Heidi (1965)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelHeidi
ProduktionslandÖsterreich
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1965
Länge91 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
Stab
RegieWerner Jacobs
DrehbuchRichard Schweizer Michael Haller
ProduktionHerbert Gruber
MusikFranz Grothe
KameraRichard Angst
SchnittArnfried Heyne
Besetzung

Heidi ist ein österreichischer Film aus dem Jahr 1965. Er entstand unter der Regie von Werner Jacobs. Die Handlung basiert auf dem gleichnamigen Roman von Johanna Spyri.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung ist nahezu identisch mit der Verfilmung Heidi von 1952.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Die liebenswürdige Gestaltung läßt über die überaus konventionelle Machart hinwegsehen. Als Familienunterhaltung brauchbar.“

„Für kleine und große Kinder trotz formaler Mängel eine liebenswerte und geeignete Unterhaltung.“

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Heidi-Verfilmung von 1965 ist ein farbiges Remake des Schwarzweißfilms von 1952.
  • Drehbuch und Drehorte sind nahezu identisch, allerdings wurden komplett andere Schauspieler eingesetzt.
  • Der Film von 1965 wurde etwas modernisiert: Statt einer Dampflok ist eine E-Lok zu sehen und Autos statt Pferdekutschen.
  • Für den Autor Richard Schweizer war es der letzte Film. Er starb noch im selben Jahr durch die eigene Hand.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ingrid Tomkowiak: Mit dem österreichischen „Heidi“ in die Sechziger Jahre, in: Gunda Mairbäurl u. a. (Hrsg.): Kindheit, Kindheitsliteratur, Kinderliteratur : Studien zur Geschichte der österreichischen Literatur ; Festschrift für Ernst Seibert. Wien : Praesens, 2010 ISBN 978-3-7069-0644-9, S. 165–180

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Heidi. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 20. Dezember 2016.
  2. Evangelischer Presseverband München, Kritik Nr. 436/1965