebenfalls Gold
  • Versteckte Belohnungen: Es gibt Belohnungen, die einmalig eintreten, sobald ein bestimmtes Kriterium erfüllt ist. Z. B. gibt es für das Freispielen aller Klassen und aller Basiskarten ebenfalls Gold.
  • Heldenlevel-Belohnungen: Bis Level 10 erhält man alle zwei Level zwei Basiskarten für die jeweilige Klasse, bis Level 52 dann die goldenen Versionen der Basiskarten der jeweiligen Klasse und anschließend bis Level 60 die goldenen Versionen der neutralen Karten.

Karten[Bearbeiten]

Karten sind der Hauptbestandteil des Spiels. Es gibt viele verschiedene Karten, die in unterschiedliche Kategorien unterteilt und gruppiert werden können:

  • Basiskarten gegenüber Klassikkarten
  • Neutrale Karten gegenüber Karten einer Heldenklasse
  • Diener gegenüber Waffen und Zaubern
  • Normale Karten gegenüber goldenen Karten

Basiskarten[Bearbeiten]

Es gibt 133 Basiskarten, die der Spieler erhalten kann. Zu Beginn des Spiels sind bereits alle 43 neutralen Basiskarten und 5 der 10 Magier-Basiskarten verfügbar. Wenn einer der anderen acht Helden freigespielt wird, werden ebenfalls jeweils 5 Basiskarten für diese Klasse freigeschaltet. Während die einzelnen Helden aufsteigen, werden bei Heldenstufe 2, 4, 6, 8 und 10 die übrigen Basiskarten für diese Klasse freigeschaltet.

Klassikkarten[Bearbeiten]

Es gibt 245 Klassikkarten (wurden vor der Erweiterung Goblins gegen Gnome als Profikarten bezeichnet), auch Sammelkarten genannt, welche in 5-Karten-Packs oder einzeln als Arena-Belohnung erhältlich sind. Diese Packs sind im Shop gegen Echtgeld oder Gold, durch das Absolvieren bestimmter Quests oder durch den Durchlauf einer Arenarunde als Belohnung erhältlich.

Die Klassikkarten sind in vier Seltenheitsklassen unterteilt:

  • 94 gewöhnliche Karten
  • 81 seltene Karten
  • 37 epische Karten
  • 33 legendäre Karten

Neben den Basis- und Klassikkarten gibt es noch spezielle Karten:

  • Belohnung: automatisch erhältlich durch Sammeln von bestimmten Karten
  • Promo-Karten: sind zu bestimmten Anlässen erhältlich
  • Weiter gibt es Karten, die nicht am Anfang in ein Deck aufgenommen werden können, sondern durch ein Ereignis oder durch Ausspielen eines Zaubers entstehen (z.B. „Die Münze“, Traumkarten, Begleiter).

Eigenschaften[Bearbeiten]

Jede Karte ist entweder genau einer der neun Heldenklassen zugehörig oder kann im Deck einer beliebigen Klasse verwendet werden (neutrale Karten). Von den neutralen Karten gibt es 43 Basiskarten und 110 Klassikkarten (40 gewöhnliche, 36 seltene, 10 epische und 24 legendäre). Jede der neun Klassen besitzt 10 Basiskarten und 15 Klassikkarten (6 gewöhnliche, 5 seltene, 3 epische und 1 legendäre).

Des Weiteren lassen sich Karten in drei Typen unterteilen: Diener, Zauber oder Waffe. Alle 153 neutralen (und alle legendären) Karten sind Diener; bei den verschiedenen Helden gibt es unterschiedlich viele Zauber-, Waffen- und Dienerkarten. Da es keine neutralen Waffen gibt, können nur Jäger, Paladine, Schurken, Schamanen und Krieger Waffen in ein Deck aufnehmen, wobei es für Jäger und Schamanen keine Basis-Waffenkarten gibt. Allerdings kann der Priester z. B. zufällig eine Waffenkarte aus dem gegnerischen Deck kopieren und sie dann benutzen.

Jede Karte ist auch in einer goldenen Version erhältlich. Das ist eine rein optische Veränderung: der Rahmen ist golden und das Bild der Karte ist animiert. Goldene Basiskarten sind durch Erreichen höherer Level einzelner Klassen erhältlich, goldene Klassikkarten erhält man auf dieselbe Weise wie man normale Klassikkarten erhält.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, neue Karten zu erhalten[7]:

  • Durch das Erreichen der Level 2, 4, 6, 8 und 10 mit einer Heldenklasse erhält man jeweils zwei (gleiche) klassenspezifische Basiskarten. Sind alle neun Helden auf Stufe 10, besitzt man alle Basiskarten.
  • Durch das Öffnen von Packs erhält man fünf Karten, mindestens eine von diesen ist eine seltene, epische oder legendäre, aber auch goldene können enthalten sein.
  • Durch Arena-Durchläufe mit überdurchschnittlich vielen Siegen ist es wahrscheinlich, einzelne Karten als Belohnung zu erhalten.
  • Durch Herstellen der gewünschten Sammelkarte mit arkanem Staub. Diesen Staub erhält man durch Zerstören anderer Klassikkarten oder als Arena-Belohnung. Naxxramas, Schwarzfels und Basiskarten können nicht hergestellt werden, goldene Naxxramaskarten und Schwarzfelskarten können hergestellt werden.
  • Durch spezielle Belohnungen wie „Besuch der BlizzCon 2013“ oder „Mindestens ein Pack kaufen während der Beta“ erhält man eine besondere Karte (Promo-Karte).
  • Durch das Sammeln aller Karten einer Kategorie erhält man eine besondere Karte, die nicht anders erhältlich ist, zum Beispiel durch das Sammeln aller Murloc- oder Piraten-Karten.

Durch das Entzaubern einer goldenen Karte wird mehr arkaner Staub gewonnen.

Alle Karten dürfen – außer im Spielmodus Arena – maximal zweimal in einem Deck vorkommen, legendäre Karten jedoch nur einmal. Somit können überschüssige Klassikkarten bedenkenlos in arkanen Staub verwandelt werden. Basiskarten lassen sich nicht zu Staub machen.

Arkaner Staub: Ausbeute und Kosten[8]
normale Karten goldene Karten
Seltenheit Symbolfarbe entzaubern herstellen entzaubern herstellen
Basis kein Symbol
Gewöhnlich weiß 5 40 50 400
Selten blau 20 100 100 800
Episch violett 100 400 400 1600
Legendär orange 400 1600 1600 3200

Erweiterungen[Bearbeiten]

Fluch von Naxxramas[Bearbeiten]

Der Fluch von Naxxramas ist die erste Erweiterung zu Hearthstone. Sie wurde am 11. April 2014 offiziell angekündigt[9] und am 22. Juli 2014 veröffentlicht.[10] In dieser Erweiterung spielt der Spieler gegen einzelne Bossgegner des Warcraft-Universums, die normale Basiskarten aller Helden verwenden können, jedoch auch Klassikkarten benutzen. Sie haben jeweils eine eigene Heldenfähigkeit. Der Einzelspieler-Modus ist in fünf Flügel aufgeteilt, welche einzeln geöffnet werden. Der erste Flügel war während des Veröffentlichungsevents kostenlos verfügbar,[11] alle weiteren müssen entweder mit Gold oder mit Echtgeld bezahlt werden.[12][13] Zudem erhält man durch das Besiegen eines Bossgegners jeweils eine der neuen Karten. Wenn alle Bosse eines Flügels besiegt sind, bekommt man zudem eine Legendäre Karte geschenkt.[14] Insgesamt gibt es somit 30 neue Naxxramas-Karten, von denen 21 neutrale (darunter sechs legendäre) Karten und neun klassenspezifische Karten sind. Die nicht legendären neutralen Karten lassen sich freischalten, indem man alle 15 Endgegner (in jedem Flügel fünf) besiegt. Die neun klassenspezifischen Karten sind durch Klassenprüfungen freischaltbar, von denen es pro Klasse eine gibt. Die sechs legendären Karten lassen sich freischalten, indem man alle Endgegner eines Flügels besiegt.[15]

Goblins gegen Gnome[Bearbeiten]

Die zweite Erweiterung Goblins gegen Gnome erschien am 9. Dezember 2014. Mit über 120 neuen Karten ergänzt die Erweiterung Hearthstone um die Unterkategorie Mech für Diener, auf die sich andere Karten der Erweiterung beziehen, sowie Ersatzteile, die für die Spielmechanik als Zauber eingestuft werden und kleine Vorteile bringen.

Der Schwarzfels[Bearbeiten]

Schwarzfels ist die dritte Erweiterung zu Hearthstone. Sie wurde am 6. März 2015 offiziell angekündigt[16] und am 1. April 2015 veröffentlicht. In der dritten Erweiterung wird wie in der ersten Erweiterung gegen einzelne Bossgegner aus dem Warcraft-Universum gespielt, die in 5 Flügeln aufgeteilt sind, die wahlweise gegen Spielwährung oder eine Echtgeldbezahlung erhältlich sind. Zudem gibt es 31 neue Karten, die man durch das Besiegen der einzelnen Bosse und durch das Erledigen der Klassenaufgaben bekommt.

Entwicklung[Bearbeiten]

Hearthstone: Heroes of Warcraft wurde im Rahmen einer Präsentation während der Penny Arcade Expo im März 2013 angekündigt. Blizzard Entertainment plante, das Spiel 2013 zu veröffentlichen, jedoch befand sich das Spiel auch Anfang 2014 noch in der Betaphase. Es ist inzwischen für Microsoft Windows, Mac OS X, Apple iPad II und kompatible Android-Tablets[17] erschienen. Am 16. April 2015 wurden auch die iPhone und Android Phone Versionen veröffentlicht und dabei die Bedienung für kleinere Bildschirme angepasst. Eine Windows Phone Version ist noch nicht verfügbar. Das Spiel ist für die Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch (Spanien und Mexiko), Französisch, Italienisch, Koreanisch, Polnisch, Portugiesisch (Brasilien), Russisch, Chinesisch und Taiwanisch lokalisiert.

Die geschlossene Beta des Spiels startete in Nordamerika am 16. August 2013.[18][19] Die offene Beta des Spiels startete in Nordamerika am 21. Januar 2014.[20]

In Europa wurde das Spiel zum ersten Mal auf der Gamescom 2013 für Endkunden öffentlich in einer eingeschränkten Version präsentiert.[21]

Die europäische geschlossene Beta-Phase hat am 4. September 2013 begonnen.[22] Die offene Beta des Spiels startete in Europa am 23. Januar 2014.[23] Am 11. März 2014 ist die europäische PC-Version offiziell veröffentlicht worden.[24]

Es werden im Laufe der Zeit Expansions-Sets zum Spiel hinzugefügt. Diese sollen u. a. viele neue Karten enthalten.[25]

Die erste Kartenerweiterung mit dem Namen "Goblins gegen Gnome" erschien am 8. Dezember 2014 und ergänzt das Spiel um 123 neue Spielkarten.

Am 14. April 2015 erfolgte die Veröffentlichung des Spiels für IOS- und Android-Smartphones mit vollem Funktionsumfang und einer angepassten Benutzeroberfläche.[26]

Rezeption[Bearbeiten]

Bewertungen
Publikation Wertung
Eurogamer 9/10[29]
Gamereactor 9/10[27]
GameStar 81 %[28]

Hearthstone wird oftmals aufgrund der Möglichkeit, Spielinhalte zu kaufen, kritisiert. Dabei sei vor allem der Preis von 1,20 € pro Kartenpack zu hoch. Ebenso wird die niedrige Komplexität des Spiels kritisiert. Dennoch fielen die Kritiken größtenteils positiv aus.

„Hearthstone macht so gut wie alles richtig und fesselt Freunde von Sammelkartenspielen wie Magic: The Gathering stundenlang an den Computer (und hoffentlich auch bald ans Tablet). Der größte Coup ist Blizzard mit der Arena gelungen. Hier treffen ständig interessante Zusammenstellungen von Decks aufeinander. Dank des ausgewogenen Matchmakings wird es auch nicht frustig oder zu leicht. Das Taktieren in der Arena gefällt uns mit Abstand am besten in Hearthstone – und das nicht nur, weil es da die besten Belohnungen zu gewinnen gibt.

Zu kritisieren gibt es wenig: Bei der Musikauswahl sollte Blizzard noch ein paar weitere Stücke nachschieben. Ein lokaler LAN-Modus ohne Onlinezwang wäre ebenfalls wünschenswert. Ansonsten spricht eigentlich nur eine absolute Warcraft-Phobie dagegen, Hearthstone eine Chance zu geben.“

Golem.de[30]

„Hearthstone weiß genau, was es sein will: Ein flottes und kurzweiliges Kartenspiel, mit dem sowohl Einsteiger als auch Experten ihren Spaß haben können. Und das gelingt mit Bravour. Das Spiel ist zwar nicht ganz so komplex oder umfangreich wie manch anderer Genrevertreter, im Vergleich zu den fünf Manafarben eines Magic: The Gathering finde ich das automatische Ressourcensammeln zum Beispiel schon etwas seicht.

Aber hinter der Einfachheit steckt Methode: Anfänger haben die Regeln schon nach wenigen Runden begriffen, Gelegenheitsspieler können immer mal wieder zwischendurch eine schnelle Partie einlegen, und für Experten verbergen sich hinter der grundlegend simplen Spielmechanik auch nach zahllosen Spielen noch neue Strategien. Wer sich also auch nur entfernt mit Sammelkartenspielen anfreunden kann, sollte Hearthstone zumindest eine Chance geben.“

Gamestar[31]

„Hearthstone: Heroes of Warcraft ist ein buntes, süchtig machendes und hochwertiges Sammlerkartenspiel. Man kann sich natürlich fragen, ob es "fair" ist, dass Spieler bares Geld benutzen können, um sich eine Wagenladung von Karten zu kaufen und dann das Spielfeld zu dominieren mit legendären und epischen Karten. Aber am Ende garantiert keine Kartenkombination den Sieg und Spieler werden ohnehin automatisch mit gleichwertigen Gegnern in einem Match landen. Das Spiel ist nicht ohne kleine Bugs, aber verdammt nahe dran, perfekt zu sein.“

Gamereactor
Auszeichnungen

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. [2]
  3. [3]
  4. Gamestar – Hearthstone: Heroes of Warcraft Guide – Arena: Übersicht, Rewards, Taktiken & Tipps
  5. [4]
  6. [5]
  7. Neue Karten bekommen Offizielle Community-Seite, abgerufen am 21. April 2014
  8. "Herstellen von Karten" Offizieller Blog Blizzards, abgerufen am 30. April 2014
  9. Hearthstone: Der Fluch von Naxxramas angekündigt aufgerufen am 18. August 2014
  10. "Der Fluch von Naxxramas ist Live" Offizielle (englischer) Blog Blizzards, aufgerufen am 29. Juli 2014
  11. "Der erste Flügel ist Kostenlos verfügbar (zeitlich begrenzt)" offizieller Blog Blizzards, aufgerufen am 29. Juli 2014
  12. "Jeder Flügel kostet 5,99 Euro" Neuigkeiten bei Chip.de, aufgerufen am 29. Juli 2014
  13. "Telekom-Spiele über den Fluch von Naxxramas" aufgerufen am 29. Juli 2014
  14. "Blizzard-News über die Möglichkeit Karten zu erspielen" aufgerufen am 29. Juli 2014
  15. "So lassen sich die 30 neuen Karten erspielen" Hearthstoneheroes.de aufgerufen am 29. Juli 2014
  16. Offizielle Hearthstone Seite: Wir stellen vor: Der Schwarzfels – ein Hearthstone-Abenteuer!
  17. [6]
  18. MMO-Champion – Hearthstone Beta Now Live! Abgerufen am 26. September 2013 (englisch).
  19. Aktueller Stand des Spiels – Neuigkeiten – Hearthstone. Abgerufen am 26. September 2013.
  20. [7]
  21. Spieler konnten Hearthstone selbst erleben – Neuigkeiten – Hearthstone. Abgerufen am 26. September 2013.
  22. Presseaussendung zum Beta-Start in Europa
  23. [8]
  24. Hearthstone: Heroes of Warcraft veröffentlicht! aufgerufen am 19. August 2014
  25. Hearthstone at BlizzCon – Fireside Chat Panel Highlights. Abgerufen am 8. Dezember 2013 (englisch).
  26. [9]
  27. Test von Gamereactor aufgerufen am 5. Mai 2014
  28. Test von GameStar aufgerufen am 5. Mai 2014
  29. Test von Eurogamers aufgerufen am 5. Mai 2014
  30. Test von Golem.de aufgerufen am 5. Mai 2014
  31. Fazit des Gamestartests aufgerufen am 5.Mai 2014
  32. The Game Awards 2014 – Dragon Age Spiel des Jahres, Sierra Industrie-Ikone
  33. Dragon Age: Inquisition, Shadow of Mordor win big at 2015 DICE Awards
  34. Middle-earth: Shadow of Mordor takes Game of the Year at GDC Awards 2015
  35. Destiny surprises at the Bafta video game awards
  36. Dragon Age Inquisition Wins Another Game of the Year Award
  37. http://deutscher-computerspielpreis.de/preistraeger