Heidelberger TV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HTV 1846
Name Heidelberger Turnverein 1846 e. V.
Vereinsfarben schwarz-rot-grün
Gegründet 1846
Gründungsort Heidelberg
Vereinssitz Carl-Bosch-Str. 10
69115 Heidelberg
Mitglieder 2.000
Abteilungen 12
Vorsitzender Martin Brandel
Homepage www.heidelberger-tv.de

Der Heidelberger Turnverein wurde im Jahr 1846 gegründet und ist damit der älteste Turnverein Heidelbergs. Zu den ursprünglichen Angeboten Turnen, Blasmusik, Chorgesang und dem Lösch- und Übungsangebot einer Turnerfeuerwehr kamen später auch Frauenturnen, Leichtathletik und die ersten Ballspiele. Rugby, Hockey, Ski- und Wassersport folgten zwischen den beiden Weltkriegen und später auch Basketball, Volleyball, Badminton, Tennis und Football.

American Football[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die American Football-Mannschaft des HTV läuft unter dem Namen "Heidelberg Hunters" im Spielbetrieb auf. Neben einer Herrenmannschaft gibt es Nachwuchsmannschaften, Flag-Football-Mannschaften und mehrere Cheerleader-Gruppen. Die Heidelberg Hunters tragen ihre Heimspiele auf dem Hans-Hassemer-Platz (HTV-Sportgelände) in Heidelberg aus.

Badminton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Badmintonabteilung gehört zu den jüngeren Abteilungen des HTV. Neben mehreren aktiven Mannschaften im Spielbetrieb des Baden-Württembergischen Badminton-Verbands, besteht ein großer Anteil an Freizeitspielern.

Basketball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erfolgreichste Zeit der Basketballabteilung des HTV lag in den 1950er und 1960er Jahren, als die Damen insgesamt sieben Mal Deutscher Meister werden konnten. Die Herren erreichten im gleichen Zeitraum zwei Mal die deutsche Vizemeisterschaft. Die Jugend gewann mehr als zehn Landesmeistertitel in den 1980er und 1990er Jahren. Die C-Jugend weiblich wurde 1992 deutscher Vizemeister, ebenso die C-Jugend männlich in den Jahren 1995 und 1999. Die Senioren III wurden 1983 Deutscher Meister.

In den HTV-Jugendmannschaften spielten u.a. Maike Mocikat, Lanka Bartholomé, Marlu Mono, Lenssa Mohammed, Tobi und Christian Stoll, Jonathan Weber, Nick von Olberg und Mario Stojic.

Heute spielen die Basketballer des HTV im Amateurbereich und stellen drei Herren-, sechs Jugendmannschaften und mehrere Kinder- und Freizeitgruppen.

Rugby[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heidelberg ist eine Hochburg des Rugbysports in Deutschland. Die Rugbymannschaft des Heidelberger TV stand dreimal im Endspiel um die deutsche Meisterschaft (1974, 1979 und 1994) und spielt momentan in der 2. Bundesliga.

Volleyball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volleyballabteilung wurde 1977 gegründet. Zunächst als Freizeit- und Breitensportergänzung gedacht, entwickelte sich eine große Abteilung mit fünf Herren-, drei Damen und diversen Jugendmannschaften. In der Spitze spielen die HTV-Volleyballer männlich und weiblich meist in Ober- und Regionalligen. Die männliche Jugend gehört mittlerweile zu den besten in Nordbaden.

Die Abteilung zeichnet sich auch durch eine hohe Veranstaltungskompetenz aus und konnte mehrfach als Partnerverein des Smart-Beach-Cup und des DVV-Pokalfinals in Erscheinung treten.

Tennis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tennisabteilung des HTV wurde 1981 gegründet, es folgte der Bau von Tennisplätzen.

KiSS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KiSS steht für KinderSportSchule und bedeutet kindgerechte, sportartübergreifende, ganzheitliche und professionelle Motorikschule für Kinder zwischen 2 und 10 Jahren. Die Angebote der KiSS gibt es in den Stadtteilen Altstadt, Bergheim und Weststadt.

Turnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Turnabteilung ist die älteste und mit 700 Mitgliedern auch die größte Abteilung des HTV. Sie besteht seit dem Gründungsjahr 1846. Die Abteilung gehört zu den Gründungsmitgliedern der Kunstturngemeinschaft Heidelberg (KTG). Heute arbeitet die Turnabteilung eng mit dem Turnzentrum Heidelberg zusammen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]