Heather Heyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gedenkstätte für Heather Heyer (2017)

Heather Heyer (* 29. Mai 1985; † 12. August 2017 in Charlottesville, Virginia) war eine amerikanische Anwaltsgehilfin und Aktivistin für Bürgerrechte.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heather Heyer wurde bei einer rechtsextremen Demonstration in Charlottesville, Virginia getötet. Sie wurde zu einem Symbol für Bürgerrechte.[1]

Der Attentäter, James Alex Fields jr., beschleunigte stark und raste in einer schmalen Straße in der Innenstadt in eine Menschenmenge. Bei dem Anschlag wurde die 32-jährige Heather Heyer getötet und 19 weitere Teilnehmer wurden verletzt.[2] Er wurde im Dezember 2018 von einer Jury des Mordes für schuldig befunden[3] und bekam 419 Jahre Haft.[4]

Heyers letzte Worte wurden auf Facebook gepostet: „Wer sich nicht empört, schaut einfach nicht hin.“[5]

Im Dezember 2017 wurde zu ihren Ehren die 4th Street von Charlottesville in Heather Heyer Way umbenannt.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Heather Heyer memorials – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lilian Häge: Getötete Frau: „Eine Heldin, die nicht umsonst starb“.
  2. Handyvideos, Überwachungskameras und ein Polizeihubschrauber dokumentierten die Todesfahrt von James - NewsMedio.com.
  3. Neonazi wegen Mordes für schuldig befunden auf faz.net, abgerufen am 19. Dezember 2018.
  4. Man gets life plus 419 years in deadly Charlottesville car attack, in: CBS.com, 15. Juli 2019.
  5. Gewalt in Charlottesville: Was über die Ausschreitungen in Charlottesville bekannt ist.
  6. Harriet Sinclair: Charlottesville Street Dedicated To Heather Heyer, Killed Protesting Nazis, Newsweek, 21. Dezember 2017