Hedi Schneider steckt fest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelHedi Schneider steckt fest
ProduktionslandDeutschland, Norwegen
Erscheinungsjahr2015
Länge92 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieSonja Heiss
DrehbuchSonja Heiss
ProduktionJonas Dornbach,
Janine Jackowski,
Maren Ade
MusikLambert
KameraNikolai von Graevenitz
SchnittAndreas Wodraschke
Besetzung

Hedi Schneider steckt fest ist ein deutscher Film von Sonja Heiss. Er hatte seine Premiere am 8. Februar 2015 bei den 65. Internationalen Filmfestspielen Berlin in der Sektion „Forum“. Der deutsche Kinostart war am 7. Mai 2015.[2] Er wurde am 18. Juli 2017 im ZDF ausgestrahlt.[3]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mittdreißigerin Hedi Schneider lebt zusammen mit ihrem Partner Uli und ihrem Sohn Finn und träumt in den Tag hinein. Als Hedi in einem Fahrstuhl in ihrem Bürokomplex steckenbleibt, stellt sich ein existentielles Gefühl bei ihr ein. Plötzlich wird ihr Alltag von Angst- und Panikattacken begleitet, was auch mit dem Selbstmordversuch eines Kollegen zusammenhängt. Weder Therapeuten, Freunde noch Familienmitglieder können ihr helfen. Sie fühlt sich in ihrem eigenen Leben fremd, worunter insbesondere die Beziehung zu Uli leidet. Nach und nach beginnt sie zu reflektieren, dass immer etwas fehlt, worauf sie mit Leistungsverweigerung reagiert. In einem letzten Versuch, ihre Liebe zu retten, reist das Paar nach Norwegen.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Filmdienst urteilt: „Im Gewand eines bisweilen selbstironisch gefärbten Beziehungsfilms entfaltet sich ein komisch-absurdes Drama, das wie beiläufig von den seelischen Abgründen der Gegenwart handelt und mit viel Sinn für intime Momente lebensnahe Dialoge und tragikomische Kapriolen aufsammelt“.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Hedi Schneider steckt fest. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, April 2015 (PDF; Prüf­nummer: 150 722 K).
  2. Release Info. Internet Movie Database; abgerufen am 29. Februar 2016 (englisch).
  3. Hedi Schneider steckt fest. 18. Juli 2017. Archiviert vom Original am 19. Juli 2017.
  4. Alexandra Wach: Hedi Schneider steckt fest. Filmdienst, 9/2015; abgerufen am 29. Februar 2016 (Kurzkritik).
  5. "Der Staat gegen Fritz Bauer" erhält Preis der deutschen Filmkritik 2015. In: filmportal.de. Deutsches Filminstitut, 16. Februar 2016; abgerufen am 3. März 2016.
  6. Hedi Schneider steckt fest. In: fbw-filmbewertung.com. Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW); abgerufen am 3. März 2016.
  7. Hessische Film- und Kinopreise vergeben. In: filmportal.de. Deutsches Filminstitut, 10. Oktober 2014; abgerufen am 3. März 2016.